Tagebuch «Filmstars»

Diese 4 Kitten wurde uns von einem Partnerverein übergeben. Sie kommen von einem Bauernhof, wo die Mutterkatze kastriert wurde und der Bauer keine Kitten mehr haben möchte. Er mag seine Katzen sehr versorgt alle gut.

Montag, 21. November 2022

Montag
21.11.2022

News von Charlie

Liebe Tagebuchleser/innen

Es geht ihm sehr gut,

Dienstag, 16. August 2022

Dienstag
16.08.2022

Filmstars leben sich ein

Die vier kleinen schwarz-weiss Filmstars sind gut in der Pflegestelle angekommen und beginnen auch bereits ihre Allüren zu verlieren.
Wurde zu Beginn noch gefaucht und geprankt sind Blanche und Charlie inzwischen richtig handzahm geworden und schnurren auch (vor allem vor dem Frühstück) mit Gusto den Zweibeiner an.

Blanche hat die grösste Veränderung durchgemacht. Zu Beginn hat sie schon versucht, zu Schlagen, wenn man mit der Hand auch nur in ihre Nähe gekommen ist. Vermutlich hatte das auch damit zu tun, dass sie am linken Hinterbein Schmerzen hatte. Das hat sich aber inzwischen gelegt und sie humpelt nicht mehr, sondern rauft mit ihren Brüdern herum, als wäre nichts gewesen.
Charlie benimmt sich sogar schon so brav, dass er hin und wieder in den Freigang darf. Dann düst er wie wild im Wohnzimmer umher und scheint seine Geschwister zu necken, die noch im Laufgitter bleiben müssen. Nach ein Bisschen Spielzeit heisst es aber auch für den Weissen Wuschel wieder "Ab in den Käfig", was ihm natürlich überhaupt nicht gefällt.
Nachteil der ganzen Aktion: Jetzt denkt er, er dürfe heraus, sobald sich der Deckel öffnet. 🙄
Archie und Buster nehmen sich noch Zeit mit der Zutraulichkeit. Archie war bereits einmal ziemlich aufgeschlossen, aber seit dem Tierärztinnenbesuch hat ihn das Misstrauen wieder im Griff.
Buster braucht noch die meiste Arbeit und Geduld. Er ist zwar neugierig und kommt schnuppernd auf ausgestreckte Hände zu, sobald ihn dabei aber etwas berührt oder sonst überrascht, springt er gleich einen Schritt zurück. Mit viel Geduld und vielleicht mehr Ruhe, wenn ein paar seiner Geschwister ausgezogen sind, wird aber auch aus ihm bestimmt ein angenehmer Geselle.
Archie ist schwankt zwischen Enthusiasmus und Skepsis hin und her. Manchmal spielt er mit Gusto mit der Spielangel (oder, wenn Zweibein grad anderweitig beschäftigt ist, mit einem Geschwister), manchmal zieht er sich aber auch zurück und braucht seine Ruhe.
Blanche ist als einziges Weibchen trotzdem die Chefin der Truppe. Zu Beginn hat sie den grössten Widerstand geleistet und ihre Brüder mit ihrem Fauchen angesteckt. Sie hatte wohl noch Schmerzen am Hinterbein und seit diese weg sind ist sie schon richtig entspannt, wenn Ruhe herrscht und lässt sich gerne ein bisschen streicheln.
Buster ist noch sehr skeptisch und springt erst mal davon, wenn man ihn berührt. Er ist unter seinen Geschwistern der Underdog und traut sich meist erst als Letzter ans Futter. Aggressiv ist er allerdings nicht, nur nervös. Buster braucht noch viel Geduld.
Charlie ist der Ruhepol der Vier. Er muss nicht immer gleich an vorderster Front unterwegs sein, ist aber auch überhaupt nicht eingeschüchtert, wenn man ihm mal näher kommt. Von den vier "Filmstars" war er es, der uns als erster ein Schnurren geschenkt hat. Wenn man ihm ins Gesicht schaut, könnte man fast meinen, dass man eine Maine Coon-Abstammung erkennt.