Tagebuch «Partykracher»

Diese vier Kitten wurden uns von einem Partnerverein übergeben, damit wir ihnen schöne Lebensplätze suchen. So weit bekannt ist, sind Nino, Robin und Kimba Geschwister, Malu ist ein paar Wochen älter, kommt aber vom gleichen Hof. Alle vertrauen dem Menschen noch nicht völlig - beim Eintreten ins Katzenzimmer empfängt einen jeweils ein Fauchkonzert, das sich aber schnell legt. Und wenn man dann Spielzeug oder Futter bringt, fängt die Party fängt an. Mit Geduld und Zeit werden alle bald Vertrauen aufbauen.

Mittwoch, 12. Januar 2022

Mittwoch
12.01.2022

Alles Gute, Partykracher!

Liebe Tagebuchleserinnen und -leser, 

nun sind sie also alle in ihr neues Zuhause gezogen, die Partykracher! Die erste Woche des 2022 verbrachten sie wie immer mit chillen, spielen, raufen, einander waschen - immer mit einem Ohr offen, ob irgendwo eine Leckerli-Tüte aufgemacht würde!  
Und natürlich wurde auch das Gestreichelt-Werden noch fleissig geübt. 
Am Freitagabend war es dann für Malu und Nino so weit. Alle drei wurden ins Katzenzimmer geholt, ein paar letzte Fotos gemacht, dann klingelte es auch schon an der Tür. 
Als das Administrative erledigt war, stieg Nino ohne Probleme in seinen Transportkorb, Malu war etwas vorsichtiger, aber auch sie wollte sich die Leckerli dort drin nicht entgehen lassen. 
Robin wunderte sich später offensichtlich, wo seine Partykumpels plötzlich steckten. Dafür wurde er noch ganz viel bespielt, bespasst und verwöhnt, bis am Samstag dann auch er abgeholt wurde.
Wir haben auch von allen Dreien schon gehört, dass sie sich gut eingelebt haben: 

Malu und Nino fühlen sich schon richtig wohl. Nino schmusst auch immer wieder gerne. Malu ist noch ein wenig distanzierter, wir durften aber auch sie bereits streicheln und sie hat es sehr genossen. 
Sie sind beide sehr neugierig und haben die Wohnung bereits nach kurzer Zeit erkunden wollen! 
Sie sind auch sehr verspielt und lieben es mit unseren Stoffmäusen zu spielen. Um sich auszuruhen liebt es Malu sich unter dem Sofa hinzulegen. Nino ist entweder auf dem Katzenbaum oder unter dem Tisch auf einem Stuhl. 
Auch von Robin gibt's gute Nachrichten: 
Er heisst jetzt Milo, ist jeden Tag mehr ein Schmuser und mit Aila versteht er sich auch immer besser. Sie jagen sich gegenseitig immer Morgens durchs Haus. 

Liebe Partykracher
wir wünschen euch im neuen Zuhause alles Gute und viele schöne Jahre, ganz viele Schmusestunden mit euren Familien und ganz ganz viele Leckerli! 

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Mittwoch
29.12.2021

Weihnachtsferien

Liebe Tagebuchleser/innen

Wir, die Partykracher Truppe, Malu, Nino und Robin, sind nun schon seit einigen Tagen in die Weihnachtsferien gereist. Wir haben uns nach kurzer Zeit in der Pension eingelebt. Anfänglich war alles neu und ungewohnt. Es hat aber viele interessante und kuschelige Liegemöglichkeiten, Verstecke und genügend Platz für unsere Renn-Trainings. Das neue Personal ist freundlich und hilfsbereit, aber etwas aufdringlich.
Immer wollen die uns ans Fell! Aber das lassen wir nur vor dem Schlafengehen, wenn das Buffet leer ist oder wenn wir wieder mal finden, es wäre jetzt an der Zeit für Goodies, zu. Zum Glück ist Nino dabei immer der Erste. Laut schnurrend signalisiert er uns, dass diese Nähe angenehm sein könnte…
Spielsachen und so hätte es ja genug. Aber die sind uns zu langweilig. Wir werden lieber „bespielt“ bis wir müde und ausser Atem sind. Dann legen wir uns unter den langweiligen Tannenbaum. Nur ein paar Lämpchen hängen dran. Aber für den „Power nap“ reicht es. Pläne für eine Erstbesteigung bestehen schon seit einiger Zeit. Diese wurden aber bis jetzt, immer schon im Anfangsstadium, gestoppt. Mal sehen, wer mehr Ausdauer hat und schneller ist…  Was wir hier wirklich vermissen, ist ein Balkon. In ein paar Tagen bekommt Robin Besuch😊
Unser Bruder Robin ist ein  eleganter, schöner Kater. Er ist der Vorsichtige und zurückhaltender von uns. Robin beobachtet zuerst und lässt uns den Vortritt. Ausser wenn es Mahlzeiten gibt. Da ist er die Nummer zwei. Streicheleinheiten, wie kraulen am Kopf und unter dem Kinn, mag er. Nicht zu lange und mit genügend Abstand. Robin kann auch laut schnurren und manchmal, mag er sich dabei auch räkeln. Dabei zeigt er seinen seidenfeinen, makellosen und schneeweissen Bauch! Aber bitte nur hinschauen! Hochheben oder mit zwei Händen anfassen mag er momentan noch nicht. Wir freuen uns das Robin Besuch bekommt. Wir sind gespannt.

Dienstag, 21. Dezember 2021

Dienstag
21.12.2021

Begegnungen

Liebes Tagebuch

Wieder ist eine gute Woche vergangen. Untereinander sind wir wie immer: wir zwei Buben raufen gern, und Nino und Malu schmusen gern. 
Wir sind jetzt schon so lang hier, dass auch die Hausherren und -damen sich an uns gewöhnt haben. Der grosse Gandalf macht hin und wieder sogar Andeutungen, er wolle mit uns spielen, aber das ist uns dann doch etwas unheimlich - der ist so riesig! Und oft so grummlig!  Soraya ist da viel freundlicher: Manchmal lässt sie uns sogar aus ihrem Napf fressen. 
Übrigens gibt's noch gute Nachrichten: Malu und Nino bekamen heute Besuch, und es wurde ihnen ein schönes Zuhause mit Freigang versprochen. Obwohl ich mich sehr ins Zeug gelegt habe und ganz enthusiastisch gespielt habe, freue ich mich natürlich für die beiden, dass sie zusammen bleiben dürfen. Und inzwischen interessiert sich auch für mich jemand - drückt mir die Daumen, dass ich sie überzeugen kann!
Macht's gut bis nächste Woche,
euer Robin von den Partykrachern

Samstag, 11. Dezember 2021

Samstag
11.12.2021

Von Monstern, Unfug und Raufereien

Liebes Tagebuch, 

wir sind jetzt schon eine ganze Weile hier, da gibt es nicht mehr sooo viel Neues zu berichten. Wir fressen, spielen, schlafen ... was will man mehr als junge Katze? Nun ja, vielleicht ein kleiner Spaziergang im Freien, das wäre schon schön. Aber im Moment ist es dort ja sowieso sehr kalt - wir merken das jeweils, wenn das Fenster offen steht und das Staubsaugmonster kommt! Das beobachten vor allem Malu und Robin nämlich lieber nur durchs Glas, an dem wir sonst unsere Nasen plattdrücken und Fliegen fangen!
Kürzlich haben wir auch ein neues Spielzeug bekommen, das macht so komische Bewegungen. Wir waren Anfangs etwas skeptisch, und die beiden anderen schickten mich, Nino, vor, da ich der Mutigste sei. Da konnt ich ja fast nicht anders und musste das Ding sofort testen. 
Auch beim Ausräumen des Abfallkübels liessen mir die anderen zu Beginn den Vortritt, aber Robin wollte dann doch nicht zu kurz kommen. 
Nach getaner Arbeit schlafen wir natürlich sehr gut, am liebsten auf dem grossen Kratzbaum im Wohnzimmer. 
Auch auf dem Sessel liegt es sich sehr bequem - eigentlich ist das der Lieblingssessel von Robin, da ist es wohl nur verständlich, wenn er Malu nicht in Ruhe drauf liegen lässt. 
Ich beobachte natürlich sehr genau, dass er nicht allzu grob mit meiner Freundin umspringt, aber eigentlich muss ich mir da keine Sorgen machen: Sie ist hat ihn ganz gut im Griff!
Wir ihr seht, wir haben keine Mühe, uns die Zeit zu vertreiben! Mehr dazu beim nächsten Mal!
Euer Nino von den Partykrachern

Montag, 29. November 2021

Montag
29.11.2021

Schöne neue Welt!

Liebes Tagebuch, 

Kürzlich ist etwas Komisches passiert: unser Pflegemami vergass eines Abends glatt, uns zu füttern! Deshalb hüpften wir am nächsten Morgen schnell schnell in die Böxli, um uns ein paar Körnchen Trockenfutter zu schnappen - und konnten dann nicht mehr raus! So gemein! Nino und ich wurden dann zu anderen Menschen gefahren, und was dort passiert ist, wissen wir nicht mehr so genau, aber es heisst, wir seien da kastriert worden. Was immer das heissen mag - wir merken inzwischen nicht mehr viel davon. 
Und dann kam etwas Tolles: Am nächsten Tag liess unser Pflegemami die Tür offenstehen. So konnten wir endlich die Wohnung erkunden gehen, die wir bisher nur durch die Glastür kannten. Das dürfen wir jetzt jeden Tag für eine Weile, und wir finden das toll, denn es gibt hier eine ganze Menge zu entdecken. Unter anderem gibt es hier noch andere Katzen, die aber immer sehr brummlig drauf sind - die scheinen uns nicht sonderlich zu mögen. 
Nino und Malu haben natürlich auch hier draussen schon einen Hochsitz entdeckt, in den sie sich zu zweit kuscheln können - die beiden mögen sich wirklich gut.
Auch sonst können wir immer etwas entdecken, und die Fenster gehen auf eine Baustelle - das finde ich zwischendurch gaaaanz spannend! Das war's dann für heute, tschüss bis nächste Woche, 
euer Robin von den Partykrachern


Samstag, 20. November 2021

Samstag
20.11.2021

Tschüss Kimba

Liebes Tagebuch, 

zuerst die grosse Neuigkeit: Unser Schwesterchen Kimba hatte Besuch - und obwohl sie so scheu ist, sich als erste hinter der Fensterscheibe in Sicherheit brachte und dann nicht mehr hervorkommen wollte, durfte sie gleich mitgehen! Sie wird am neuen Ort einen jungen, aber ruhigen Katerkumpel bekommen, der sich auf Gesellschaft freut. Von ihm kann sie sicher lernen, dass Menschen nicht so schlimm sind. 
Ansonsten war diese Woche nicht viel los, wir haben gefressen, gespielt und geschlafen. Ach ja, im Verlauf unserer Spielstunden haben wir auch immer mal wieder das Zimmer neu dekoriert - vor allem den Boden haben wir mit Küchenpapier verziert. 
Ein festes Highlight unseres Tagesablaufs ist das "Bettmümpfeli": jeden Abend bekommen wir ein tolles Leckerli, entweder in Form eines Stengels, oder als Paste, die wir jeweils von den Fingern unseres Pflegemamis lecken. Da hat dann auch Robin überhaupt keine Angst, näher zu kommen: Im Gegenteil, wenn es Leckerli gibt, ist er meist der Erste!
Das wars von uns, den PartykrachernLiebe Kimba, 
wie schön, dass du es als Erste geschafft hast, ein neues Zuhause zu finden! Obwohl ich dich viel weniger gut kennen lernte als deine etwas frecheren Geschwister, werde ich dich als liebe, sanfte Katze, die erst richtig auftaute, wenn sie sich unbeobachtet fühlte, in Erinnerung behalten. Ich hoffe, du wirst mit deinem neuen Kumpel schnell Freundschaft schliessen und deinen neuen Menschen bald vertrauen!

Wir haben auch schon Neuigkeiten von Kimba erhalten: 
Kimba ist sich noch am Eingewöhnen, es geht noch ein bisschen, bis sie sich 100% mit uns öffnet. Mit Rio ist sie auch noch schüchtern, aber viel besser als die ersten paar Tage. 

Dienstag, 2. November 2021

Dienstag
02.11.2021

Die Partykracher stellen sich vor

Liebes Tagebuch

Nun sind wir schon seit etwas mehr als einer Woche hier in der Cava Leonis. Schon am allerersten Abend haben wir uns unseren Gruppennamen verdient: Da wir vorher ein paar Tage lang in einem Gehege hatten warten müssen, bis wir hier einziehen konnten, genossen wir es sehr, dass wir jetzt ein ganzes Zimmer zur Verfügung haben. Da liessen wir natürlich die Korken knallen und lieferten uns die halbe Nacht hindurch wilde Verfolgungsjagden. Da ging die Post so richtig ab! Jedenfalls, solange unser Pflegemami nicht im Zimmer war 😽
Jetzt haben wir uns aber schon gut eingelebt und sind etwas ruhiger geworden. Meistens jedenfalls. Und jetzt warten wir auf nette Leute mit schönen Gärten, die uns adoptieren wollen. Deshalb stellen wir uns hier zuerst einmal vor: 
Ich bin die Älteste hier und heisse Malu. Ich hatte zwar nicht die gleiche Mutter, aber dass ich eine Halbschwester von Nino und Robin bin, dürfte wohl jedem ins Auge stechen. Ich bin sehr sozial zu anderen Katzen, will mit allen gut Freund sein und stupse sie im Vorbeigehen immer mal mit dem Kopf an. 
Nino ist der menschenfreundlichste hier, er braucht zwar immer eine kleine Überwindung, sich streicheln zu lassen, aber dann geniesst er es richtig und kann auch sehr laut schnurren. Das ist schon fast ein bisschen ansteckend!
Robin hingegen traut dem Gestreichelt-Werden noch nicht so - er lässt es nur zu, wenn er am Fressen ist. Er ist auch ein bisschen ein Macho: Immer wieder faucht er unser Pflegemami an, aber das ist nur Show, denn sobald sie ihm einen Finger entgegenstreckt, geht er schnuppern. Es könnte ja etwas Leckeres dran kleben!
Kimba ist klar die Ängstlichste und Zurückhaltendste hier. Ob sie wirklich ein Schwesterchen von Nino und Robin ist, weiss ich nicht - wir hatten ja eine Menge Geschwister, Halbgeschwister und Cousins und Cousinen auf dem Hof, wo wir herkommen. Sie will noch gar nicht von Menschen berührt werden, aber auch sie getraut sich, die tolle Paste vom Finger des Pflegemamis zu lecken. 
Unsere Lieblingsbeschäftigungen sind Fressen, Spielen, Schlafen, und aus dem Fenster schauen. Zum Glück waren die letzten paar Tage so schön warm, da stand das Fenster oft lange offen und wir konnten schauen und schnuppern, was da draussen so los ist. 
So, das wars für diese Woche. Wir arbeiten jetzt weiter daran, Vertrauen zu unserem Pflegemami aufzubauen. Mal sehen, wir das geht. 
Bis zum nächsten Mal, macht's gut, 
eure Malu von den Partykrachern