Tagebuch «Tripel A»

Die Katzen wurden uns von Privat abgegeben. Sie wurden der abgebenden Person eigentlich nur in Urlaub gegeben und plötzlich wollte die Besitzerin sie nicht mehr zurück. Da diese aber nur in einer kleinen Dachwohnung lebte und selber schon 2 Katzen hatte, wurde ihr mit 5 Katzen alles zu viel und sie fragte ob wir die 3 Süßen übernehmen würden. Die beiden erwachsenen Kätzinnen kennen den Freigang bereits und sollen den auch wieder bekommen, der kleine Kater kann gut in Wohnungshaltung platziert werden zu einem Gspändli.

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Donnerstag
24.12.2020

Merry Christmas

Merry Christmas und Schöne  Festtage und viele liebe wünsche eure💛🎄💫✨Küchenhelfer 😅

Sonntag, 20. Dezember 2020

Sonntag
20.12.2020

News vom Triple A Team

Baby Amaro ist schon lange kein Baby mehr und wird immer mehr zu einem rebellierenden Teenie😽. Er sucht sehr oft die Nähe seiner neuen «Tante» Micki, diese sei ab und zu noch etwas distanziert, diven mässig. Immer öfter kann man die beiden jedoch dabei beobachten, dass sie eng nebeneinander Siestas geniessen😸. Er wird im Januar kastriert. Danach darf er nach draussen gehen. Was bei seinem unglaublichen Energievorrat sicherlich eine gute Option ist😸.
Amalia ist auch am neuen Ort sehr kommunikativ und geniesst ihren Lebensplatz und die Menschen dort in vollen Zügen😻. Sie finde auch immer wieder neue Schlafplätzchen, spiele gerne und durfte bereits nach draussen. Sie wisse nur noch nicht so ganz, was sie von Schnee halten solle. 
Aber mutig wie wir sie kennen, hat sie sich natürlich auch hier direkt ins kalte Nass gewagt😸.Foxy (ehemals Alma) ist weiterhin eine Schmusetigerin und hat sich gut eingelebt😸. Sie ist bildhübsch wie eh und je. Mit ihren tierischen Mitbewohnern ist sie noch etwas distanziert, lebt sich aber immer besser ein.
Frohe Festtage und Bleibt Gesund.

Montag, 9. November 2020

Montag
09.11.2020

Sonntag, 25. Oktober 2020

Sonntag
25.10.2020

Fotos vom neuem Zuhause

Fotos vom Neuem Zuhause😻

Freitag, 23. Oktober 2020

Freitag
23.10.2020

Bye Bye Babys. Farewell!

Am 23.10. war es soweit. Die drei durften an ihre neuen Lebensplätzchen ziehen. Da keine der drei Fellnasen wirklich begeistert von engen Transportboxen ist, gab es einige genervte Miaus zum Abschied😸. Doch schon kurz nach der Ankunft an den neuen Orten, erhielt die zurückgebliebene Pflegemama erste Nachrichten und Fotos von zwei der drei Süssen😸.
Amalia ist neugierig wie wir sie kennen und hat bereits die Wohnung und die neuen Familienmitglieder erkundet.
Amaro darf sein neues Daheim Raum für Raum kennenlernen und braucht wegen der Aufregung und den neuen, spannenden Eindrücken regelmässige Siestas, an den ungewöhnlichsten Orten😸. Alma hat scheinbar ihre nächtlichen Schmuse-attacken noch nicht verlernt und dies gleich am neuen Ort ausprobiert. Mit den neuen Katzengspändli sei sie jedoch noch etwas zurückhaltend😻.
PS. Amalia wird ihren Namen (mit grosser Wahrscheinlichkeit behalten) Amaro wird neu Lou-Amaro heissen. Alma wird eventuell zu Foxy unbenannt😸. Soweit die neusten News vom Seeland. 

Freitag, 16. Oktober 2020

Freitag
16.10.2020

It’s tiiiiime to say goooodbye… soon.

Aus dem Seeland gibt es nicht viel Neues zu berichten😸. Wir sind zu sehr beschäftigt damit noch die verbleibende Zeit zusammen zu geniessen😻. Auszug: 23.10.2020😻😻!! 
Amalia hat ihre Kastration ohne Komplikationen hinter sich gebracht und noch am Abend desselben Tages war sie wieder fit wie ein Turnschuh😉. Bereits am nächsten Tag ist sie wie wie zuvor durch die Wohnung getobt. Alma ist noch immer die Queen of nightly cuddles😻, während Amaro als Friseur seine neue Berufung gefunden zu haben scheint😸.
 
Auf bald, euer Team aus dem Seeland.

Freitag, 9. Oktober 2020

Freitag
09.10.2020

Herbstzeit ist Kuschelzeit

Aus dem Seeland gibt es nicht allzu viel Neues zu berichten. Alma und Amalia wurden zum 2. Mal geimpft, Amaro zum ersten Mal, alle haben dies gut überstanden. Amalia wird nächste Woche kastriert. Das Auszugsdatum des Triple A-Teams in die neuen Familien steht fest: 23.10.2020😻😻!!
Amalia:
Sie kommt nun immer häufiger auch auf dem Bett schmusen und legt sich ab und zu sogar auf dem Bett hin, was sie sich bisher noch nicht gewagt hatte😸.
Alma:
Alma begrüsst ihre «Pflegestellen-Menschin» nun jeweils bereits bei der Tür und reagiert auf Anweisungen und befolgt diese immer öfter («Chum Spatz, chum»)😉. Sie lässt die Menschen nicht mehr aus den Augen und folgt diesen durch die Wohnung. Sie liebt es am Abend auf dem Bett zu kuscheln und schläft die ganze Nacht auf dem Bett durch😻😻.
Amaro:
Amaro lässt sich immer lieber hochheben und freut sich jeweils sichtbar, wenn man in seine Richtung geht und er sich dabei Streicheleinheiten erhofft😻. Er lässt sich viel und oft streicheln und setzt sich manchmal sogar kurz  bei den Menschen auf den Schoss😸.

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Donnerstag
01.10.2020

Von Nastüchern, Superstars und Schmusetigern

Amalia:
Auch Amalia wurde letzten Sonntag reserviert und kann sich auf ein tolles Lebensplätzchen freuen. Sie ist weiterhin eine fleissige Jägerin😸. Sie erlegt jedes Nastuch (natürlich die ungebrauchten) und jedes Zettelchen (momentaner Favorit: Ein Zahnarzt-Termin-Kärtchen), das ihr über den Weg «läuft». Sie kann stundenlang damit spielen. Dasselbe gilt für Amaro. Auch mit ihm kann sie stundenlang durch die kleine Wohnung toben😻. Alma wird immer mehr auch miteinbezogen. Es ist jedoch noch nicht klar ersichtlich, was sie davon hält. Amalia hat nun bis zum Auszug noch eine Impfung und die Kastration vor sich. Sie ist eine liebevolle und sehr interessierte Katze, die mit ihrem intelligenten Blick direkt in die Menschen hinein zu schauen scheint. Du bist toll, Amalia Spatz😸
Alma:
Fühlt sich jeden Tag wohler auf der Pflegestelle. Nachdem sie sich zuerst nur Nachts aufs Bett getraut hatte, scheint es nun zu ihrem Besitz zu gehören😸.  Sie liebt die Streicheleinheiten und sie liebt es mit Amaro zu spielen und zu kuscheln😻. Es ist rührend zu zusehen wie sanft sie mit ihm spielt. Sie ist ein wahres Goldstück. Mittlerweile begrüsst sie alle Menschen, beim Betreten der Wohnung. Obwohl sie bei ihr unbekannten Personen immer den schützenden Abstand einhält. Bei ihr bekannten Menschen kommt sie gerne nahe heran und lässt sich streicheln und hochheben. Auf der Pflegestelle ist man sehr stolz auf ihre tolle Entwicklung und den Mut, den sie mittlerweile zeigt😻! You rock, Sweetie!
Amaro:
Amaro hatte einige Tage, an denen er eher zurückhaltend war. Diese sind nun wieder vorbei. Auch er hat das Bett für sich entdeckt und liebt es dort imaginäre Tierchen unter dem Duvet zu jagen oder mit Amalia zu schmusen und mit ihr zu balgen😸. Auch lässt er sich immer mehr auf Streichel- und Kuschelsessionen mit den Menschen ein und wenn er schnurrt hört man es in der gesamten Wohnung. Seine Stimme wird von Tag zu Tag lauter😻. Zum Glück nutzt er sie momentan nur um zu signalisieren, wenn er aus dem Sicherheitsgitter raus möchte oder, um sicher zu gehen, dass man nicht vergisst, dass er gerne noch sein Frühstück haben möchte. Er wächst zu einem eigensinnigen, charmanten, humorvollen Schmusetiger heran😻. Go, baby boy!

Donnerstag, 24. September 2020

Donnerstag
24.09.2020

Von Goofballs und Snugglebugs

Amalia:
Sie wird zu einem richtigen Clown😉. Die Menschen auf der Pflegestation müssen viel Lachen, wegen des Schabernacks, den sie und Amaro treiben. Sie ist stets zur Stelle wenn irgendwo in der Wohnung irgendetwas gemacht werden muss, bzw. etwas gemacht wird. Es gibt nicht einen Ort in der Wohnung, den sie nicht kennt und sie liebt es jeden Morgen mit einem lauten Schnurren die Menschen zu begrüssen😸. Sobald es aussieht, als würde jemand aufstehen ist sie zur Stelle und hilft beim Aufstehen. Sie liebt es nach wie vor Zettelchen, die dem Müll geopfert wurden da rauszufischen und diese dann durch die Wohnung zu jagen😸. Auch bin ist sie immer sehr stolz auf diese Beute und präsentiere sie geräuschvoll.
Amalia kriegt am Sonntag Besuch und freut sich schon darauf😻.
Alma:
Nach stressigen Wochen voller Angst konnte sie sich endlich entspannen und geniesst die Nähe zu den Menschen sehr. Sie geniesst ihre Schmuseeinheiten und Streichelstunden😸. Wenn sie findet, dass sie zu kurz kommt, holt sie sich diese Notfalls auch um vier Uhr morgens😉. Dies kam erst einmal vor und die Menschen der Pflegestelle waren so erstaunt und erfreut, dass dieser Bitte nach Aufmerksamkeit und Liebe ausnahmsweise auch um die etwas frühe Uhrzeit nachgekommen wurde. Sie ist ein richtiger Schmusetiger geworden, auch wenn die ängstliche Art ab und zu wieder Oberhand gewinnt, so kommt sie mit jedem Tag etwas mehr aus sich heraus und geniesst den Kontakt zu den Menschen. Mit Amaro spielt sie auch gerne und Amalias Gegenwart entspannt sie zusätzlich😸. Es ist ein süsses Dreiergespann. Alma wurde diese Woche reserviert und wenn alles gut geht darf sie bald ausziehen, respektive bei der zukünftigen Familie einziehen.
Amaro:
Er ist wahnsinnig neugierig und es gibt fast nichts, dass ihm Angst macht (Staubsauger und zu laute Donner sind jedoch auf der Liste der Dinge, die er absolut uncool findet😸. Er spielt gerne und viel. Für sich alleine mit kleinen Steckchen oder kleinen Tannzapfen oder mit den beiden grösseren Ladies, die das Spielen ebenfalls geniessen😸. Der Bezug zu den Menschen nimmt langsam zu und er weiss bereits sehr genau, was das Öffnen des Kühlschranks oder das Aufstehen der Menschen am Morgen bedeutet: ESSEN😻! Er geniesst Streicheleinheiten und kommt immer neugierig zugucken, wenn irgendwo etwas läuft.

Dienstag, 15. September 2020

Dienstag
15.09.2020

Big News und geliebte Streicheleinheiten

Amalia:
Ich fühle mich richtig wohl hier. Ich schnurre und begrüsse die Menschen😸. Bei Besuch, den ich nicht kenne mache ich mich nicht mehr unsichtbar sondern beobachte alles aus etwas Entfernung. Ich kann mich sogar entspannt in der Nähe auf dem Kratzbaum zusammenrollen und einen Powernap nehmen. Ich spiele immer noch gerne mit Amaro und versuche auch Alma immer etwas aus der Reserve zu locken😸, wenn sie sich lange nicht hat blicken lassen. Ich geniesse alle Streicheleinheiten, die ich bekomme und werde jeden Tag sozialer und Mensch-bezogener😻.
Alma:
Nach meinem stressigen Kastrations-Abenteuer brauchte ich erneut einige Tage Ruhe unter dem Sofa, um mich zu erholen und wieder neuen Mut und neues Vertrauen in die Menschen zu schöpfen. Mittlerweile bin ich wieder wie vor dem Operationstag. Ich werde jeden Tag mutiger und freue mich, wenn ich gestreichelt werde😻. Auch wenn ich ab und zu noch zusammen zucke, wenn Menschen sich in meiner Nähe zu schnell bewegen. Vermutlich habe ich das Zeug zur Schmusekatze, wenn ich mit viel entgegengebrachter Geduld, Vertrauen gefasst und die Angst abgestreift habe. Ich geniesse jede Streicheleinheit und manchmal sehne ich mich so sehr danach, dass ich mich dabei direkt auf den Rücken werfe und alle vier Pfoten von mir strecke😸😸. Nur fotografieren lasse ich mich in solchen Situationen leider nie... Für Amaro bin ich eine gute Tante und habe viel Geduld für seine Flausen und vorwitzigen Attacken aus dem Hinterhalt. Eine meiner Eigenschaften ist es auch, immer neue Verstecke zu finden. Ich bin gerne im Bücherregal hinter den Büchern, unter dem Sofa (wie bereits erwähnt) und auf den Schränken. Niemand weiss wie ich dorthin gelange, aber es gefällt mir dort. Ich kriege nächste Woche Besuch und freue mich darauf😻.
Amaro:
Meine Big News der Woche: Ich bin reserviert und durfte meine zukünftige Familienmitglieder kennenlernen😸.  Ich durfte Besuch empfangen und habe mich dabei vorbildlich benommen und mich von meiner besten Seite gezeigt. Nach ausgiebigen Spielen mit den Besuchenden wurde ich müde und liess mich danach in den Schlaf streicheln😻. Dabei habe ich sogar geschnurrt.  Ich reagiere jetzt langsam merkbar auf Menschen und liebe die Streicheleinheiten.  Auch Besuch, für den Menschen (der Pflegestelle) finde ich sehr interessant und ich wickle weiterhin jeden ums Pfötchen, der mir begegnet.  Langsam zeige ich meinen Charakter und der ist lieb, sanftmütig und vorwitzig zugleich😸. Und ich bin wahnsinnig neugierig und mutig! Ich erkunde alles. 

Dienstag, 8. September 2020

Dienstag
08.09.2020

Da läuft immer was

Amalia: Mittlerweile fühle ich mich sehr wohl auf der Pflegestelle. Ich bin weiterhin kommunikativ und spiele viel mit meinem Jungen😸. Wir können uns wunderbar zusammen unterhalten. Ich schaue auch immer, dass alle drei Katzen in meiner Nähe sind. Wenn sich Alma verkrochen und sich länger nicht blicken lassen hat, suche ich sie und rufe nach ihr😻. Jeden Morgen begrüsse ich die Pflegestellen-Dame mit einem Schnurren und verlange sogleich meine Streicheleinheiten.  Auch begleite ich sie auf die Toilettengänge und beim Kochen schaue ich auch zu. Ich möchte nichts verpassen.
Alma: Für mich war heute ein stressiger Tag. Ich wurde kastriert und fühle mich noch etwas wackelig auf den Beinen. Ich habe mich auch langsam eingelebt und traue mich viel öfters unter dem Bett hervor😸. Wenn ich mich unbeobachtet fühle, gehe ich gerne auf Erkundungs-tour und spiele mit diversen Katzenspielsachen😻. Auch lasse ich mich viel lieber streicheln. Ich bevorzuge die Streicheleinheiten nach wie vor nur gelegentlich. Wenn ich mich aber dann durchgerungen habe und die Angst abschütteln konnte, dann kann ich es richtig geniessen und bekomme fast nicht genug davon. Zurückhaltung ist jedoch noch immer meine Devise. Mit mir braucht viel Zeit, um mich an eine neue Situation zu gewöhnen😻.

Amaro: Ich bin der Prinz der Pflegestelle😻. Ich habe bereits alle mit meinem Charme um die Pfote (eher Pfötchen) gewickelt. Ich beobachte und bemerkte alles und möchte unbedingt überall dabei sein. Wenn dies nicht möglich ist ,reklamiere ich sofort! Ich habe keine Angst mehr vor dem Menschen und geniesse Streicheleinheiten in vollen Zügen. Diese Woche habe ich mich sogar auf den Schoss der Menschen getraut. Ich erhalte am Donnerstag Besuch und bin schon ganz neugierig😻. 

Dienstag, 1. September 2020

Dienstag
01.09.2020

Der Kleinste ist der Mutigste

Es gibt die ersten Erfolge bezüglich Kontakt zum Menschen und wir waren zum ersten Mal beim Tierarzt. Amaro: Als Jüngster bin ich der Mutigste von uns allen😸. Ich bin neugierig, kann mich selber wunderbar beschäftigen und spiele die ganze Zeit (ausser ich schlafe, was weniger häufig vor komm). Den Menschen begrüsse ich mittlerweile oft schnurrend, wenn ich höre, dass mein Futternapf aufgefüllt wird. Auch lasse ich mich viel lieber streicheln, als noch während den ersten Tagen auf der Pflegestelle. Mein Geschäft verrichte ich weiterhin vorbildlich, und das mit bloss 4-5 Wochen😻. Heute waren wir beim Tierarzt. Auch hier war ich vorbildlich, freundlich und relativ entspannt. Ich habe einen Chip erhalten und wurde auf Leukose getestet (Negativ!) Für die Impfung bin ich noch zu jung, die blüht mir im Oktober. Auf der Pflegestelle habe ich bereits 180g zugenommen. Ich darf mich häufig frei in der Wohnung bewegen und spiele gerne mit meiner Mama. Wenn ich zum Schlafen in mein Gitter muss, melde ich meinen Frust ein paar Sekunden lang so laut ich kann😽. Füge mich aber dann dem Schicksal und schlafe durch bis am Morgen.
Amalia: Ich bin noch sehr unruhig und zurückhaltend. Zwar habe ich einige Phasen am Tag, während denen ich den Kontakt zum Menschen suche und mich gerne Streicheln lasse😻. Auch kann ich während diesen Phasen völlig tiefenentspannt in der Nähe der Menschen schlafen. Dann wiederum ertrage ich keine Berührungen und zucke bei der kleinsten Handbewegung in meine Richtung zusammen. Ich spiele gerne mit meinem Jungen und rufe ich oft, wenn ich ihn gerade nicht sehe😸. Auf der Pflegestelle habe ich einiges an Gewicht zugelegt, ich fresse sowohl mein Futter, und snacke aber auch gerne das Futter meines Jungen.  Ich war heute auch beim Tierarzt, wurde geimpft, gechippt und Leukose (negativ) getestet. Ich mag den Tierarzt überhaupt nicht und teile dies auch lauthals mit😼. Auch wollte ich mich heute gegen alles wehren, dass mit mir gemacht wurde. Ich bin eine Herausforderung für die Tierärzte und habe meinen eigenen Kopf.
Alma: Ich habe mich nach vier Tagen zum ersten Mal unter dem Sofa hervorgetraut und musst danach die ganzen Streicheleinheiten nachholen😸. Ich liebe es am Hals gekrault zu werden und lege mich dabei automatisch auf den Rücken😸. Ich habe auch immer wieder Phasen während denen ich mich zurückziehe und mich einen halben Tag nicht sehen lasse. Auch passt mir mein Katzenklo hier gar nicht. Deshalb verrichte ich mein Geschäft ab und zu neben das Katzenklo in die Badewanne. Heute, beim Tierarzt wurde ich geimpft, gechippt und Leukose (negativ) getestet und nächsten Dienstag werde ich sterilisiert. Der Tierarzt ist nicht mein bester Freund aber ich verhalte mich so brav wie möglich. Es war dennoch ein grosser Stress für mich. Ich habe mich nach dem Tierarzt heute zum ersten Mal aufs Bett bei der Pflegestelle getraut und liess mich dort sogar streicheln😸. Ich mag es sehr gestreichelt und gekrault zu werden, dennoch sollen sich die Mensch momentan noch etwas gedulden. Ich brauche meine Zeit, bis ich vollständig vertrauen kann und es erschreckt mich vieles.

Donnerstag, 27. August 2020

Donnerstag
27.08.2020

Wir sind Alma, Amalia und Amaro das ungleiche Trio

Amalia
Bei unserer Ankunft an der Pflegestelle bin ich kurz nach dem Öffnen der Katzenkörbe rausgesprungen um die neue Umgebung zu erkunden. Ich bin neugierig, freundlich und suche den Kontakt zu den Menschen, bin aber noch sehr unsicher und skeptisch😸. Ich lasse mich immer wieder gerne kurz streicheln und kraulen. Auch liege ich immer in Sichtnähe der Menschen und beobachte aus sicherer Distanz was die so den ganzen Tag machen😻. Übrigens, Schreibtisch habe ich bereits in Beschlag genommen. Ich teile mich sehr gerne mit und spreche viel. Meistens verstehen die Menschen nicht so genau was ich meine.  Mein Baby ist auch mit dabei und ich kümmere mich liebevoll darum. Ich putze es regelmässig und spiele auch gerne ab und zu mit ihm. 
Alma:
Ich bin die schöne, langhaarige Dame😸. Ich bin sehr zurückhaltend und verkrieche mich momentan lieber noch, da ich der Umgebung noch nicht traue. Wenn die Luft rein zu sein scheint, lasse ich mich ab und zu kurz blicken und wenn ich allen Mut zusammen nehme, kann man mich kurz streicheln, was ich dann auch geniesse😻. Ich kann mich mit jeder Stunde am neuen Ort etwas mehr entspannen und habe ein sanftes Wesen. 
Amaro:
Ich bin das einzige Kitten der Gruppe und Amalia ist meine Mutter😻. Ich bin bereits stubenrein und fresse mit grossem Appetit. Das ist gut so, denn ich bin noch etwas leicht für mein Alter. Ich bin neugierig, verspielt und freundlich und kann mich gut selber unterhalten. Vor allem raschelnde Spielmäuse und Kartonkisten haben es mir angetan😻. Das Verstecken an Orten wo man mich nicht mehr findet, gehört auch zu meinen Hobbies.       
Wir warten alle drei noch auf unseren ersten Termin beim Tierarzt😉.