Tagebuch «Chnulleri»

Die zwei Kitten wurden nachts verlassen und ohne Mutter gefunden. Sie haben fürchterlich miaut und wir wurden um Hilfe gebeten. Unsere Pflegestelle hat versucht das Mami der Kleinen zu finden. Leider vergebens. Wir haben dann diese zwei Schöppeli Kitten bei uns aufgenommen und werden sie aufziehen. <br> <br> Die zwei sind Geschwister und hängen sehr aneinander, sie werden nur gemeinsam in Wohnungshaltung vermittel.

Sonntag, 30. Mai 2021

Sonntag
30.05.2021

Zwei Duracellhäschen

Liebe Tagebuchleser/innen

Die zwei Chnulleri sind nun 8 Wochen alt und am Dienstag geht’s zur 1. Impfung. Schon sehr gewachsen und und je ca. 1kg ‚schwer‘. Robust, gefrässig und fröhlich.😸 Sugus ist aus seinem Schneckenhäuschen rausgekommen und ist ein fröhlicher und aufgestellter Katzenbub. Er lässt sich jetzt auch nicht mehr alles gefallen von seiner Schwester und die zwei kämpfen und raufen oft. Sie haben auch schon gelernt aufzuhören wenn einer quickt und dann wird ganz schnell drüber geleckt, um wieder weiter zu beissen😸. Immer mit Vorsicht und doch fleissig. Wer der Chef ist, ist noch nicht ganz klar. Sugus hat aber klar an Selbstbewusstsein gewonnen und getraut sich auch mal Miggi von der Seite anzuhüpfen um sie zum spielen aufzufordern. 
Vor Mimi hat er noch ein bisschen Angst, aber Respekt zu haben ist super für solch einen frechen Kater😸. Ihr Tag beginnt und endet mit toben, seit man rennen kann wird das mit Freude praktiziert. Im gestreckten Galopp wird der Katzenbaum bis zuoberst erobert. Ganz stolz sitzen sie da und freuen sich. Die zwei Duracellhäschen sind selten müde tagsüber, wir haben gelernt dass man nachts auch schlafen kann oder nur friedlich mit einem Bällchen spielen kann. 😻Nicht mehr wie die Wilden rumtoben und dann wie überreizte Kinder sich gegenseitig zu grob anpacken. Das muss halt alles gelernt sein, vor allem wenn keine Katzenmama da ist. Miggi zeigt zwar wenn es ihr zu heftig wird, aber eher mit davonlaufen. Mimi verteilt kleine Patscher die aber nicht sehr nachhaltig sind. Also gehe ich als Menschenmama dazwischen und trenne die Streithähne. Denn eigentlich haben sich die zwei voll lieb und kuscheln zusammen😻. 



Es wird sich gegenseitig sauber gemacht und nach dem Fressen wird gemeinsam noch an ihrem Schnuffeltuch genuckelt. Rosalie apportiert gerne Papierkugeln und bringt sie zurück.😻 Sugus findet Federwedel fantastisch. Gemeinsam spielen sie immer noch gerne mit der Kugelbahn und der mittlerweile ziemlich lädierte Schmetterling ist auch immer noch toll. Sugus hat eine Lieblingsmaus und wenn ihm die jemand wegnehmen will, knurrt er leise. Nur ich darf, weil er weiss dass ich sie wegschmeisse und er hinterherrennen kann. Nur mit dem zurückbringen klappt es nicht so, aber das Personal ist ja da.
Bin gespannt wie es ihnen ergeht am Dienstag, das erste Mal seit 5 Wochen wieder Autofahren und der fremde Mann im weissen Kittel.

Donnerstag, 20. Mai 2021

Donnerstag
20.05.2021

Riesenfortschritte

Liebe Tagebuchleser/innen

Die zwei Chnulleri sind nun seit 4 Wochen bei mir und haben Riesenfortschritte gemacht😸. Mit 7 Wochen möchte man nicht mehr im Welpenstall schlafen, sondern mit den grossen Katzen. Und nachts Blödsinn machen, nach Herzenslust. Also sind sie mit Vorliebe im Spielzimmer und es kachelt, scheppert und klingelt rum dort😸. Die Kugelbahn ist grosser Favorit oder der fliegende Schmetterling, Rosalie hat herausgefunden wie man es in Gang bringen kann und so können sie nach Herzenslust spielen. Meine Nase und meine Zehen sind so meistens in Sicherheit. Denn alles was sich bewegt muss nachts angehüpft werden. Ich versuche ihnen beizubringen dass das Schlafzimmer zum schlafen da ist, klappt noch nicht immer. Es kommt durchaus auch vor dass ich die zwei Spassvögel nachts ins Spielzimmer verfrachte. Schlaf ist überbewertet. Kleine Duracellhäschen😻.
Mein Nachbar unten hat mich letztens gefragt was für eine Büffelherde nachts durch meine Wohnung rennt Altbau.😽 Ich habe mich ahnungslos gestellt und ihm die Kleinen gezeigt. Er war ziemlich beeindruckt, da Sugus sehr schüchtern war und Rosalie ihn an der Türe erwartet hat. Rosalie ist unbefangen, fröhlich und für jeden Spass zu haben. Wenn ich Besuch habe ist sie immer mitten im Geschehen und findet alles toll😸. Sugus sitzt derweil im Zimmer oder in seiner Höhle und fürchtet sich. Er ist immer noch ein wenig schüchtern und versteckt sich hinter mir. Für ihn bin ich seine Mama und ich beschütze ihn. Es ist herzig wie er meine Nähe sucht. Nachts möchte er auf meinem Kopfkissen liegen, so nah wie möglich, ausser die Energie reicht wieder zum spielen😻. Sugus hat jetzt auch seine Schwester eingeholt und wiegt etwas mehr. Er findet Fressen super und ist ein kleiner Staubsauger. Rosalie frisst bedächtig und gemütlich, er pressiert und hofft er kann ihren Napf leerfressen. Wir üben noch damit er weiss dass es immer genug zu fressen hat.
Rosalie spielt immer öfter Wettrennen mit der grossen Miggi und hat Riesenspass sie auszutricksen. Mitten im Rennen die Richtung wechseln und zwischen den Beinen durchgaloppieren. Sie ist ein Clown und bringt mich oft zum lachen😸. Klettern ist ihr Hobby und nichts ist vor ihr sicher😸. Leichtfüssig wie ein kleiner Affe. Sugus kommt nicht aus dem Staunen heraus warum sie schon auf dem Tisch sitzen kann und er nicht. Ich sage ihm immer dass er einen schweren Popo hat und er das auch bald kann. Er benutzt gerne seine Krällchen und hangelt sich hoch. Geht doch auch. Aber nicht an Mama Dosi’s Beinen😽 üben wir auch noch. Ich finde es wunderbar wie ich den zwei Süssen die ‚Welt‘ zeigen darf und ihnen beizubringen was für ein kleines Kätzchen wichtig ist.

Donnerstag, 6. Mai 2021

Donnerstag
06.05.2021

Der Kletterspass

Liebe Tagebuchleser/innen

Die zwei Chnulleri sind nun seit 2 Wochen bei mir und entwickeln sich prächtig😸. Milch möchten sie keine mehr trinken, ihnen schmeckt das Nassfutter viel mehr. Sugus möchte seine Portion mit etwas Milch vermischt haben, er ist allgemein der schüchterne und schaut immer erst mal was seine Schwester macht. Rosalie ist mutig und neugierig, alles wird erkundet und sie klettert schon fröhlich aus dem Welpengehege nachts. Er sitzt dann noch drin und ruft nach ihr. Sie sitzt vor meinem Bett und möchte gerne hoch. Also ist mein Hobby anstatt Schoppen geben nachts, wie sonst üblich bei so kleinen Kitten, Rosalie zurück ins Gehege setzen.😸 Sie schimpft dann und versucht es gleich nochmal.
Ihr kleines Klo im Gehege wird fleissig benutzt, und wenn Rosalie drin war muss Sugus gleich nachschauen was da so himmlisch duftet. Er bekommt also sehr oft die kleinen Pfötchen gewaschen, was er äusserst blöd findet. Tagsüber dürfen sie schon kleine Ausflüge in der Wohnung machen und alles ist so furchtbar spannend und aufregend. Sugus verirrt sich gerne mal und piepst nach Hilfe, er freut sich total wenn ich komme und fängt gleich an zu schnurren😻. Bald hat man Hunger und möchte eine kleine Portion zu fressen und dann wird ziemlich schnell geschlafen. Die Sinneseindrücke werden verarbeitet und sie träumen. Eng aneinander gekuschelt schläft es sich hervorragend. Die kleinen Zähnchen brechen durch und es wird einfach an allem rumgekaut…. Finger, Socken, Zehen…aua😽. Sie haben jetzt Papierstrohhalme bekommen und kleine Stofftiere mit denen wird gerauft und gespielt. Auch miteinander wird ausgiebig gerangelt und Sugus gewinnt auch manchmal. Er ist noch etwas zurückhaltend und ängstlich, er braucht seine Schwester. 

Wenn sie grad nicht in der Nähe ist ruft er nach ihr und wartet bis sie zurück kommt. Ich bin ihm auch noch nicht so ganz geheuer, oft sitzt er da und studiert wohl was aus seiner Mama geworden ist. Abends nehme ich sie mit ins Wohnzimmer zum kuscheln und das geniessen beide sehr😸. Erst ein wenig auf mir rumhopsen und dann seelig einschlafen. Kurz bevor ich ins Bett gehe dürfen sie noch ein wenig toben damit sie auch müde sind, das hält ungefähr bis 2.00h… dann hat Rosalie schon wieder etwas Langeweile. Das üben wir noch mit dem durchschlafen. Die zwei machen viel Freude und bringen Leben in die Bude, meine zwei Katzen sind beschäftig mit zuschauen und ab und zu gibt’s einen kleinen Patsch wenn es zu wild wird. Rosalie ist ziemlich unbeeindruckt davon, Sugus ist mächtig fasziniert von den grossen Katzen. Oft hüpft er Miggi nach und schaut ihr zu, damit er alles lernt was ein kleiner Kater wissen muss.

Donnerstag, 22. April 2021

Donnerstag
22.04.2021

Einzug von Sugus und Rosalie

Liebe Tagebuchleser/innen

Am 22.4.2021 habe ich 2 wenige Wochen alte Kitten in Zofingen abgeholt. Man hat sie schreien gehört und es wird vermutet dass der Mama etwas passiert ist🙀. Ich bin mit den Kleinen gleich zum Tierarzt gefahren um prüfen zu lassen wie es ihnen geht. Sie haben sehr tapfer den Leukosetest geduldet und auch das entfernen einiger Zecken. Den Zähnchen nach schätzt der Tierarzt den Geburtstermin auf ca. 1. April und bis auf Hunger alles gut.
Zuhause erstmal mit Schoppen versucht, aber das fanden beide nicht so toll. Also Babymatschebrei mit Milch vermischt und beide haben mit Wonne ihr Näschen tief reingesteckt und losgeschmatzt😻. Bäuchlein massieren war etwas schwierig weil beide gezappelt haben. Aber nach dem 1. Bisi und Kacki haben sie gemerkt wie angenehm das ist. Das Mädchen heisst nun Rosalie und der Bub Sugus. 2 Tage lang haben sie mich noch angefaucht und fanden mich ziemlich gross und seltsam. Aber mittlerweile wird fleissig geschnurrt wenn ich ins Zimmer komme und freudig gequickt, denn der grosse Mensch bringt leckeres Fressen mit😸.


Sie mampfen beide mit grossen Appetit und besuchen auch schon (meistens) das kleine Klo. Sugus möchte noch gestützt werden und piepst laut wenn er Hilfe braucht😸. Rosalie piepst danach, denn sie möchte einen sauberen Popsi. Rosalie ist schon sehr selbstbewusst und trippelt gleich los wenn ich sie aus dem Babygitter hole. Sugus wartet lieber bis ich dabei bin und hopst mir nach. Er möchte am liebsten den ganzen Tag schmusen und auf dem Schoss sein😻.  Die Kleinen entwickeln sich prächtig und haben schon je 100g zugenommen😻😻.