Tagebuch «Die Kuschel-Cats»

Unsere zwei Freigänger Tigerli und Beni kommen aus einem Haushalt, ihre Besitzerin ist leider verstorben und nun sind sie auf der Suche nach einem neuen zu Hause. Sie möchten gerne wieder Ausgang ins Grüne bekommen. Beide sind mega verschmust und geniessen menschliche Gesellschaft und kommen super miteinander aus. Beni ist leider Herzkrank und wird nun evt. auch als Wohnungskatze oder als Freigänger im Grünen vermittelt. Er braucht regelmässig Herzmedikamente und es geht immer mal auf und ab mit ihm. Wir brauchen sehr liebevolle Verständnisvolle Leute welche sich um ihn kümmern. Daher suchen wir nun ein neues permanentes zu Hause für ihn: - in welchem er kein Stress hat (keine anderen Haustiere oder Kinder) - ein Stubentiger sein darf idealerweise mit Balkon oder eingezäuntem Garten - einen menschlichen Begleiter, der bereits Katzenerfahrung hat - jemand, der viel Zeit hat für ihn und viel zu Hause ist, denn Beni bekommt nach wie vor jeden Tag 3x/Tag Tabletten (morgens, Spätnachmittags, abends) - jemand, der die emotionale Kraft und besondere Aufmerksamkeit für seine gesundheitiche Situation aufbringen kann und falls es ihm schlechter geht, sich entsprechend um ihn zu sorgen (Tierarzt) - und im Gegenzug bekommt der neue Katzenfreund den perfekten Begleiter für’s Leben, mit Action und vieeeel Liebe, Schnurren und Schmuseeinheiten

Donnerstag, 12. Mai 2022

Donnerstag
12.05.2022

Beni hat Geburtstag

Liebe Tagebuchleser/innen

Unser kleines Wunder wird heute 3 Jahre alt und wir feiern das Leben. Wir freuen uns unheimlich und wünschen Beni noch ein langes, glückliches und vor allem gesundes Leben! Das wir diesen Tag gemeinsam noch erleben - davon konnten wir Ende letzten Jahres nur träumen und hoffen und tadaaaaaa. Daher ist dies ein wahnsinnig wichtiger Tag für uns. Der kleine Kämpfer hat sich durchgeschlagen und steckt voller Lebensfreude😻. 

Die Hitze macht ihm etwas zu schaffen, aber er findet sich immer ein kühles Plätzchen, an dem er relaxen kann und wechselt nach Herzenslust ab. Aber seit die warme Jahreszeit begonnen hat, kann er es am Morgen schon kaum erwarten bis er raus auf den Balkon darf. Dort ist er in seiner Spionagemission unterwegs und weiss immer was den ganzen Tag da draussen vor sich geht. 

Auch liebt er es wahnsinnig gern zu Gärtnern und ich habe die Befürchtung, dass er bald zum Vegetarier mutieren könnte 😸- Sobald er seine Mission für den Tag abgeschlossen hat, meldet er sich vorbildlich bei mir ab und geht dann drinnen seinen Dingen nach. In Höflichkeit und Pflichtbewusstsein könnte sich solch einer eine Scheibe von ihm abschneiden 😸.

Donnerstag, 17. März 2022

Donnerstag
17.03.2022

Schmusekatzen

Liebe Tagebuchleser/innen

Wie die Zeit vergeht… Nun ist Beni bereits knapp über 5 Monate bei mir in Catopia. Seit seinem Einzug mit seiner Mitbewohnerin Tigerli Ende September letzten Jahres ist sehr viel passiert. Wie alles begann. Die Besitzerin von 4 Katzen ist leider verstorben und so sind diese zu uns Katzenhaus-Freunden gekommen. Die 4 wurden jeweils zu zweit in eine Pflegestelle gegeben. Tigerli und Beni waren zusammen in einer temporären Pflegestelle bevor sie zu mir kamen. Die kuscheligsten und verschmusesten Katzen, die ich je angetroffen habe😸. 
Gleich nach dem Einzug wurden beim ersten Tierarztbesuch bei Beni schwere Herzgeräusche vernommen, weshalb wir gleich darauf eine kardiologische Untersuchung machen liessen. Eine schwere Diagnose: ein angeborener Herzfehler, der weder operativ, noch medikamentös geheilt werden kann. Seine totale Apathie, Kraftlosigkeit und Anteilslosigkeit am Leben war somit erklärt. Er sass stundenlang auf einem Fleck und hat sehr lange Überwindung gebraucht, bevor er sich überhaupt zum Essen bewegt hat oder manchmal, eher selten, das vor ihm liegende Spielzeug nur durch Bewegen seiner Pfote ein wenig berührt hat.
 Nach einer Minute war dann aber auch schon die Kraft wieder weg. Doch seit Beginn ist er der herzlichste Kater, offen neuen Menschen gegenüber, lernt sie gerne kennen und liebt es seeeeeeeeeeehr zu schmusen😻. So verschmust wie keiner. Nach der Diagnose ist das einzige was uns bleibt, seine Lebensqualität für die Zeit die er noch hat, so hoch es geht zu halten und ihm das Leben angenehm zu machen, sagte der Tierarzt. Jeglicher Stress muss vermieden werden und Medikamente helfen bei der Entwässerung - denn das “durchlässige” Herz führt dazu, dass sich immer mehr Flüssigkeit in der Lunge und im Bauchraum ansammelt. 

Benis Gesundheitszustand wurde nach der Diagnose rapide schlechter und wir waren fast jede Woche beim Arzt und die Medikamentendosis wurde kontinuierlich erhöht bis auf ein Maximum und zusätzlich noch ein ACE Hemmer gegeben, der den Kreislauf stabilisiert. Beni hatte einen Bauch wie ein Ballon, war sehr instabil, wie eine tickende Zeitbombe, welche jederzeit kollabieren konnte. Der Arzt hatte ihn schon aufgegeben. Daher hatten wir entschieden, Beni nicht zu vermitteln und dass die kuscheligste und liebste Katze der Welt bei mir bleibt, bis er sich auf seine letzte Reise macht. Eine emotionale Achterbahnfahrt. 

Obwohl Tigerli und Beni zuvor zusammen gewohnt haben, hat sich mit der Zeit eine Diskrepanz zwischen den beiden entwickelt, wobei Tigerli Beni immer öfter gemobbt hat und er immer eingeschüchterter wirkte. Beni begann mit Stresspinkeln. Und so kam es, dass wir Tigerli Anfang Dezember alleine in ein wundervolles neues zu Hause vermittelt haben. Somit kehrte mehr Ruhe für Beni ein. Nun war er das erste Mal alleine Herr im Haus, hatte die alleinige Aufmerksamkeit, absolut keinen Stress und mich fast 24 Stunden am Tag an seiner Seite. Das Stresspinkeln hat sich allerdings erst Anfang des neuen Jahres so langsam eingestellt, er geht wieder ganz vorbildlich auf seine Toilette. Beni wurde stabiler, jedoch war es gesundheitlich weiterhin ein auf und ab bis wir letztendlich die Maximaldosis der Medikamente erreicht haben. Zunächst hat sich wochen-/monatelang auch bei der Dosis lange nichts getan, keine Besserung der Symptome in Sicht. Aber nun scheint er gesundheitlich seit ca. 3-4 Wochen schon stabil zu sein, sein Wasserbauch ist glücklicherweise und zu meiner grossen Erleichterung mittlerweile komplett weg und er ist mental auf absoluter Flughöhe.
Eine Ohrenentzündung belastete den Kleinen Ende Januar, die wir erfolgreich behandelt haben und seitdem scheint er übernatürliche Kräfte entwickelt zu haben. Er hat neuen Lebensmut gefasst, einen grossen Spieltrieb entwickelt, rennt rum, jagt Bälle durch die Wohnung, verteilt seine Spielzeuge in der Wohnung, spielt sogar alleine (wobei zusammen macht doch mehr Spass), versteckt sich und versucht mich aus dem Versteck heraus springend zu erschrecken 😸, springt Kratzbäume hoch und auf das Fensterbrett, treibt täglich richtig Sport und wird mit jedem Tag noch lebendiger und frecher. Er liebt den Balkon und die Natur. Als ehemaliger Freigänger ist er einfach ein Naturliebhaber.
Er ist nun mental und emotional wie eine ganz gesunde junge Katze. Dass er sich so entwickelt grenzt fast an ein Wunder und hätte wirklich keiner gedacht. Er hat neuen Lebensmut gefasst, hat eine sehr positive Lebensenergie, ist verspielt, sehr verschmust und braucht viel Schmuseeinheiten, viel Nähe und Zeit, die er sich auch holt und begleitet einen überall im täglichen Leben.  Sein Husten, verursacht durch das Wasser in der Lunge kommt immer wieder und geht momentan zum Glück auch wieder, er hat teils Atemschwierigkeiten und röchelt beim Atmen. Aber wie wir wissen, wir können ihn nicht heilen, aber es scheint, dass er noch im richtigen Umfeld ein sehr gutes Leben haben kann und bald seinen dritten Geburtstag feiern darf - im Mai.
Daher suchen wir nun ein neues permanentes zu Hause für ihn: In welchem er kein Stress hat (keine anderen Haustiere oder Kinder) und ein Stubentiger sein darf idealerweise mit Balkon oder eingezäuntem Garten. Einen menschlichen Begleiter, der bereits Katzenerfahrung hat und jemand, der viel Zeit hat für ihn und viel zu Hause ist, denn Beni bekommt nach wie vor jeden Tag 3x Tabletten (morgens, Spätnachmittags, abends). Er braucht jemand, der die emotionale Kraft und besondere Aufmerksamkeit für seine gesundheitliche Situation aufbringen kann und falls es ihm schlechter geht, sich entsprechend um ihn zu sorgen (Tierarzt) und im Gegenzug bekommt der neue Katzenfreund den perfekten Begleiter für’s Leben, mit Action und vieeeel Liebe, Schnurren und Schmuseeinheiten Wir freuen uns auf den Besuch 😸.

Montag, 27. September 2021

Montag
27.09.2021

Einzug der Kuschel Cats

Liebe Tagebuchleser/innen

Während nach dem Öffnen der Transportbox Tigerli sich mutig auf Erkundungstour macht, bleibt Beni in seiner Box liegen und macht es sich etwas gemütlicher 😸 Er fängt an zu schnurren, als er meine Stimme hört, die die beiden willkommen in ihrem neuen zu Hause auf Zeit heisst😻. 
5 Minuten später umkreisen mich beide und kuscheln sich an mir, als ob wir uns schon ewig kennen würden 😉. Sehr offenherzige, gesellige Schmusetiger, die einfach zum knuddeln sind. 
Tigerli bewegt sich frei durch die Wohnung und hat nach kürzester Zeit das Sofa für sich entdeckt, während Beni auch eine halbe Stunde später nach Ankunft immer noch am selben Platz in dem Zimmer sitzt, in dem er aus seiner Transportbox gestiegen ist und noch etwas vorsichtig ist bei der Umgebungserkundung😸.  
Tigerli konnte ich schon von einem Abendessen begeistern und sie somit in die Küche rufen, während Beni mit offenem Päckchen Felix vor seiner Nase cm um cm in die Küche locken musste😸.  Beide hatten einen grossen Appetit und haben auch köstlich geschmatzt😸. 
Beide haben sich am Abend im Wechsel auf meinem Schoss gemütlich gemacht, eine Runde geschlafen und sehr viel Streicheleinheiten geholt😻. Die Kuschel-cats - so verschmust habe ich noch keine Katze erlebt. Es ist herrlich. Tigerli und Beni sind momentan wahrscheinlich etwas erkältet, niesen, Nase läuft und ihre Ohren sind oft heiss, daher schlafen sie noch viel.
Aber das legt sich sicher bald und dann kann fleissig gespielt werden. Tigerli nimmt zudem ihre Schilddrüsen-Medikamente, die sie morgens und abends braucht, sehr gewissenhaft und unkompliziert.  Lassen wir die zwei erst richtig ankommen😻.