Tagebuch «Erbsen»

Freitag, 22. März 2019

Freitag
22.03.2019

Blue im neuen Zuhause

Blue versteht sich immer besser mit ihrem neuen Katzenkumpel Lemmy. Auch haben sie sogar den selben Kratzbaum wie Nayla und Mila!

Sonntag, 17. März 2019

Sonntag
17.03.2019

Nayla, Mila und der Hamster

Nayla und Mila leben sich gut ein. Die zwei Prinzessinnen zeigen sich nur im Bezug auf das Nassfutter etwas eitel. Lachs, Thunfisch und Rind wird so gar nicht akzeptiert. Da ist der Spass vorbei und es wird lieber den ganzen Tag nur Wasser getrunken. Zum Glück haben die zwei tolle Dosenöffner (und mittlerweile wohl auch einen verärgerten Postboten😉). Situativ zeigen sich die zwei noch etwas scheu und machen sich aus dem Staub wenn man sich bewegt. Aber mit Spielen sind sie immer zu kriegen.Auch haben Nayla und Mila ihre dritte Mitbewohnerin kennengelernt. Die Hamsterdame Malou. Sie zeigte aber so gar keine Freue als die zwei sich auf ihrem Käfig befanden. Schlussendlich gibt es nur Platz für eine Königin. Die Dosenöffner haben nun den Deckel umgestaltet, so das Malou weiterhin ihre Ruhe hat und Nayla und Mila aber immer noch Hamster TV schauen können.

Mittwoch, 13. März 2019

Mittwoch
13.03.2019

Bye Bye Erbsen

Da Blue nun ihre Erkältung überwunden hatte konnte am Montag auch noch geimpft werden. Die Tierärztin war sehr zufrieden wie sich die Kleine entwickelt hatte. 
Und da nun die Impfung abgehackt war, stand dem grossen Tag nichts mehr im Weg.😻
 
Heute war es dann so weit. Die neuen Besitzer von Blue kamen um sie abzuholen. Blue zeigte nochmals ihre wilde Seite, fauchte ein paarmal ganz charmant und verkroch sich ein letztes Mal unter dem Sofa. Dann ging es ganz schnell, und Blue war in der Transport Box. 
 
In ihrem neuen Zuhause wartet ein Katzenkumpel auf sie und baldiger Freigang!
Wir freuen uns so sehr für Blue das sie ein Zuhause gefunden hat und wünschen ihr gutes und warmes Einleben. 
 
Blue hat uns ganz viel Freude bereitet. Von Anfang an war sie die Schüchternste von allen Erbsen. Dennoch hat sie in diesen knapp 6 Wochen ordentlich an Selbstbewusstsein gesammelt. Sie liebt auf dem Bett zu schlafen und auf dem Katzenbaum gehören die Plätze ganz oben ihr alleine. Kuscheln war ihr immer lieb, und so schlief sie einem im Arm ein. 
 
Liebe Erbsen, nun ist auch euer Kapitel bei uns abgeschlossen und wir sind dankbar euch drei kennengelernt zu haben. So viel Freude wie ihr uns bereitet habt, bereitet ihr nun euren Besitzern. Macht es gut und bleibt so munter und zuckersüss wie ihr seid!
 
Die Pflegestelle Momo

Dienstag, 5. März 2019

Dienstag
05.03.2019

Auszug von Baca und Trixi

In dieser Woche ging es wieder rund für uns Erbsen. Das Impfen, der Umzug von Baca und Trixi und Besuch für Blue stand an. Alles kein Problem für uns. Denn wir machen es einfach super. Blue hatte es dann aber letzte Woche auch noch mal erwischt und sie bekam etwas Schnupfen und eine leichte Augenentzündung. Praktisch, da wir ja sowieso zum Tierarzt mussten. 
Baca und Trixi meisterten das Impfen wie kleine Champions. Beim Tierarzt sind sowieso gleich alle verliebt in uns gewesen. Wir waren richtige Stars! Am Sonntag kamen dann schon die nächsten Verliebten Menschen zu Besuch. Nämlich die Besitzer. Wir haben uns ohne grosses Theater in den Katzenkorb packen lassen und dann ging die Reise schon los. Vom neuen Zuhause kamen dann auch schon schnell News wie mutig wir uns anstellen. Nayla (Trixi) und Mila (Baca) ihr werdet ein tolles Katzenleben haben, wo ihr von Prinzessinnen zu Königinnen heranwachsen könnt. Da sind wir uns sicher. Ganz viel Freude habt ihr uns bereitet. 
Für Blue gilt jetzt zuerst auch nochmals eine Runde Antibiotika und Augensalbe und dann wird Geimpft und auch schon bald ausgezogen! Ja die kleine Blue hatte Besuch und wird bald einen neuen Katzenkumpel erhalten und im Frühling den Freigang geniessen können. Blue fühlte sich bei ihnen Zukünftigen Besitzern nach kurzer Zeit so wohl, dass sie gleich auf dem Schoss ein Erholungsschläfchen gehalten hat. Wir freuen uns sehr und sind uns sicher das Blue eine tolle Zukunft geboten wird. 
Blue hat die Trennung überhaupt nicht gestört, mit unseren Katzen wird hier nämlich Action gemacht. Blue wird immer verschmuster. Sie schnurrt und geniesst und kann in allen möglichen Positionen schlafen. Dennoch, dem situativ etwas Scheuem möchte sie nicht ganz abschwören. Aber genau das macht sie so sonderbar. 
 
Bis nächste Woche! 
Die letzte Erbse

Dienstag, 26. Februar 2019

Dienstag
26.02.2019

Gesunde Erbsen!

Eine Woche ist wieder um und uns geht es schon viel besser. 
Trixi ist heute mit ihrer 7-tägigen Antibiotika Kur durch und hat innerhalb einer Woche 200gr zugenommen. Trixi frisst und spielt und ist wieder voller Energie.
Baca hat ihren Durchfall überwunden, Erbrechen musste sie auch nicht mehr. Mittlerweile isst auch sie wieder selbstständig und reichlich. Blue isst ebenfalls wieder selbstständig und verhält sich wieder ganz normal wie es sich gehört. 
Baca und Trixi hatten am Samstag Besuch, die zwei haben ja schon auf den Fotos überzeugt. Der Fall war schnell klar, die zwei können sobald sie ganz Gesund sind ausziehen. ❤️Am Freitag geht’s dann noch zum nachimpfen (mit allen dreien) und Sonntag ist dann für die zwei Mädels Auszugstag. Wir freuen uns riesig, dass die zwei in ein Zuhause kommen wo sie richtige Prinzessinnen sein können mit wunderbaren Kratzbaum und allem was das Katzenherz so begehrt. Und obendrauf bekommen sie auch noch tolle neue Namen. Baca wird fortan Mila heissen, und Trixi Nayla. 
Auch für Blue steht am Freitag Besuch an. Wir halten euch auf dem laufenden!😸
 
Die drei Erbsen entwickeln sich prächtig, sie haben super Fortschritte gemacht und zeigen sich immer zutraulicher und selbstbewusster. Blue ist eine richtige Geniesserin, fängt man sie an zu streicheln dann geht es keine Minute und sie schnurrt so dahin. Sie liegt gerne mit einem auf dem Sofa und fühlt sich richtig wohl. 
Auch Baca geniesst Streicheleinheiten in vollen Zügen und schnurrt gerne und viel. Seit neustem "Täbbeld" sie auch immer auf der Kuscheldecke im Wohnzimmer umher, bevor sie sich hinlegen kann. Trixi ist die frechste von allen, sie ist sehr redegewandt und teilt sich gerne mit. So stolziert sie dann vom Katzenzimmer durch den Gang und erzählt uns Geschichten bis sie Augenkontakt mit uns hat. Ab und an sind alle drei natürlich noch etwas ängstlich und verunsichert, aber das ist kein Hindernis. Die drei sind einfach zuckersüss. Charakterlich wie auch vom Aussehen.
Also, dann schauen wir das wir schön gesund bleiben und weiterhin so tolle Fortschritte machen. Bis nächste Woche! 
Die Erbsen❤️

Dienstag, 19. Februar 2019

Dienstag
19.02.2019

Turbulente Tage

Hallo liebe Tagebuch Leser😻
 
So diese Woche war ja einiges los!
Nach unserer Glanzleistung beim Einleben in der Pfegestelle hat sich jetzt doch etwas der Wurm bei uns eingeschlichen.
Vor 4 Tagen haben wir immer weniger gegessen, unsere Pflegeeltern haben dann gedacht wir sind etwas zimperlich was das Essen angeht. Aber nach vier verschiedenen Futtersorten waren wir immer noch überzeugt davon etwas zu essen. Seit gestern werden wir jetzt mit Poulet-Brei "zwangsgefüttert" mit Hilfe einer Spritze. Baca und Blue haben ihren Appetit etwas zurück, aber wir sind noch nicht zufrieden. 
Trixi die Arme hat dann sich dann auch noch einen Schnupfen eingefangen. Heute ging es dann also mit allen drei zum Tierarzt. Dort stellte sich die Vermutung der Pflegemama als wahr heraus. Trixi hat leichtes Fieber und braucht jetzt eine Woche Antibiotika. Eine Antibiotika Spritze gab es auch noch obendrauf. 
 
Baca hatte die letzten paar Tage grosse Probleme mit der Verdauung, von Durchfall bis Erbrechen haben wir alles durch. Sie hat zum Glück kein Gewicht verloren, bekam aber vorsichtshalber auch eine Spritze. Die Darmflora wird jetzt mit Pulver aufgebaut. 
 
Ja wie ihr nun seht haben wir unseren Pflegeeltern schon etwas Sorgen bereitet. Respektive machen es immer noch, denn solange wir nicht gut essen sagen sie sind sie nicht zufrieden. Und wenn das Essen dann wieder funktionieren sollte muss auch unser Kot gut aussehen. Aber eines nach dem anderen.
 
Zu den positiven Sachen im Leben. Wir lieben es hier, wir springen und spielen für unseren Gesundheitlichen Zustand doch noch sehr fit und flott durch die Gegend. Am Samstag durften wir sogar die Sonne geniessen auf dem Balkon. Hach, tat uns das gut die frische Luft zu schnuppern, wir vermissen unsere Freiheit ja immer noch.
Wenn sich jemand von uns dreien in einem anderen Raum befindet und wir unsere Schwestern nicht sehen können dann miauen wir ganz laut. Wir lieben es zusammen zu sein. Unsere Pflegeeltern haben zuerst gedacht das Trixi und Baca die dicken Freundinnen sind, aber mittlerweile sind sie davon überzeugt das wir uns drei alle gleich fest lieben. Wir würden wirklich gerne zusammen mit einer Schwester vermittelt werden oder zu einem Gspänli kommen. Wir mögen die Anwesenheit von anderen Katzen einfach so sehr und stolzieren liebend gern zusammen durch die ganze Wohnung. Auch lernen wir schnell von unseren grossen Vorbildern hier in der Pflegestelle, wir kuscheln uns bereits auf Sofa und beobachten wie sich das Katzenleben auch noch geniessen lässt. Wir fauchen so gut wie nicht mehr und Baca und Blue schnurren sogar schon wenn man sie streichelt. Bei Trixi haben wir es noch nicht geschafft, aber trotzdem wird mit hochgestelltem Schwanz herumstolziert. 
 
Morgen gibt es jetzt schon mal Besuch, mal schauen was sich ergibt. 
 
Liebe Grüsse 
Die Erbsen



Dienstag, 12. Februar 2019

Dienstag
12.02.2019

3 Prinzessinen auf der Erbse

Hallo wir sind die Erbsen
Oder auch Trixi, Baca und Blue.
Wir sind drei wunderschöne und zarte Katzen Mädchen. Trixi und Blue gleichen sich so fest, beide wunderschön Schwarz und Baca ein Unikat mit zwei verschiedenen Augenfarben. 
 
Wir kommen aus Bern, wurden von der wunderbaren Frau Schütz in Obhut genommen. Wir schlotterten nämlich bei Eisigen Temperaturen draussen mit unserer Mami, immer auf der Hut vor Menschen die uns vielleicht nicht in ihrer Nähe haben wollten. Die nächste Aufgabe ist es nun unsere Mami einzufangen und sie endlich Kastrieren zu können. Hoffentlich klappt es bald. Jetzt sind wir in Zürich gelandet. Die Reise haben wir wie Profis gemeistert, Schweisspfötchen hatten wir aber trotzdem. 
Die ersten paar Stunden waren wir etwas skeptisch, aber dann wurde unser Hunger doch zu gross. Wir haben ordentlich zugeschlagen und dann ging es auch nicht mehr lange bis zuerst gleichzeitig das Katzenklo eingeweiht wurde und wir dann in einen fast komatösen Schlaf gefallen sind. 
Eingesperrt im Katzenzimmer passt es uns aber meistens gar nicht, und das teilen wir unsere Pflegeeltern auch lauthals mit. Wir miauen nämlich zu dritt ein Konzert zusammen. Und wir zeigen ausgezeichnetes Durchhaltevermögen was dies betrifft. Bis jetzt sieht unser Programm folgendermassen aus: 20:00 – 04:00 wird Energie getankt und Stimmbänder geschont. Ab 04:00 stimmt meistens Baca oder Trixi das Konzert ein und die übrigen zwei folgen dann. Wer möchte denn nicht von Engelsgleichen Miauen geweckt werden. Das Konzert ist dann nach circa 3 Stunden beendet, oder fängt einfach immer wieder an, wenn die Pflegeeltern oder Katzen die hier wohnen sich aus dem Zimmer oder der Türe entfernen und wir sie nicht mehr sehen können.
Wir sind alle drei noch etwas schüchtern, lasen uns aber gerne streicheln und tragen. Schnurren wollten wir bis jetzt noch nicht. Mal schauen wie lange die Pflegeeltern brauchen um das Eis zu brechen. 
 
Auf jedenfalls geniessen wir die Zeit zusammen und lieben andere Katzen. Wir begrüssen alle höchst charmant und sehr aufgestellt. Wir sind nicht aufdringlich aber mögen Körperkontakt. Im neuen Zuhause brauchen wir ganz sicher einen Kumpel oder vielleicht auf eine Schwester.
 
So, jetzt müssen wir uns wieder schonen. Das nächste Konzert folgt schon bald.
 
Bis nächste Woche, eure Erbsen
 
 

Kommentare

Dienstag, 12. Februar 2019, 15:26 Uhr

Herzlichen Dank für die liebevolle Aufnahme ! Werde mir Mühe geben ,bleibe am Ball wegen der Mama ! Viel Glück ,Erbsen,ihr seid die Besten...........

Rosmarie Schütz