Tagebuch «Friends»

Diese 3 Kitten wurden bei einer Kastrationsaktion von einem Partnerverein eingefangen. Da sie selber keine Pflegestelle frei haben wurden wir angefragt ob wir die Kitten aufnehmen können. Die 3 sind noch nicht so an den Menschen gewöhnt und brauchen noch Zeit um uns zu Vertrauen, wir sind aber überzeugt das sie bald lernen werden wie schön es sein kann geknuddelt zu werden.

Donnerstag, 24. September 2020

Donnerstag
24.09.2020

Verschmust, Faul, Verspielt

Diese Woche ist nicht viel passiert. Die drei sind mittlerweile sehr verschmust geworden und wenn man nur 2 Hände hat, dann wird’s eng und Rachel möchte von den Füssen gestreichelt werden😻. Rachel und Panto sind äusserst verspielt, nur Bourbon ist etwas faul 😸. Er lässt sich lieber auf Händen tragen, der kleine Pascha und möchte einfach nur gestreichelt werden😸. Irgendwie ist er wie ein Plüschtier, er hängt einem in den Armen und möchte rumgetragen werden😻😻. 
Sobald die Türe aufgeht huscht er raus, zwischen den Hunden durch und vergnügt sich da etwas. Irgendwie ist er einfach ohne Furcht. Auch Rachel und Panto haben sich an die Hunde gewöhnt, die vor der Türe warten und sie werden mittlerweile auch nicht mehr angefaucht😸. Selbst einer der kleinen Hunde durfte bereits ins Zimmer rein und wurde von den beiden eingehend beschnuppert. Jetzt hoffen wir einfach, dass auch Rachel bald ein schönes Plätzchen findet und mit den beiden anderen ausziehen darf.

Donnerstag, 17. September 2020

Donnerstag
17.09.2020

Juhu

Bereits am Freitag durfte Chandler Besuch empfangen😸. Ich war gespannt, wie er sich Fremden gegenüber zeigen würde. Er war zwar etwas skeptisch zu Beginn, taute aber schnell auf und so verliebten die neuen Besitzer sich Hals über Kopf in ihn😻. Wegen Ferienabwesenheit wird Panto - wie er nun heisst - noch ein wenig bei uns bleiben. 
Sogar Rachel liess sich in ihrem Hochbett etwas streicheln😸. allen die Show stahl natürlich der lustige Bourbon. Er möchte einfach stets im Mittelpunkt sein und möchte, dass die Welt nur um seine kleine Katzenperson dreht. Ich war etwas in Sorge, weil ich einige Tage verreisen würde. Was würde Rachel machen? Sie hatte mir nun so viel Vertrauen entgegengebracht, würde da ein Rückschritt erfolgen😸?
Aber nein, sie freundete sich genau so mit meinem Partner an und springt im fröhlich auf die Schulter, wenn er das Kistchen leert und zeigt sich auch sonst sehr verschmust. Die Kleine braucht einfach etwas Geduld. Wer ihr diese gibt, wird von ihr förmlich mit Liebe überschüttet ❤️❤️❤️.

Donnerstag, 10. September 2020

Donnerstag
10.09.2020

Schmusezeit

Nachdem die kleine Rachel einfach einen ganz schwierigen Start hatte und extrem schreckhaft war, vertraute ich einfach meinem Instinkt und fing sie im Käfig an zu streicheln. Sie duckte sich zwar, aber rannte nicht weg.😻 Natürlich fand sie es nicht toll, aber ich war soooo fasziniert von ihrem so samtweichen Fell, dass ich ganz oft versuchte, sie zu streicheln. Auch der Bruder Chandler hat ein samtweiches Fell. So konnte ich auch bald Rachel auf den Arm nehmen😸. Sie tolerierte es zwar, fand es aber alles andere als toll, liess es aber geschehen. Schon bald durfte sie den Käfig verlassen. Sie kommt zwar nicht freiwillig zu mir, aber wenn ich sie auf den Arm nehme und sie streichle, dann lässt sie es geschehen und möchte nicht flüchten und gestern hat sie sogar geschnurrt und drückt sich dagegen und geniesst es offensichtlich, ein wenig Nähe zu spüren😻. Natürlich ist sie immer noch schreckhaft und versteckt sich schnell im Hochbett, wenn man reinkommt und lässt sich noch nicht überzeugen, dieses selber zu verlassen.
Chandler ist besonders schmusig, wenn er Hunger hat und das hat er oft😸. Er ist dann kaum von den Beinen wegzubringen und man kann kaum das Futter bereit machen. Nach einer anfänglichen eher schüchternen Phase taut er immer mehr auf. Spielt und geniesst es zu schmusen. Auch sein Fell ist unglaublich samtweich. Einfach ein richtiger Knuddelbär und auch sehr ausdrucksstark😻. So kann er ganz schön laut miauen, wenn er Hunger hat oder einfach Langeweile. Auf jeden Fall eine kleine aufgeweckte, liebenswerte Seele.
Joey hat sich vom ersten Augenblick in unsere Herzen geschlichen und wird bei uns bleiben❤️. Er heisst nun Bourbon und irgendwie ist es, als wär er schon ewig hier. Er ist sehr anhänglich, spielt gerne und hat auch schon allen unseren Hunden einen Nasenstupser gegeben, wenn sie mal den Kopf reinhalten😸. Wir freuen uns sehr auf den kleinen Mann und hoffen, dass es ihm bei uns dann auch gefällt.

Donnerstag, 3. September 2020

Donnerstag
03.09.2020

Einzug von Joey, Chandler und Rachel

Kaum war das Zimmer geputzt und die beiden Roten ausgezogen, da war ich auch schon wieder unterwegs ins tiefste Emmental, um die Gruppe Friends abzuholen😸. Der alte Mann kümmerte sich liebevoll um die Katzen, aber leider wurden es immer mehr. Zuhause angekommen, da schnurrte mir der hübsche langhaarige Joey auch schon in den Armen😻. Er ist so zutraulich und sehr lieb. Wohl sein Brüderchen Chandler (kurzhaar) ist nicht minder hübsch, aber sehr schüchtern😸. Er lässt sich anfassen und erträgt es geduldig, mehr aber noch nicht.
Nur die dreifärbige kleine Rachel ist wirklich noch sehr schüchtern. Sie würde mir am liebsten durchs Gesicht springen.
Da die sich die drei wohl nicht sooooo gut kennen, habe ich die schwarz/weissen gleich im Zimmer springen lassen, nur Rachel in den Käfig gesperrt. Sie soll sich nun erst an uns Menschen gewöhnen und wenn man sie ständig einfangen muss, dann wird das ewig gehen😸.
Heute waren dann alle beim Tierarzt. 
Die beiden Jungs liessen sich ohne Probleme ins Böxchen sperren, nur für Rachel war das einfach zu viel. Zum Glück kam mir da Susi mit Rat zu Hilfe und mit einem Tuch über der Box, damit es dunkler ist, ging sie freiwillig rein😸. Beim Tierarzt waren die beiden Jungs dann Musterschüler und Rachel konnte nur unter einer kleinen Sedation behandelt werden. Alle sind wohlauf, gechippt und geimpft und die Flöhe sind sie auch los geworden😸.