Tagebuch «Amber's Kitten»

Amber wurde von ihren Menschen einfach zurückgelassen als diese wegzogen. Sie war eine Hauskatze und kannte den Kontakt zu Menschen. Sie hat sich dann draussen selber durchgeschlagen wurde ab und zu gefüttert, verlor aber etwas das Vertrauen in die Menschen. Als sie dann plötzlich mit ihren beiden Söhnen auf tauchte wollten die Leute im Quartier sie nicht länger draussen lassen und so wurden sie gefangen und zu uns gebracht. Amber muss jetzt wieder neu lernen das der Mensch auch lieb sein kann. Für Sie suchen wir sicher ein ruhiges Zuhause mit Freigang und Menschen, die ihr Zeit und Liebe geben. Die Jungs lernen sehr schnell sie sind ja noch klein. Auch für Sie suchen wir ein Daheim mit Freigang ins Grüne.

Dienstag, 28. Juli 2020

Dienstag
28.07.2020

Macht es Spass, die Pflegemama zu veräppeln?

Ich, klein Black Socks, habe das ausprobiert😉. Sie weiss zwar nicht, ob es mir Spass gemacht hat, aber heimlich musste ich sicher kichern😸. Wie ihr vielleicht von früher wisst, hat die Pflegemama am Morgen nicht soooooo viel Zeit zwischen dem Wecker und dem Bus. Das Gehege war so wie immer, aber ich fehlte. Und es war ihr ein absolutes Rätsel, wo ich abgeblieben bin. Bin ich vielleicht Catini😻??? Nein, bin ich nicht😉. Plötzlich hat sie eine kleine Beule unter der Decke gesehen. Uff, war sie erleichtert. Seit dem ist das mein neustes Lieblingsversteck, wenn jemand nach Hause kommt. So langsam fasse ich etwas vertrauen😸. Zwar muss ich immer noch fauchen, aber ich lasse mich doch ab und an dazu hinreissen, mit der Spielangel zu spielen.  Aber ich halte dann doch noch Sicherheitsabstand.

Mein Bruder White Socks, mit den kleinen weissen Zehen an den Vorderpfoten, ist da mittlerweile etwas unerschrockener😸. Er ist noch scheu, aber rennt nicht immer gleich weg und er spiel für sein Leben gerne mit der Spielangel😻. Auch kann die Pflegemama ihn ein wenig streicheln, wenn er etwas abgelenkt ist. Aber wir zwei brauchen sicher noch viel Zeit, um Vertrauen zu fassen. Mittlerweile sind wir auch in einem getrennten Gehege von unserer Mama Amber. Und alle haben das sehr gut verkraftet😉.
Unsere Mama hat sich mittlerweile wieder etwas beruhigt und sie verhält sich viel ruhiger😸. Aber wenn Pflegemama mit dem Essen kommt, wird das immer kommentiert, solange, bis der Teller drin ist😸. Danach ist wieder Ruhe. Auch Leckerlis mag sie sehr gerne😸. Eigentlich ist sie sehr verfressen, hat aber dafür eine super schlanke Figur. Die Pflegemama ist ja da etwas neidisch. Aber man merkt ihr deutlich an, dass sie keine Lust hat in dem Gehege zu sein und sie möchte gerne wieder raus und umherstreifen. Hoffentlich findet sie bald ein Plätzchen, wo sie nach der Eingewöhnungszeit wieder nach draussen darf😸.

Sonntag, 19. Juli 2020

Sonntag
19.07.2020

Interessante Spielangel

Hallo liebe Tagesbuchleser

In Pflegemamas Bude ist wieder mal etwas los😉. Und zwar eine kleine Familie. Amber, die Mama, hat 😸ihren Namen aufgrund ihres schwarzen Fells und ihrer Augen bekommen. Sie war früher einmal zahm, wurde dann aber nach einem Auszug leider wieder verwildert😼. Man merkt ihr an, dass sie einmal zahm war. Jedoch ist sie noch etwas schwer einzuschätzen. Sie ist eine kleine Plaudertasche, immer wenn die Pflegemama in der Wohnung unterwegs ist, wird das kommentiert von ihr😸. Sie scheint aber noch grosse Mühe mit der Umstellung zu haben und ist noch sehr unsicher. Am Freitag wurde sie kastriert und ihr wurde vom Tierarzt beste Gesundheit attestiert😸.
Amber spielt gerne etwas mit der Spielangel. Sie war sehr zierlich und etwas dünn, als sie bei der Pflegemama angekommen ist😸. Sie ist sehr auf das Fressen fixiert. Wenn die Pflegemama mit dem vollen Teller um die Ecke kommt, gibt es kein Halten mehr für sie und nichts kann sie von dem Teller fernhalten. Sie hat auch schon ordentlich etwas zugenommen. Die Pflegemama frag sich immer, wo sie das ganze Futter hinsteckt😸. Für sie wäre sicher ein zu Hause, wo sie nach der Eingewöhnungszeit autonom raus und rein kann, ideal. Da gibt es noch ihre 2 Kitten, Black & White Socks. Beide sind schwarz, und wie die Namen schon verraten, hat einer der 2 Jungs weisse Pfoten😸.
Black Socks ist das Leben in der Wohnung noch nicht so geheuer und die Menschen schon gar nicht😼. Da muss man zur Vorsicht schon mal die Ohren flach legen und fauchen, wenn man denn berührt werden sollte😸. Auch hat er dementsprechend kein Sitzleder und versucht sich immer frei zu strampeln. Leider musste er jetzt eine Woche für Augentropfen herhalten, aber dafür sind die Augen jetzt wieder gut. Auch der fiese Schnupfen scheint überwunden. Wenn die Pflegemama zu Gegend ist, versucht er sich immer möglichst kleinzumachen, damit er ja unsichtbar ist. White Socks findet das neue Leben bislang auch noch nicht so cool😉.
Aber er lässt sich mittlerweile gut hochnehmen, wenn auch immer noch mit einem "furchteinflössenden" Fauchen😽. Aber manchmal geniesst er dann auch die Streicheleinheiten und schafft es tatsächlich, ein paar Minuten stillzuhalten😻. Auch er spielt gerne mit der Spielangel und lässt sich schnell überzeugen davon❤️. Sein Schnupfen scheint überstanden zu sein. Auch mit den 2 Youngsters war der Tierarzt zufrieden und sie konnten geimpft werden.