Tagebuch «Moggies»

Sonntag, 9. Dezember 2018

Sonntag
09.12.2018

Gut Ding will Weile haben

Hallo liebe Katzenhausfreunde

Unsere Menschen sind ganz verzückt von uns. Sie finden, wir haben uns die letzten zwei Wochen prächtig entwickelt. Seit wir nicht mehr immer wieder das Gefühl haben, auf der Hut sein zu müssen, zeigen wir die Vielseitigkeit und ausgeprägte Liebenswürdigkeit unserer Wesen.
Kiki, neugierig, verspielt und ganz gewitzt sucht zwar zwischendurch kurz Unterschlupf, kommt aber, kaum verschwunden, wieder hervor. Sie will doch auch vom Spiel nichts verpassen oder holt sich energisch mit ihrem Köpfchen stubsend ihre Streicheleien.   Lenni liebt das Schmusen, zwischendurch etwas Action mit der Spieleangel und wenn es nach der Aufregung wieder Streicheleinheiten gibt, ist er selig. Wird irgendwo geschmust oder gespielt, ist Manula auch gleich dabei. Wenn sie sich benachteiligt fühlt, drängt sie sich sanft dazwischen oder klagt mauzend. Es gibt Zeiten, da weicht sie kaum von der Seite vom Pflegemami, folgt ihr Schritt auf Schritt und bringt diese bei Unachtsamkeit zum Straucheln. Unsere Lieblingszeit fängt mit der Dämmerung an. Dann werden wir aktiver,  verspielter, verschmuster und das Fressen schmeckt uns abends auch am besten.
Schöne Adventszeit wünschen euch 
Kiki, Lenni und Manula ❤️

Donnerstag, 22. November 2018

Donnerstag
22.11.2018

Lieber ruhig, dann blühen wir auf

Liebe Katzenhausfreunde

Wir durften letzte Woche zum Arzt für die 2.Impfung, was wir ohne Mucks über uns ergehen liessen. Aber muss nicht gleich wieder sein, bitte. 
 Wir mögen es nicht, wenn es hektisch zu und her geht. Das liegt nicht an unserem Wesen. Uns ist nicht wohl in schnellem und lautem Trubel, weil uns das nicht geheuer ist und wir dann angespannt und eher schreckhaft sind und instinktiv das Weite suchen oder uns verkriechen wollen.



Dafür lieben wir die Abendstunden, wenn alles ruhig wird. Dann blühen wir auf. Wir werden dann zu Geniessern und geben uns hingebungsvoll den Streicheleien hin und lassen uns verzückt verwöhnen. Oder wir, vor allem Manula und Kiki, zeigen uns ganz verspielt und jagen mit Ausdauer die Spielangeln und andere rollende Dinge, während Lenni bald wieder zum Kuscheln kommt. 
Unser Lieblingsplatz ist immer noch am offenen Fenster. Wir lieben es, da zu sitzen und die grosse, weite Welt zu schnuppern und einzusaugen. Wer mag uns wohl seine Welt zeigen?

Bis bald
Kiki, Manula und Lenni

Donnerstag, 8. November 2018

Donnerstag
08.11.2018

Lieblingsplatz am Fenster

Hallo Katzenhausfreunde

Langsam haben wir uns daran gewöhnt, drinnen zu sein. Unser Lieblingsplatz ist immer noch am Fenster, aber es gibt auch hier drin spannende Dinge zu entdecken und erkunden. 
Tagsüber sind wir am liebsten am Entspannen, Ruhen und Sünnelen, ab späteren Nachmittag und abends werden wir verspielter und aktiver. Aber unsere Pflegefamilie weiss, wie sie uns auch für Schmusezeiten auf dem Sofa überzeugen kann. Wir schnurren dann um die Wette und vor allem Manula und Lenni schauen, dass sie nicht zu kurz kommen.
Die feine Kiki ist immer noch scheuer, doch wenn man sie krault, erliegt sie dem schnell und streckt geniessend ihr Bäuchlein hin und streckt sich wonnig. Schön, wie die drei mehr und mehr Vertrauen fassen.
  
Wir geniessen es, dass wir jederzeit die Möglichkeit haben, uns ins Katzenzimmer zurückziehen zu können, was wir noch öfter tun. Andererseits sind wir etwas maulig, wenn unsere Pflegefamilie einen halben Tag weg ist und uns so ihre Aufmerksamkeit verwehrt blieb. Dann werden Streicheleinheiten sofort eingefordert.
Wer uns mit Liebe, Verständnis und Geduld begegnet, wird uns, Manula, Kiki und Lenni, bestimmt als Büsis erleben dürfen, die sich voll und ganz auf ein Leben mit Menschen einlassen möchten. 
   
 Bis bald Manula, Kiki und Lenni

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Mittwoch
31.10.2018

Zögerliche, aber stetige Annäherung

Wir, die Moggies, entwickeln uns prächtig. 


Neben Erkundungstouren, viel sünnelen, fressen und pfusen finden wir mehr und mehr Gefallen an den Menschen.



Zwar hängen wir mit unseren Blicken oft draussen und jammern dann wehmütig, freuen uns aber offensichtlich über menschliche Gesellschaft. Wir lieben es, von Händen verwöhnt zu werden, schnurrend, gurrend schmelzen wir dahin...



Wir begegnen den Menschen noch immer etwas zaghaft zurückhaltend und sind froh, dass wir die Möglichkeit haben, uns zurückziehen zu können. Doch immer mehr suchen wir die Nähe zum Menschen.

Montag, 22. Oktober 2018

Montag
22.10.2018

Mit der Zeit pflückt man Rosen...

Die Moggies sind bald zwei Wochen hier, aber ihnen ist immer noch am Wohlsten, wenn sie sich verkriechen können. Sie fressen nur, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.
The Eating Donkey Smiley Face, Emoticon
         

Manula liebt mittlerweile lange Schmusereien und Streicheleien, geniesst sie wohlig schnurrend und streckt uns ihr Bäuchlein hin zum Kraulen und reklamiert lautstark, wenn das Streicheln aufzuhören scheint. Sie sucht oft die Nähe ihrer Pflegefamilie, während Kiki lieber noch auf Abstand geht. Doch die Zeiten der Nähe werden auch mit Kiki täglich mehr und ausgiebiger. Erst zaghaft, geniesst sie Streicheleien und entspannt dabei bis sie einschlummert.

         

Lenni ist nicht mehr angespannt, wenn wir um ihn sind, ist aber doch lieber für sich. Wir drängen und beharren nicht, sind aber immer wieder da 😃.

         
                                                                             Wieso ist denn nur dieses Fenster zu 😢 ?

Offensichtlich waren die drei wohl etwa 4 Monate draussen: Vor allem Manula streicht oft den Fenstern entlang und miaut sehnsüchtig und herzzerreissend, ist ganz aufgeregt und hängt wohl ihren Erinnerungen von draussen nach. Dann helfen viele Liebkosungen, die sie dann beruhigen und wieder hier sein lassen. Gerne suchen wir ihnen, wenn es soweit ist, ein schönes Daheim, wo sie auch nach draussen dürfen.

         

          Pink Glittery Flowers Smiley Face, Emoticon

Sonntag, 14. Oktober 2018

Sonntag
14.10.2018

Zwischen Angespanntheit und Entspannung

Hallo Katzenhausfreunde

Wir sind die Moggies und sind jetzt seit drei Tagen bei unserer Pflegefamilie. Bis jetzt waren wir an ein Leben draussen gewöhnt, und uns ist hier noch nicht richtig wohl, weil wir das alles hier nicht kennen.

         

         
Flying Bird With Rose Smiley Face, Emoticon

         

Am liebsten hocken wir ganz nah beieinander. Aber unsere Angst beherrscht uns nicht mehr. Täglich werden wir entspannter, zwar suchen wir Berührungen durch Menschen noch nicht, erleben aber, dass gestreichelt-werden irgendwie doch ganz angenehm zu sein scheint 😖 . Trotzdem sind uns die Menschen noch nicht geheuer, aber eigentlich sind wir interessiert am Kennenlernen. Langsam, und Schritt für Schritt, lassen wir uns gern auf das Abenteuer mit den Menschen ein.


         

         

Manula faucht jedes Mal, wenn man sich ihr nähert, und doch ist sie die, die Streicheleien sichtlich zu geniessen beginnt. Sie geht auch gern auf Erkundungstour, während die neugierige Kiki und Lenni mit seiner gemütlichen Art sich lieber noch Zeit lassen und alles aus sicherer Entfernung beobachten.

         

         

         

Richtig aktiv werden die drei dann nachts, wenn alle andern im Haus schlafen, bzw. vom lebhaften Treiben geweckt, wach im Bett liegen.

         

     Bis bald aus dem "Zum fröhlichen Miau".