Tagebuch «Bärner Bären»

Diese Kitten wurden bei einer Kastrationsaktion auf einem Bauernhof eingefangen und da man nicht wollte das sie verwildern haben wir sie in unsere Pflegestelle aufgenommen.

Sonntag, 27. Dezember 2020

Sonntag
27.12.2020

Toulouse ist ausgezogen

Kurze Zeit nach der Kastration ging es Toulouse wieder gut und schon bald durfte er in sein neues Zuhause zügeln. 
 Das sind die neuen "Freundinnen" von Toulouse. 
Und sein momentanes Zimmer. 
Hab alles ums Sofa trapiert, so muss er nicht zu weit gehen, um seine Grundbedürftnisse zu stillen. . . Jetzt ist die Türe zu, mal schauen, ob er Futter und Klo findet in dieser Nacht. 

Guten Morgen!
Alles geklappt: Kiste benutzt, alles gefressen, gespielt und jetzt natürlich wieder zuhinterst unter dem Sofa. Sogar das Trockenfutter, das ich in die Schachtel gegeben habe ist weg, er ist also in die Schachtel reingeschlüpft. Auch die schwarze Tina hat ihn jetzt entdeckt, die Kiste gründlich inspiziert unters Sofa geschaut und ist wieder gegangen. Sie, die Einzelgängerin reagiert lustigerweise am Wenigsten. Die graue Mimi faucht ihn an, sie hat Angst, das wird sich aber schon legen. Rosalie die dreifärbige älteste Dame hat auch Angst und ganz kurze Beine, auch das wird sich legen. Sie ist die ängstlichste von unseren Kätzinnen. So, nun bin ich gespannt auf den heutigen Tag ;-)

Die Pflegestelle freut sich riesig für Toulouse, dass er so schnell ein so tolles Zuhause gefunden hat und hofft, dass er sich schnell eingewöhnt und Vertrauen zu den Menschen aufbauen kann. Alles Liebe und Gute für ihn und seine Familie ❤️

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Mittwoch
23.12.2020

Tierarztbesuche und andere Neuigkeiten

Am Sa wurden Noreia und Toulouse ein 2. mal geimpft. Toulouse wurde gründlich durchgecheckt und der Kot wurde untersucht. Mit dem freudigen Ergebnis, dass er gesund ist 👌 Sofort wurde er von einer ganz lieben Frau reserviert. Sie hatte nur noch auf dieses Ergebnis gewartet und gehofft. 
Endlich darf nun auch Toulouse mit Noreia und den 2 Katzen, die in der PS ihr endgültiges Zuhause gefunden haben, im Wohnzimmer und Schlafzimmer rum rennen und spielen 😸 Seitdem ist er schon viel aufgeschlossener geworden und lässt sich hin und wieder blicken.
Noreia ist nach wie vor total verschmust und leckt gerne die Finger sauber, bevor sie sanft rein beisst 🙀 Sie liebt es dabei zu helfen Dokumente zu sortieren und zu zerstören. Überhaupt liebt sie Papier und mag es, wenn man ihr Papierkugeln zum Spielen bastelt. Sie ist eine richtige Büro-Katze 😄
Leider musste Toulouse zwecks Kastration heute wieder zum Tierarzt. Die OP verlief gut und er ist sich am erholen. Bald möglichst darf er nun in sein neues und endgültiges Zuhause ziehen, wo er bei 3 Kätzinnen der "Hahn im Korb" sein wird 😽

Hazel (Lissy) hatte die erste Begegnung mit dem Hund des Hauses. Nachdem sie ihn mal kräftig angefaucht hatte war klar, wer der Chef ist und die Hündin Shanti machte auf der Treppe kehrt 😄

Moonshine durfte ihrem neuen Bruder ins Treppenhaus folgen um dort alles zu erkunden. 

Sonntag, 13. Dezember 2020

Sonntag
13.12.2020

Eine ereignisreiche Zeit

Letzte Woche Sonntag (06.12.) bekam Coffee Besuch und konnte sofort von sich überzeugen. Er durfte in ein endgültis schönes Zuhause zu einem Gspänli zügeln. Er hat direkt gut gefressen, getrunken und das Katzenklo benutzt. Die erste Nacht hat er sich sehr alleine gefühlt und viel miaut. Mittlerweile ist es aber alles viel entspannter geworden. Er spielt viel und fordert seine Streicheleinheiten. Leider klappt es mit Katze Toni nichts so gut. Sie ist sehr angespannt, wenn Coffee in der Nähe ist. Natürlich hoffen alle, dass sich das mit der Zeit noch gibt. 
Die Pflegestelle wünscht ihm und seiner Familie alles Liebe und Gute und ein gemeinsames langes glückliches Leben❤️

Kurz nachdem Coffee ausgezogen war, bekam auch Moonshine Besuch. Sie spielte direkt mit den liebevollen Menschen und liess sich streicheln. Die Entscheidung war von beiden Seiten sehr schnell klar und sie liess sich ohne Probleme in die Transportbox verfrachten. In ihrem neuen Zuhause angekommen erkundete die kleine Neugiernase sofort alles. Von ihrem neuen Bruder Henry wurde sie zögerlich aber trotzdem freundlich empfangen. Das kleine Kletteräffchen, wie sie mittlerweile liebevoll genannt wird, liebt den Kratzbaum und ist zu einem Futterschredder geworden. Sie will ja auch noch gross und stark werden 😽 Nach ein paar Tagen schon lief es sehr gut mit ihrem Gspänli und die beiden sind zu einem Team zusammen gewachsen 😻
Die Pflegestelle freut sich riesig für Moonshine und ihre neue Familie und wünscht allen ganz viel Spass 😸
Gestern war ein sehr nettes Paar für Noreia da und haben ganz viel Zeit und Geduld für sie mitgebracht. Sie haben erst mit ihr gespielt und einige Zeit später war das Vertrauen so gross, dass sie Noreia streicheln und sogar auf den Arm nehmen durften. Es war nicht zu übersehen, dass sie sich gesucht und gefunden haben. Somit war die Enscheidung gefallen und Noreia hat ein Zuhause gefunden. Sie bleibt aber noch bis Anfang Jan in der Pflegestelle, weil ihre neue Familie über Weihnachten in die Ferien fährt. Alle sind gespannt, was ihr neues Gspänli Balu von der neuen Mitbewohnerin hält.

Heute hatte auch Toulouse Besuch und es wäre ein Traum Zuhause für ihn. Allerdings muss gesundheitlich noch etwas abgeklärt werden, bevor die endgültige Entscheidung fällt *Daumen sind gedrückt*


Hier noch ein paar Fotos, als alle Kätzchen noch in der Pflegestelle gewohnt haben...

Sonntag, 6. Dezember 2020

Sonntag
06.12.2020

Wer hätte es gedacht...

...dass Lissy noch vor allen anderen in ein wunderschönes endgültiges neues Zuhause ziehen darf?! Aber sie hat es geschafft. Am Fr bekam sie Besuch und auch wenn sie sich nicht anfassen lassen wollte, hat sie mit ihrer wundervollen Ausstrahlung und ihrem tollen Grinsegesicht alle um den Finger gewickelt. Beim ersten Anblick waren alle verliebt 😻 und es war klar, dass sie mit darf. Problemlos ging sie in die Transportbox und schon ging es los. 
In ihrem neuen Heim hat sie erst einmal einen Raum für sich. Dort hat sie genug Versteck- und Kratzmöglichkeiten und alles andere was ein Katzenherz begehrt. Anstatt der Tür ist nun ein Gitter im Rahmen, damit sie alles mitbekommt aber dennoch nicht überfordert wird. Für sie war es kein Problem schon nach kürzester Zeit zu klettern, fressen und das Katzenklo zu benutzen. Für den Neustart hat sie auch einen neuen Namen bekommen und heisst nun Hazel 👍
Die Pflegestelle freut sich riesig für Hazel und wünscht ihr ein wunderschönes laaannnges Leben und ihren Dosenöffnern viel Freude mit ihrer neuen Wegbegleiterin ❤️

Donnerstag, 3. Dezember 2020

Donnerstag
03.12.2020

Der Einzug, der TA-Besuch und die Zeit danach...

Vor etwas über 2 Wochen sind die 5 bei mir eingezogen. Natürlich sind erstmal alle in dem extra für sie aufgestellten Häuschen verschwunden. Coffee war der mutigste und kam schnell wieder raus um alles zu erkunden. Sein Name ist bei einer Wette zwischen meinen besten Freunden entstanden. Wetteinsatz war natürlich ein Kaffee. 
Moonshine ist die Kleinste aber auch sehr aufgeschlossen. Sie war die nächste die heraus kam und gleich mit Coffee zu spielen anfing. 
Noreia ist mittlerweile sehr aufgetaut. Sie ist lässt sich gerne streicheln und problemlos hoch heben. Sie ist eine zarte Katze und liebt ältere Katzen (zum. älter als sie). Meinem Kater Baghira würde sie am liebsten gar nicht mehr von der Seite weichen. Meine Katze Amber knurrt immer, wenn sie in die Nähe kommt. Da hat sie keine Chance zum Schmusen. 
Lissy kommt immer öfters aus ihrem Versteck und schaut einem zu. Man darf sogar mit ihr reden ohne dass sie sich wieder zurück zieht. Manchmal legt sie sich auch ganz entspannt in den Eingang. Toulouse lässt sich bisher nur blicken, wenn der Hunger zu gross wird. Aber auch bei ihm erkennt man ganz kleine Schritte zur Annäherung. 
Am Sa, 21.11. mussten alle zum TA für einen Leukosetest und zur 1. Impfung. Coffee hatte schon extrem mit Würmern zu kämpfen und die Impfung hat er gar nicht gut verkraftet. Seitdem ist er nicht mehr der neugierige kleine Kater, sondern er hat sich sehr zurück gezogen. Er liegt viel auf seinen Lieblingsplätzen und gönnt seinem Körper Ruhe. Seit 2 Tagen erkennt man, dass er wieder etwas aktiver wird.