Tagebuch «Black n’ Whites»

Die drei Kleinen wurden uns von einer Tierfreundin übergeben. Sie wünscht sich ein tolles Zuhause für die Kitten, sie wurde von einer Bäuerin um Hilfe angefragt. Die Kktten kommen alle vom selben Bauernhof. Wir haben sie zur Vermittlung aufgenommen und wünschen uns für die drei ein Zuhause mit Freigang im Grünen.

Dienstag, 12. Oktober 2021

Dienstag
12.10.2021

Spielen und kämpfen

Liebe Tagebuchleser/innen

Nun ist schon fast eine Woche vergangen seit dem Einzug der Katzen. Die ersten Tage waren schwierig für alle. Wir haben das aber super gemeistert und können die Zeit nun zusammen mit spielen, kämpfen und kuscheln geniessen.
Mina hat sich total schnell eingelebt😸. Sie ist die grösste und älteste und lässt das die Kleinen auch spüren. Am Sonntag als sie einzog, war sie noch ziemlich klein und dünn. Sie hatte eine junge, verspielte und sehr neugierige Art. Kaum hab ich einmal weggeschaut, hat sie sich zu einer wunderschönen Katze entwickelt, die weiss was sie will (und was nicht). 
Sie weiss sich in Szene zu setzen und sucht sich die besten Plätze für ihre Nickerchen aus, von wo aus sie alles im Blick hat. Mina in drei (oder auch mehr) Worten: elegant (wozu auch ein wenig Arroganz gehört), mütterlich (vorallem zu Numa, weniger zu Busco) und wild. Der kleine Numa, der auch viel zu schnell gewachsen ist und im Vergleich zu Busco gar nicht mehr so klein ist, ist frech und verspielt. Er hat sich Anfangs sehr an Mina orientiert. Sie war sein Beschützer in dieser schwierigen Zeit😸. Und noch heute sind die beiden unzertrennlich!! Sie kämpfen und jagen zusammen, putzen sich gegenseitig, schlafen meist miteinander und manchmal sogar aufeinander oder zumindest eng umschlungen. Er hat Mina nachgeahmt und musste öfter mal feststellen, dass er noch nicht so hoch springen kann wie sie. Numa hat einen sehr starken Charakter. Er ist nicht so der Schmuser😻. Seine beste Freundin ist Mina und nicht der Mensch.
Es hat eine Weile gebraucht, bis er sich überhaupt streicheln lassen hat aber mittlerweile werde ich nicht mehr angefaucht wenn ich ihm zu nahe komme. Trotzdem ist es noch immer ein Highlight, wenn ich ihn streicheln darf - ganz im Gegensatz zu Mina, die sich ihre Streicheleinheiten geschickt einfordert😸! An den Kontakt zum Menschen hat er sich auch nur durch Mina gewohnt. Anfangs konnte ich ihn nur streicheln, wenn Mina ihm ganz nah war. Mittlerweile hat er keine Angst mehr, aber er macht sich einen Spass draus von mir wegzurennen. Wenn ich dann aber mit ihm spiele, kann er nicht widerstehen😸. Ein witziger Kater, der sich unter Katzen wohler fühlt als unter Menschen, aber der wegen seiner neugierigen Art auch nicht ohne den Menschen kann. Mina und Numa müssen unbedingt zusammen bleiben. Die beiden müssen viel und jederzeit raus können und können sich sehr gut allein beschäftigen.
Busco (also known as Buscolino oder Buscorito) ist erst am Mittwoch zu uns gestossen, weil er sich wohl auf dem Bauernhof am besten versteckt hat (daher auch sein Name von buscar). Ein kleiner Kater zum verlieben😻! Gegenüber den grossen war er sehr schüchtern und hat sich einiges gefallen lassen müssen. Gegenüber mir war er dafür umso zutraulicher, da er bei mir Schutz gefunden hat. Übers Spielen hat er sich dann aber tapfer den Respekt der beiden grösseren gewonnen! Ich bin stolz auf ihn! Buso ist ein Kletteräffchen. Er ist mein ständiger Begleiter in der Wohnung und klettert gerne mal auf meine Schultern um irgendwo hochzukommen: sehr flink, mich als Treppe zu nutzen! Busco braucht sehr viel menschlichen Kontakt😻. Kinder würden ihn lieben und er sie!

Samstag, 9. Oktober 2021

Samstag
09.10.2021

EInzug der Black n’ Whites

Liebe Tagebuchleser/innen

Der erste Tag des Einzugs ist anstrengend für ihn. Numa ist ziemlich ängstlich und zurückgezogen. Kommt man ihm zu nahe, faucht er einen an. Er versucht dauernd zu schlafen, kommt aber nicht zur Ruhe. Gegen Abend merkt man bereits erste Fortschritte. Ich konnte ihn wenn auch nur kurz aber immerhin streicheln, ohne angefaucht zu werden😸. Und nun ist er sogar eingenickt! Nach dem Nickerchen hat er sich aus dem Gitter getraut und hat mich beim Abendessen im Wohnzimmer überrascht. Was für eine schöne Überraschung! Nun freunden sich die beiden Süsse an und sind sich sehr nahe😸.
Sie: Flink, neugierig, frech und scheu zugleich! Beim Einzug ist sie sehr neugierig und aufgeregt😸. Man merkt, dass ihr der Auslauf des Bauernhofes fehlt. Sie hat sehr schnell verstanden, wie sie aus dem Katzenzaun erfolgreich ausbrechen kann und erkundet die ganze Wohnung: der Herd, das Regal, die Fenstersimse das Sofa, jede Ecke und Kante hat sie erschnüffelt😸. Sie hat sich direkt streicheln lassen und geniesst der menschliche Kontakt sehr! Zwischendurch schreckt sie aber schüchtern zurück und verkriecht sich unter‘s Sofa. Bei ihrem neuen zu Hause darf eine schöne Umgebung und flexibler und grosser Auslauf nicht fehlen!
Busco war von Anfang an sehr zutraulich und kein wenig ängstlich gegenüber Menschen😸. Weil er nun der Kleinste in der Gruppe ist muss er sich ganz schön behaupten gegenüber den zwei Grossen. Das ist eine Herausforderung für ihn! Aber der Kleine ist tapfer😸!