Tagebuch «Gerzensee-Gebrüder»

Diese 3 Brüder wurden bei einer Kastrationsaktion von einem Partnerverein eingefangen. Da sie selber keine freie Pflegestelle hatten und die Jungs nicht einfach da lassen wollten wurden wir angefragt. So kamen sie in die Pflegestelle wo sie nun langsam lernen das der Mensch nichts böses ist. Sie machen gute Fortschritte und werden sicher bald richtige Kuschelmonster.

Montag, 14. September 2020

Montag
14.09.2020

Köbis Familie

Köbis Familie kümmert sich auffallend gut um ihn😻. Dass Köbi nach so kurzer Zeit schon so nah und gelassen beim Menschen verweilt, zeigt grosses Vertrauen. An dieser Stelle ein grosses Merci an Natali und Gregor!

Sonntag, 6. September 2020

Sonntag
06.09.2020

Schon bald ziehen wir aus

Köbis Familie berichtete von seinen grossen Fortschritten😻. Ruhiger und zutraulicher ist er geworden. Er geniesst die volle Aufmerksamkeit seiner lieben Menschen😸. Ansonsten war diese Woche bei uns im Büsi Nest nicht viel los. Wie jede Woche hörte man uns, Max & Moritz, im Zimmer herumlärmen. Die Spielsachen flogen durch die Luft und Möbel wurden donnernd verschoben😻. Nassfutter ist diese Woche wieder unsere Lieblingsspeise. Schon in ein paar Tagen ziehen wir aus unserem Zimmerchen aus und zu unserer Familie. Sie wartet schon sehnsüchtig auf uns😻. Wir freuen uns, dort die neue Umgebung zu entdecken und verabschieden uns schon heute von euch.

Sonntag, 30. August 2020

Sonntag
30.08.2020

Abenteuerzone

Mit unserer Kraft und Energie renovieren täglich motiviert unser Zimmer😸. Ganz normal, dass es knallt. Diese Woche war einiges bei uns los. Unser Bruder Köbi ist erfolgreich ausgezogen😻. Köbis neue Familie hat uns ganz tolle Bilder gesendet und ein Video, auf dem Köbi ruhig aus ihrer Hand frisst. Wunderbar zu wissen, wie gut er es hat. Genau so ein tolles Plätzchen suchen wir😻.
Am Samstag, 29. August 2020, wurden wir gegen unseren Willen eingefangen😸. Mein Bruder Moritz erkundete die Transportbox von innen und plötzlich ging das Törchen zu. Mit ihm hatten die Menschen ein einfaches Spiel. Aber nicht so mit mir😸. So einfach mache ich es ihnen nicht. Beim Tierarzt wehrte sich Moritz vehement und sehr energisch. Doch sie wussten, wie mit uns umgehen. Ich bekam ein Tuch über meinen Kopf. Das beruhigte mich sehr. Nach der 2. Impfung und dem Gewicht-Messen war alles schon wieder vorbei. Erschöpft verkrochen wir uns im Zimmer und liessen den ganzen Samstag nichts mehr von uns hören und sehen😸.
Diesen Sonntag, 30. August 2020, wollten uns zwei uns gutgesinnte Menschen besuchen😻. Leider hat das nicht geklappt. Dafür dürfen wir zum ersten Mal aus unserem Zimmer raus und die gesamte Wohnung besichtigen, unser Abenteuer beginnt😻. Ein Blick um die Ecke. Wir huschen von Versteck zu Versteck unter den Zelten (Bettwäsche) hindurch. Unsere Freude ist gross😻.

Samstag, 22. August 2020

Samstag
22.08.2020

Durchbruch

Diese Woche suchten wir drei Brüder den Körperkontakt mit den Menschen😻. Ich, Moritz, ich bin sowieso ein sehr aufgewecktes und mutiges, zartes Kerlchen. Wie du auf dem Bild gut sehen kannst, war ich der erste, der sich traute, ganz zufällig auf die Füsse des Menschen zu sitzen. Streicheln mag ich sehr😻😻 – bis ich merke, dass es eine Menschenhand ist. Dann springe ich davon. Von Tag zu Tag gewinne ich Vertrauen.
Mein Bruder Max ist so ein gelassener und ruhiger Bär. Er lehnte sich letztens ganz entspannt minutenlang über die Beine des Menschen und spielte mit dem Federwedel – was für ein Durchbruch😸
Und für Köbi ist es auch eine ganz besondere Woche. Er wird am Sonntag von zwei Katzenliebhabern besucht😸. Wenn alles passt, nehmen sie ihn sogar mit in sein neues, wunderschön grünes Zuhause mit Auslauf – einfach ein Katzentraum😻. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen, dass es klappt😸. 

Sonntag, 16. August 2020

Sonntag
16.08.2020

Grosse Überraschung

Da die drei Brüder vom Gerzensee noch nicht stubenrein sind, bleiben sie im Käfig mit Unterlage😸. Als wir Pflegeeltern am Donnerstag in der Früh in ihr Zimmer kamen, staunten wir nicht schlecht. Moritz und Max spielten ausserhalb vom Käfig Fangen😸. Doch wie kamen sie aus dem Käfig, dessen Deckel zusätzlich mit Gewichten beschwert war? Max ist ein starker Kerl. Ob er sich mit aller Kraft an die richtige Stelle gelehnt hat? Erstaunliche Leistung😼.
Auch wenn der aufgeweckte Moritz allein wieder in den Käfig kraxelte, um etwas zu trinken, war das der Anlass, den Käfig aufzulösen und alle Brüder in die Freiheit des gesamten Kinderzimmers zu lassen. Endlich können Max, Moritz und Köbi auf Kratzbäume klettern, Rennen veranstalten und sich vielerorts verstecken😸.
Und oh Wunder – als wir ins Zimmer von Max, Moritz und Köbi spähten, erblickten wir ein sauberes Zimmer und friedliche Gemüter😻. Seit dem Wechsel von Käfig zu Zimmer gehen alle brav aufs Töpfchen. Moritz fällt uns mit seiner offenen Art besonders auf. Er nähert sich uns gaaaanz unauffällig und beobachtet uns aus nächster Nähe mit schrägem, neugierigem Blick😸.
Auch Max und Köbi tauen langsam auf. Unbeeindruckt von unserer Präsenz, machte sich Köbi über das Nassfutter her – seine grösste Leidenschaft bisher, kurz gefolgt vom Spielen😻.

Dienstag, 11. August 2020

Dienstag
11.08.2020

Der Einzug von Moritz, Max und Köbi

Heute zogen drei gesunde Brüderchen bei uns ins Büsi Nest ein😸. Das vierte Geschwisterchen blieb zusammen mit der nun kastrierten Mutter auf dem Bauernhof am Gerzensee, wo sie ursprünglich herkommen. Am selben Tag erhielten sie beim Tierarzt das volle Programm. Kaum bei der Pflegefamilie angekommen, brach der grosse Hunger aus😸😸. Was für ein Tag!
Max
Der neugierige Max war der erste, der aus dem Käfig ausbüxte😸. Er ist der Ruhigste und Wohlüberlegteste unter den drei Brüdern. Geduldig schaut er dem Federspielzeug zu, bis er zupackt. Max ist jedoch auch derjenige, welcher am meisten die Konfrontation sucht.
Moritz
Moritz begrüsst uns stets mit einem freundlich-geführchigen Fauchen😻. Seinen beiden Brüdern schaute er letztens brav im Käfig zu, wie sie wild im Zimmer von einer Ecke in die nächste rannten. Er spielt lange und auch so gerne, dass er hin und wieder den Menschen um sich herum vergisst😻.
Köbi
Köbi folgte sofort seinem Bruder Max, welcher aus dem Käfig ausbüxte. Ansonsten versteckt sich der ängstliche Köbi gelegentlich. Zwar traut er dem Menschen nicht, doch sobald niemand mehr im Zimmer ist, miaut er so lange, bis man sich nach ihm erkundigt😸.