Tagebuch «Da Capo»

Freitag, 12. April 2019

Freitag
12.04.2019

Meine Pfotenfreunde

Hallo liebe Tagebuchleser

Ich habe mich schon sehr gut eingelebt hier in der Pflegestelle. Ich bin ganz lieb und schmuse gerne. Habe auch schon ein paar Katzenfreunde gefunden, unter anderem lebt hier ein kleiner, frecher schwarzer Kater der Mogli und der findet meine langen Haare so kuschelig. Ich bekomme auch aber von anderen Katzen Besuch, der schwarz-weisse Kater will nur mein Fressen klauen und dann lasse ich ihn eben. Ich komme mit allen Katzen sehr gut klar, wenn die mich anfauchen dann gehe ich einfach zur Seite, ich bin ein ganz friedlicher. Ich beobachte gerne die Natur draussen und die Katzen und hoffe, dass ich auch bald wieder die Wiese unter meinen Pfoten spüren darf.
 Miau euer 

Capo ❤️

Dienstag, 2. April 2019

Dienstag
02.04.2019

Ich liebe Menschen

Hallo liebe Tagebuchleser

Ich möchte euch noch ein paar Sachen über mich erzählen, ich möchte gerne einen Menschen für mich ganz alleine haben, das teilen fällt mir sehr schwer. Ich bin sehr besitzergreifend und liebe es auf die Menschen zu liegen. Neige auch dazu mich dazwischen zu zwängen, wenn ich zu wenig Aufmerksamkeit bekomme. Am liebsten Schlafe ich in der Nacht im Bett von meinem Menschen, aber wenn ich unruhig bin kann es auch sein, dass ich dann meinen Menschen versuche zu wecken und der dann nicht mehr schlafen kann wegen mir. Wie gesagt ich kann sehr aufdringlich und fordernd sein. Es kann auch sein, dass ich mal kurz beisse so muss man etwas vorsichtig sein mit mir. Ich bin etwas hinterhältig.
Mit anderen Katzen verstehe ich mich recht gut aber diese dürfen nicht so menschen bezogen sein wie ich. Eher etwas zurückhaltende Gefährten, welche sich nicht vordrängen und mir als Prinz den Menschen überlassen. 


Ich bin sehr freundlich, schnurre sehr gerne und ich liebe Menschen über alles. Hochheben mag ich absolut nicht ausstehen, das sollte man lieber unterlassen. Auch beim Bürsten lieber nicht, wenn es nicht sein muss. Deshalb wurde ich auch vom Tierarzt geschoren wie ihr seht an meinen Hinterbeinen, scheren ist mir viel lieber als Bürsten. Bürsten rupft mir einfach zu stark, ich bin eben ein kleiner Prinz. 


Beim Futter bin ich dafür gar nicht heikel, ich fresse gerne Nassfutter diverse Sorten und auch Trockenfutter mag ich sehr. Ich habe am vorherigen Ort sogar etwas Clickertraining gehabt und habe so einiges gelernt. Wäre toll, wenn ich auch wieder sowas machen dürfte. Ich bin eben sehr intelligent und habe Charakter.
Ich liebe den Freigang und muss auch unbedingt wieder nach draussen. Ab und zu fange ich auch gerne ein Mäusschen. Ich sollte vermutlich auch ein Katzenkumpel haben denn sonst ist es mir zu langweilig, muss aber wirklich eine Katze sein die nicht eifersüchtig ist auf mich wenn ich mich voll und ganz um meinen Menschen kümmere.

So jetzt wisst ihr so einiges mehr von mir 

Euer Capo ❤️

Sonntag, 31. März 2019

Sonntag
31.03.2019

Capos Geschichte

Capo hat schon einiges in seinem Katzenleben erlebt. Im Frühling 2018 kam er als «Scheidungskind» an seinen neuen Platz. Am alten Ort war er mit einem Kind zusammen, die Scheidung hat ihn bestimmt aus der Bahn geworfen. Gemäss  vorheriger Besitzerin war er etwas „eigensinnig“ und machte sogenannte Liebesbisse - was leider nicht nur Liebesbisse sind!!
 
Im Sommer 2018 hat er am nächsten Ort die Tochter ins Knie gebissen. Es war an einem Abend beim Schweizermatch nach dem Torjubel hat er die Tochter richtig angegriffen.
Dann kam zur nächsten Besitzerin. Da zeigte er dann Eifersucht und Langeweile durch viel miauen in der Nacht. Vermutlich brauch Capo wieder einen Kumpel. Mit Hunden kommt er sehr gut aus.

Capo ist ein toller, geselliger und verschmuster Kater - jedoch muss man ihn kennen und verstehen. Denn wenn er etwas nicht will, kann er unberechenbar sein und kratzt oder beisst auch mal zu. Er braucht seine Zeit und Ruhe, dann ist er sehr einfühlsam und sensibel. Die Fellpflege lässt er sehr ungerne geschehen, darum gelingt dies nur unter Ablenkung und nicht am Bauch. Aus diesem Grund ist 1-2x Jahr der Tiercoiffure angesagt. Er ist jetzt auch frisch frisiert vom Tierarzt und er fühlt sich sehr wohl im neuen Sommerlock.
Er braucht auch auf jedenfalls seinen Freigang wieder. 😍

Beim nächsten Tagebuch wird Capo selber berichten.