Tagebuch «Flöckli»

Flöckli stammt von einem alten Hof, wo die Katzen zwar gefüttert werden, aber ansonsten nichts weiter unternommen wurde. So wurden es immer mehr Katzen, der Rest regelte die Strasse und die Natur. Glücklicherweise durfte der Verein dort alle Katzen einfangen und kastrieren. Eine von vielen war Flöckli. Unscheinbar schwarz, mit einer Schneeflocke auf der Brust. Eher scheu und vorsichtig, lieber im Hintergrund. Flöckli war eine der letzten Katzen die kastriert wurde. Rasch bemerkte der Tierarzt, dass ihr Bein viel zu beweglich war. Er rief an und wollte Flöckli einschläfern. Doch Flöckli sollte leben. Sie ist noch kein Jahr alt, und nur weil man sie (noch) nicht streicheln kann soll sie sterben? Flöckli soll diese Chance bekommen. Und so wurde sie geröntgt. Darauf sah man, dass ihr ganzes Becken Mal zertrümmert wurde, wahrscheinlich durch einen Autounfall und sie einen frischen Oberschenkel Bruch hat. Am nächsten Tag wurde sie in der Tierklinik operiert und kam bereits am Abend wieder nach Hause in die Pflegestelle. Im Moment hat sie Käfigarrest, damit sie ja nicht irgendwo hochspringt und es erneut bricht. Flöckli zeigt sich neugierig, sie riecht an der Hand. Mit Futter lässt sie sich noch nicht bestechen, streicheln geht natürlich nicht. Aber im Moment ist das wichtigste, dass sie ihr Bein schont. Flöckli braucht ein ruhiges zu Hause wo sie gefahrenlos wieder raus darf. Bei Menschen mit viel Verständnis für schüchterne Katzen und welche warten können, bis der Bruch ganz sicher gut verheilt ist. Flöckli braucht Nassfutter, da ihr ganzes Becken verschoben wurde, könnte sie leicht einen Kotstau erleiden.

Sonntag, 18. September 2022

Sonntag
18.09.2022

News vom Flöckli

Liebe Tagebuchleser/innen

Fotos von Flöckli
Auch an ihrem Stammplatz


Dienstag, 6. September 2022

Dienstag
06.09.2022

Die Kochkatze

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli hat nun herausgefunden, wie das Zeichen für Futter unter Katzen funktioniert. Meine eigenen haben dafür nämlich ein eigen entwickeltes Miau. Miaut eine Katze auf diese Art und Weise, steht innert Sekunden die ganze Mannschaft versammelt in der Küche. Zunächst miaute Flöckli nur zögerlich, aber nicht weniger erwartungsvoll. Inzwischen ist sie fast so laut wie die anderen.
Inzwischen weicht sie auch nicht mehr aus. So ist es gekommen, dass ich auch schon fast über sie gestolpert bin. Nach wie vor schaut sie mir fasziniert beim Kochen zu. Ihre weichen und lieben Katzenaugen lassen mich keinen Augenblick aus den Augen. Manchmal scheint ihr Blick zu sagen: "Was? du isst Fenchel?" Ich glaube, sie möchte gerne Sternenköchin werden.

Montag, 25. Juli 2022

Montag
25.07.2022

Besuch von Hühnern

Liebe Tagebuchleser/innen

Wenn auf eines Verlass ist, dann dass Flöckli in der Küche steht, wenn ich etwas in der Küche mache. So auch heute. Durch das warme Wetter haben die leeren Beutel vom Katzenfutter angefangen zu leben und purzelten aus dem Abfalleimer. Da bei mir ein paar Hühner leben, holte ich zwei in die Küche, um die vielen kleinen Maden aufzuräumen. Der Blick von Flöckli war Gold wert. 
Als sie die Hühner sah, fielen ihr fast die Augen aus dem Kopf. Wenn sie sprechen könnte, hätte ich wohl einen Rüffel bekommen. Als Meisterköchin kann man doch keine Hühner in der Küche dulden! Mit Argusaugen schielte sie um die Ecke um zu schauen, was das Federvieh hier genau macht. Kaum war aufgeräumt, sass sie wieder entspannt hinter mir und beobachtete ob ich alles richtig mache. Natürlich gab es zur Belohnung ewas Rahm für Flöckli. 

Montag, 4. Juli 2022

Montag
04.07.2022

Klickertraining

Liebe Tagebuchleser/innen

Manchmal gibt es Gedankenübertragung. Ich habe mir vorgenommen, einen Klicker zu kaufen um mit Flöckli zu arbeiten. Genau an diesem Tag besuchte mich eine Kollegin und was hat sie mir gebracht? Eine Klickerbox für Katzen. Da ich für Fotos im Moment einfach eine Hand zu wenig habe, und Flöckli noch zu grosse Angst vor Fremden hat, kann ich noch keine Klickerfotos zeigen.
Aber ich muss sagen, sie lernt schnell. Innert wenigen Tagen hat sie das Prinzip begriffen. Aktuell festige ich die Aufgabe, die Nase an den Federwedel zu halten. Es scheint ihr auf jeden Fall Spass zu machen. Heute beobachtete sie mich wieder einmal beim Kochen. Sie muss ja immer aufpassen, dass ich nichts anbrennen lassen.. Also rasch die Sachen geholt und siehe da, auch in der Küche funktioniert das gelernte. Mit dem Klicker Training möchte ich vertrauen aufbauen, aber auch die Distanz zu ihr verringern. 

Sonntag, 19. Juni 2022

Sonntag
19.06.2022

Klettern

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli hat das Klettern entdeckt. Sie mag es, über meine Vorhangstange zu klettern und dann frech auf mich runter zu schauen. Auch kochen findet sie ganz spannend. Nicht zuletzt, weil es immer Mal wieder ein Leckerli abwirft. Aber es wirkt so, als ob sie eine Meisterköchin wäre und ihrer Lehrtochter auf die Finger schaut, dass ja nichts anbrennt.
Im Moment ist es ihr etwas zu warm, sie hat den kühlen Plättliboden als neuen Schlafplatz auserkoren. Auch wildes herumtollen ist im Moment nicht so angesagt.

Samstag, 28. Mai 2022

Samstag
28.05.2022

Kleine Fortschritte machen Glücklich

Liebe Tagebuchleser/innen

Es sind die Kleinen Fortschritte die mich glücklich machen. Flöckli kommt nun auf rufen wenn es Futter gibt. Natürlich nur wenn Madame Hunger verspürt. Sonst nicht. Nach wie vor ist sie vor allem Abends und Nachts aktiv. Aber dann geht die Party richtig los und sie spielt auch mit meinen eigenen Katzen. 

Was mich besonders freut, wenn ich sie irgendwo kreuze, können wir aneinander vorbei gehen, als gäbe es nichts normaleres. Früher rannte sie ängstlich unter mein Bett. Inzwischen bleibt sie entweder stehen und schaut, oder geht ihrer Wege. Was mich sehr freut, denn für sie bin ich so gross wie ein Dinosaurier Rex. Auch die regelmässigen Leckerli helfen sehr. Und auf die besteht sie. Schliesslich wollte ich ja, dass sie betteln kommt. 

Dienstag, 10. Mai 2022

Dienstag
10.05.2022

Flöckli macht grosse Fortschritte

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli macht gerade grosse Fortschritte. Leider bin ich jedes Mal zu langsam noch rasch ein Foto zu machen. Talin hat Flöckli beigebracht, wie man um Leckerli bettelt. Jeden Abend bevor ich schlafen gehe, gibt es nämlich Leckerli. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Jeden Abend wartet Flöckli unter dem Bett dass Talin das erste Leckerli bekommt. Man will sich ja nicht zu früh zeigen. Am Anfang erschrak Flöckli noch und verlor ihre Leckerli immer an die anderen Katzen.

Doch schnell begriff sie, dass ihr nichts passiert. Gestern sprang sie zum Ersten Mal ins Bett neben mich und frass mir das Leckerli so aus der Hand. Sonst sass sie immer auf dem Fensterbrett und ich musste mich strecken dass sie das Leckerli nahm. Auch schläft sie immer öfters im Bett zwischen meinen Füssen. Sie knurrt auch nicht mehr wenn ich neben ihr durch laufe. Sie braucht noch Zeit aber die hat sie ja. 

Kommentare

Es erwärmt das Herz zu sehen, dass es dem tapferen Flöckli schon viel besser geht. Flöckli mit seiner Geschichte hat einen wunderbaren Platz auf Zeit und ganz bestimmt einen tollen Lebensplatz verdient. Allen 🧡-lichen Dank und alles Liebe und Gute.
elsbeth, Samstag, 14. Mai 2022, 15:12 Uhr

Sonntag, 1. Mai 2022

Sonntag
01.05.2022

Ein Mutiges Flöckli

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli hat wieder ein paar Fortschritte gemacht. Jeden Abend vor dem Schlafen, gibt es Leckerli. Am Anfang verpasste sie alle, weil sie zu schüchtern war und ging leer aus. Das lies sie aber nicht auf sich sitzen. Sie fasste allen Mut zusammen, und nahm es mir aus der Hand. 

Im Käfig funktionierte es ja bereits, also würde sie es eigentlich kennen. Auch ihr Bein ist super verheilt, sie spielt und tobt herum, wie es sich für eine junge Katze gehört. Das Fell wächst schön nach und bald wird man nichts mehr sehen. Sie kommt auch immer öfters aufs Bett wenn ich darin liege. Neugierig ist sie ja. 

Mittwoch, 20. April 2022

Mittwoch
20.04.2022

Flöckli geht es immer besser

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli ist am liebsten Nachts unterwegs. Da ich in Letzter Zeit immer in der Frühschicht arbeitete, haben wir uns etwas verpasst. Aber sie liebt mein Bett und ihren Katzenkorb auf dem Schrank wo sie ihr Nickerchen hält. Nachts macht sie Party mit meinen Katzen und mit Talin. Inzwischen kann ich sagen, die Platte und der Knochen halten. Von Schonung hält Madame nämlich nichts mehr. 
Sie rennt durch die Wohnung und den Katzenbaum hoch und runter, als wäre nie etwas gewesen. Mit Leckerli lässt sie sich auch locken. Aber nur wenn sie gerade Lust auf eines hat. Sonst nicht. Flöckli ist sehr verspielt und zurückhaltend neugierig. Meine Katzen geben ihr Sicherheit und sie beginnt ihnen alles nach zumachen. Komme ich ihr zu Nahe, knurrt sie zwar noch, aber sie meint es nicht mehr ernst.

Samstag, 9. April 2022

Samstag
09.04.2022

Frei bewegen

Liebe Tagebuchleser/innen

Heute war es so weit! Ich lies den Käfig offen damit Flöckli sich nun frei bewegen kann😸. Flöckli zog ein paar Meter weiter unter mein Bett. Wenn ich darunter schaue und ihr die Hand hinhalte, kommt sie und riecht daran, oder kommt und holt ihr Leckerli ab. Nun wird es ein paar Tage dauern, bis sie sich wieder wohl fühlt. 
 In dieser Zeit werde ich sie einfach in Ruhe lassen. Ich hoffe sehr, dass sie vernünftig ist, und nicht gerade von zuoberst herunter springt. Aber ich kann sie ja nicht für den Rest ihres Lebens im Käfig halten, und sie war bereits länger da drin als vom Tierarzt empfohlen. Bis jetzt läuft alles bestens. Ich bin sehr stolz auf sie😸.

Mittwoch, 23. März 2022

Mittwoch
23.03.2022

Tierarztbesuch

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli war heute sehr tapfer. Sie erhielt ihre zweite Impfung😸. Um kein Risiko einzugehen, kam sie in eine Spezialbox, wo sie an den Rand geschoben werden kann. Das sie darf nämlich noch auf keinen Fall herum rennen oder gar springen. 

Nicht ein Fauchen war zu hören. Sie machte alles mit, als ob es das normalste für sie wäre. Zu Hause wieder angekommen, stürzte sie sich sogleich auf den Futternapf. Fressen ist immer ein gutes Zeichen😸. Ich bin froh, ist die Impfung nun durch, ich hatte mir Sorgen gemacht, wie das alles gehen wird.

Dienstag, 15. März 2022

Dienstag
15.03.2022

Tapferes Flöckli

Liebe Tagebuchleser/innen

Die optische Wunde von Flöckli ist problemlos verheilt. Kein Faden ist mehr sichtbar, nur eine lange, faltige Narbe die langsam vom nachwachsendem Fell bedeckt wird. Flöckli muss noch etwas im Käfig ausharren, denn der Knochen wäre noch nicht stabil genug wenn sie herunter springen würde. Leider wächst kein Fell einfach über die Wunde in ihrer Seele. Flöckli hat schon einiges erlebt. Den Autounfall welcher ihr Becken zertrümmerte, und dann das, was ihr den frischen Bruch zuführte. Das Einfangen per Falle ist Stress pur für eine scheue Katze, aber Flöckli musste all dass unter grossen Schmerzen erleben und dann noch zwei Operationen über sich ergehen lassen. All diese Erlebnisse sitzen tief. Ich merke es, wenn ich mit ihr arbeite und dann ein Foto machen will. 
Die zweite Hand die plötzlich mit dem Natel auf sie zielt, ist oft einfach zuviel und sie geht in den Rückzug. Der Weg ihr Vertrauen zu gewinnen, ist lange. Der erste Schritt ist getan. Flöckli fühlt sich nun sicher in ihrem Käfig und wird nicht mehr panisch wenn ich mich nähere. Unter Angst kann nämlich kein Lebewesen positives lernen. Der zweite Schritt war es, ihr Liquid stick schmackhaft zu machen. Bis jetzt lässt sich Flöckli mit Futter so gar nicht locken, sie ist nicht bestechlich. 
Mit dem Stab halte ich ihr etwas Liquid Stick vor die Nase. Mit der Zeit wird sie lernen, Stab = positiv und von alleine kommen. Gleichzeitig kann sie da rein beissen, ohne dass etwas passiert. Oft beissen solche Katzen nämlich. Nicht aus Angst oder Boshaftigkeit, nein, manchmal erschrecken sie oder sie wollen den Liquid Stick auf dem Stick fressen und wissen noch nicht, dass man schlecken soll. Macht man nämlich alles richtig, wird man weder gebissen noch gekratzt. Flöckli weiss inzwischen, dass auf dem Stab ein Leckerli wartet. Sie wird immer mutiger, und ich kann den Abstand zwischen Hand und ihrem Maul immer mehr verringern. Heute leckte sie zum Ersten Mal von meinem Finger. Eigentlich noch zu früh, sollte sie zuschnappen, wäre es nur, weil sie noch nicht weiss, dass man Finger nicht mitessen soll. Aber ich bin ungeduldig.... Und so stecke ich auch Mal einen Finger durchs Gitter und berühre ihren Kopf. Zu meiner Überraschung lies sie mich gewähren. Malea, meine eigene Katze half mir dabei, indem sie daneben sass und Flöckli zeigte, dass ich ungefährlich bin. Man sieht auf den Fotos, Flöckli ist es nicht geheuer, aber tapfer bleibt sie sitzen.
Ich bin so stolz auf sie. Der nächste Schritt, der wird wahrscheinlich mehrere Wochen in Anspruch nehmen, wird nun sein, dass Flöckli lernt, dass es normal ist, wenn ich so nahe bei ihr bin, und dass es nichts schlimmes ist, wenn ich sie manchmal kurz berühre. Zum Glück ist sie sehr sozial. Sie hat mit meinen Katzen durch den Käfig bereits Freundschaft geschlossen, und fordert meine manchmal zum Spielen auf.  So wird sie von meinen Katzen lernen können. Es wird dauern, aber ich bin mir sicher, Flöckli wird mir eines Tages ihr Vertrauen schenken. 

Sonntag, 13. März 2022

Sonntag
13.03.2022

Einzug vom Flöckli

Liebe Tagebuchleser/innen

Flöckli scheint langsam angekommen zu sein. Am Anfang war ihr kleiner Körper permanent bereit zur Flucht, jedes Geräusch erschrak sie. Das ist nun nicht mehr so. Spielen will sie zwar noch nicht, und mit Futter lässt sie sich auch noch nicht locken. Aber sie beobachtet mich neugierig und riecht auch Mal an meiner Hand durch den Käfig hindurch, der übrigens neben meinem Bett steht😸.
Sie möchte sehr gerne zu meinen Katzen, denn jedes Mal wenn eine an ihrem Käfig vorbei läuft, steht sie am Gitter und schaut sehnsüchtig nach. Vor allem Bobbele, mein Pflegekater erbarmt sich ihrer und sagt oft Hallo zu ihr. Die zwei scheinen sich zu mögen😸. Ansonsten muss sie sich gedulden. Es ist nun ganz wichtig, dass sie nicht herumspringt so dass ihre Hüfte heilen kann.