Tagebuch «Glubschäugli»

Wir haben die zwei Katzengeschwister von einem Tierfreund, der bei Kastrationsaktionen mithilft bekommen. Sie sind von einem Bauernhof und er möchte, dass sie ein tolles Zuhause bekommen. Die Mutterkatze war nicht auffindbar. Die beiden werden von uns gerne in den Freigang im Grünen vermittelt, da sie sich gewohnt waren draussen zu sein.

Samstag, 19. November 2022

Samstag
19.11.2022

Mylo der Schmuser

Liebe Tagebuchleser/innen

Die beiden machen Tag für Tag riesen Fortschritte. Mylo ist richtig anhänglich geworden, er verfolgt einen manchmal auf Schritt und Tritt und kriegt vom Schmusen nie genug. Legt man sich aufs Sofa geht es keine 2 Sekunden und Mylo ist auch auf dem Sofa! Er kann aber auch den Wilden raushängen lassen, nämlich wenn man ihm Temptations von Whiskas gibt, da dreht er regelrecht durch und da hört auch der Kuschelmodus auf. Egal wer zu Besuch kommt, Mylo liebt alle Menschen, Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten.
Minouche hingegen ist skeptischer. Uns faucht sie nicht mehr an (ausser wenn sie realisiert, dass Schlafenszeit ist und sie in ihr Nestchen gebracht wird), aber alle neuen Leute kriegen noch ihr Knurren zu hören. Aber auch sie geniesst Schmuseeinheiten und geht manchmal gar nicht mehr weg. Auch Nasenstubser zur Begrüssung gibt sie ab und zu. Sie ist auf gutem Weg. Die beiden sind unterdessen doppelt geimpft. Sie haben alles gut überstanden und sind kerngesund.

Freitag, 21. Oktober 2022

Freitag
21.10.2022

Tierarztbesuch

Liebe Tagebuchleser/innen

Seit einem Monat sind die kleinen Racker nun bei uns zu Hause. Den ersten Tierarztbesuch haben sie gut überstanden, sie sind kerngesund, ausser entwurmen mussten wir sie noch. Die erste Impfung und den Chip haben sie bereits bekommen, wobei sich Mylo von den ganzen Naschereien in der Praxis beschwichtigen liess, Minouche hingegen war skeptisch und blieb lieber im Körbchen. Sie sträubte sich regelrecht rauszukommen, hielt aber ganz still als sie dann mal draussen war.
Zu Beginn hatten die beiden noch extrem Angst vor uns Menschen. Mylo ist unterdessen ein richtiges Efeu, er will stets Aufmerksamkeit, Schmuse- und Streicheleinheiten und sucht sehr oft die Nähe. Er ist ein sehr neugieriges und mutiges Büsi, und hat viele kecke Ideen. Minouche hingegen bleibt noch immer vorsichtig. Sie lässt sich halten und schnurrt auch, aber ist noch immer schreckhaft und sucht die Nähe nicht so viel wie ihr Bruder.
Die beiden hängen sehr aneinander und spielen und balgen viel zusammen, aber kuscheln und putzen sich gegenseitig 5 Minuten später. Beide machen es mit ihren Kulleraugen enorm schwer, nein zu sagen und haben sich damit direkt in unsere Herzen geschlichen. Wir suchen für sie ein Zuhause mit Freigang (Mylo schaut bereits die ganze Zeit aus dem Fenster), wo sich Minouche auch mal zurückziehen kann, und Besitzer, die sehr viel Liebe zu geben haben, sodass Mylo auf seine Kosten kommt, und Minouche sich auch noch öffnen kann.

Sonntag, 16. Oktober 2022

Sonntag
16.10.2022

Erste Fortschritte

Liebe Tagebuchleser/innen

Mylo hat in den 3 Wochen seit dem Einzug riiiesen Fortschritte gemacht. Vom ängstlichen Kitten zum verspielten, neugierigen und verschmusten kleinen Katerchen. Er liebt es, sich stundenlang anzuschmiegen und ist richtig zutraulich geworden.
Minouche ist noch immer vorsichtig, vor allem bei fremden Leuten. An uns hat sie sich jedoch gewöhnt und schläft auch gerne mal in unserem Schoss ein. Sie balgt sich gerne mit ihrem Bruder Mylo und ist oftmals sogar die Stärkere!