Tagebuch «Rötsch»

Montag, 17. Juni 2019

Montag
17.06.2019

Mach es gut liebe Maala

Heute durfte Maala ausziehen. Wir freuen uns so sehr für sie! Die neue Besitzer haben uns erzählt, dass Maala in ihrem neuen Zuhause weiterhin beim Yoga zusehen und mitmachen darf, das liebt sie nämlich 😘.  Natürlich werden wir Maala bei uns vermissen, aber die Freude darüber, dass sie es so gut haben wird und ihre Familie gefunden hat ist grösser.Wir wünschen Maala und ihrer neuen Familie von Herzen alles Gute! ❤️

Kommentare

Mittwoch, 19. Juni 2019, 23:05 Uhr

Herzlichen Dank für die guten Wünsche, liebe Milena, Maala hat sich schon prima eingelebt, sie ist eine kleine Gwundernase und kennt schon jede Ecke der Wohnung. Gerade jetzt liegt sie neben mir auf dem Schreibtisch und schaut meine Fingern auf der Tastatur zu ;o) Und nochmals lieben Dank für Euren tollen Einsatz, schön, dass es so liebe Menschen wie Euch gibt! Liebe Grüsse, Maala, Balti, Regula, Pierrot, Rico, Kalinda und Alisha

Balti und Regula

Donnerstag, 13. Juni 2019

Donnerstag
13.06.2019

Maala ein neuer Name

Vor ein paar Tagen hatte Rötsch einen Termin beim Tierarzt, an dem die Fäden ihrer Wunde gezogen wurden. Das hat ihr natürlich nicht gefallen (wie sie lautstark hören liess) aber sie war sehr brav und hielt still. Der Tierarzt hatte nur gute Nachrichten für uns: Leukose und FIV Test sind negativ, die Wunde verheilt prima und Rötsch darf nächste Woche zu ihrer neuen Familie ziehen. 😘

Maala hat sich von der OP und den Impfungen sehr gut erholt, den Trichter braucht sie jetzt nicht mehr zu tragen. Sie wird immer aktiver und läuft in der Wohnung ihren Pflegeeltern hinterher, weil nicht so gerne alleine ist. 
Zusammen mit dem neuen Lebensabschnitt, bekommt Rötsch auch einen neuen Namen: von ihren neuen Eltern wurde sie "Maala" genannt, was "Dreibein" auf Somali bedeutet. Was für eine humorvolle und schöne Namenswahl 😻
Maala ist schon ganz gespannt auf ihr neues zuhause, die Pflegeeltern haben erzählt dass es dort einen grossen Garten gibt  Am Montag ist der Auszug geplant und bis dahin, wird Maala noch von den Pflegeeltern schön verwöhnt 😉

Sonntag, 2. Juni 2019

Sonntag
02.06.2019

Traumzuhause gefunden

Rötsch hat eine sehr aufregende Woche hinter sich. Zuerst der Unfall, dann der Umzug zu den Pflegeeltern und dann am Sonntag Besuch von zwei lieben Interessenten, die sich prompt in die kleine Zuckernase verliebt haben ❤️❤️
 
Rötsch hat sich sehr schnell bei uns eingelebt: Sie hat das Sofa und einen Stuhl in der Küche gleich als ihre Lieblingsplätze deklariert, und den grössten Teil der Zeit liegt sie dort und döst vor sich hin. Das finden wir gut so, nach dem schlimmen Unfall und dem Umzug hat die Kleine viel Ruhe verdient. Rötsch liebt es, Gesellschaft zu haben. Wenn jemand neben ihr sitzt und sie krault, ist sie im Himmel. Wenn sie neben uns auf der Couch oder auf dem Küchenstuhl schläft, sucht sie immer Körperkontakt und drückt eines ihrer Pfötli gegen uns. Und wenn wir mal aufstehen müssen, schaut sie uns fragend hinterher. Wir mussten Rötsch nach der Operation noch vier Tage lange Medikamente geben, was überhaupt kein Problem war. Sie ist ein so liebes und gutmütiges Büsi, dass sie sich nicht einmal durch Medikamentengabe ärgern lässt. Am Dienstag hat die Pflegemama Rötsch beim Rumknabbern an ihrer Wunde erwischt, so dass Rötschi den nervigen Trichter jetzt auch tagsüber tragen muss. Das mag sie natürlich überhaupt nicht, aber sie lässt es über sich ergehen und trägt die Krause mit Würde 😏 Nächste Woche werden dann die Fäden gezogen und die Krause kann dann auch ab. Sobald die tierärztliche Nachsorge für die Operation abgeschlossen ist, darf Rötsch in ihr neues, wunderschönes Zuhause ziehen wo sie schon sehnlichst erwartet wird. Dort erwartet sie Freigang und ein gemütliches Zusammenleben mit vier anderen Fellnasen, an einem grossen Haus am See. Klingt doch traumhaft, oder? 😻

Montag, 27. Mai 2019

Montag
27.05.2019

Glück im Unglück

Rötsch hatte bisher nicht so viel Glück: nach einem schweren Unfall mit einem Mähdresscher vor ein paar Tagen hat sie ihr hinteres linkes Bein und den grössten Teil ihres Schwanzes schwer verletzt. Passanten haben sie schwer verletzt unter einem Auto gefunden und sie gleich zum Tierarzt gebracht. 👍Übers Facebook wurden die Besitzer ausfindig gemacht. Um Rötsch retten zu können musste man das Hinterbein und einen grossen Teil des Schwanzes amputieren. Diese Kosten konnten die Besitzer nicht übernehmen und so entschlossen sie sich Rötsch einzuschläfern oder sie abzugeben, wenn jemand gefunden wird der die OP zahlt.  Die behandelnde Tierärztin rief uns an und fragte ob wir der süssen Maus helfen könnten. 😻Rötsch ist sie eine sehr liebe Katze und zeigt sich von Anfang an von ihrer besten Seite. Bei uns in der Pflegestelle angekommen, erkundet Rötsch gleich die Wohnung, streift uns um die Beine und kommentiert dabei alles lautstark. Zwei Stunden nach dem Einzug liegt Rötsch total zufrieden schnurrend neben der Pflegemama auf dem Sofa und drückt ihre Pfoten gegen sie, um Körperkontakt zu haben.😘 Rötsch bekommt jetzt noch eine Woche lang Medikamente und nachts muss sie eine Halskrause tragen, bis die Fäden ihrer Operation nächste Woche herauskönnen. Wie das alles weiter geht, erzählen wir euch natürlich nächste Woche!
 
Wir freuen uns so ein liebes Büsi bei uns zu haben und für Rötsch eine neue Familie finden zu dürfen, die sich über so ein gutmütiges Wesen von Herzen freuen werden.❤️

Kommentare

Dienstag, 28. Mai 2019, 15:39 Uhr

Gute Besserung und alles Liebe und Gute auch den Pflegis. Liebe Grüsse Elsbeth von Ballmoos

elsbeth v ballmoos
Montag, 27. Mai 2019, 22:40 Uhr

Toll, es gibt wirklich noch echte Tierfreunde. Drücke fest alle Pfötli für einen guten Platz. Alles Liebe und Gute. evb

elsbeth v ballmoos