Tagebuch «Pilou»

Diese süsse Katze wanderte schon länger in den Strassen eines Quartiers herum. Da sie sehr schlecht aussah wurde sie zum Tierarzt gebracht. Sie hatte starken Durchfall und Schnupfen. Da sie nicht gechipt ist wurde sie bei STMZ ausgeschrieben und kam zu uns in eine Pflegestelle wo sie jetzt aufgepäppelt wird und wenn sich kein Besitzer meldet wird sie sicher bald ein tolles Zuhause mit Freigang bekommen.

Sonntag, 3. Januar 2021

Sonntag
03.01.2021

Neuigkeiten von Pilou

Vor knapp zweieinhald Wochen ist Pilou nun bei uns eingezogen😸. Sie hat sich sofort in ihrer Ecke gemütlich eingerichtet und nimmt teil an dem umtriebigen Familienleben mit den Kindern. Gerne beobachtet sie alles ganz genau aus ihrer sicheren Warte aus😻. Dabei scheinen ihr Kinderlärm und Kinderaktivitäten nichts auszumachen. Gerne sitzt sie mitten im Trubel und ist einfach mit dabei. Da ist es in der Nacht dann schon etwas sehr ruhig, dies wird dann öfters mit Miauen bekundet😸.
Leider musste Pilou bereits eine Zahn-Operation hinter sich bringen, eine entzündete Wurzel musste dringend entfernt werden. Das hindert Pilou aber nicht daran tüchtig zu Essen😸. Der Katzenschnupfen ist noch nicht ganz bewältigt, wir hoffen alle dass sich dies bald legen wird. Ansonsten ist Pilou ein sehr liebes Büsi das scheinbar eine gute Kindererziehung genossen hat. Jetzt heisst es noch zwei Wochen das Haus zu hüten und dann darf Pilou dann endlich auch ihre Umgebung Draussen erkunden😻. Die gewiefte Jägerin in ihr ist deutlich spürbar und verlangt nach baldiger Aktion.

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Mittwoch
16.12.2020

Eine Unglaubliche Geschichte Teil II

Liebe Tagebuchleser, 
 
Viel ist passiert, seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe, und auch meine Adresse hat sich verändert, aber dazu später mehr. Leider mussten wir uns letztes Wochenende von Sugus verabschieden🙀. Mein Dosenöffner war deswegen ganz schön Traurig, aber ich habe mein Bestes gegeben, um sie zu trösten. Auch wenn ich mir für Sugus ein Happy End gewünscht hätte bin ich nicht ganz unglücklich wieder ein Einzelkind zu sein😸. Mein Dosenöffner hat nun wieder mehr Zeit, um mit mir zu kuscheln, zu inhalieren oder Mäuschen zu jagen. Mein Apportieren macht auch riesige Fortschritte, naja immerhin in 50% bring ich das Mäuschen zurück zu ihr aufs Sofa👍. Auch Jeremy kommt oft vorbei, das ist immer ein riesen Spass. 
Mitte Woche hatte mich dann mein Dosenöffner plötzlich in die Transport Box gepackt, hallo geht’s noch? Da habe ich erst mal Lautstark protestiert😼. Dann sind wir in die Kälte raus in so ein Dingsbum, das hat ganz doll geschaukelt. Herausgekommen sind wir dann beim Tierarzt. Anscheinend war es Zeit für meine Impfung, der Katzenschnupfen ist überwunden. Beim Check-in hat mein Dosenöffner die Tierärztin bereits gewarnt das ich evt. ein wenig Kratzig sein könnte beim Untersuch. Ich? Also ich bin doch so ein Engel, die Kratzer an den Händen sind doch nur Liebesbeurkundungen😽. 
 
Aber vielleicht war die Warnung nicht so schlecht, beim Chippen habe ich kurz ein wenig getobt. Upps, aber die Nadel war auch Riesengross. Mit vielen Streicheleinheiten und Gutzli war ich danach aber schnell wieder kooperativ😸. Dann haben wir noch einen Film oder so geschaut, die haben wohl was in meinem Bauch gesucht, aber zum Glück waren da aber keine Eierstöcke mehr zu finde, ich bin also zu 99% kastriert. Juhu. Nach diesem Action war ich froh wieder Zuhause zu sein😸.  Ab ins warme Bett und eine grosse Kuschelrunde. Mein Dosenöffner wusste schon weshalb sie mich so verwöhnte, am Freitag kam nämlich bereits der nächste Hammer. 
Da kommt plötzlich so ein riesengrosses Hundevieh durch die Türe, Charly soll der heissen, ein Viszla. Naja, zum Glück sind mir Hunde recht egal und auf dem Sofa hatte ich meine Ruhe. Anscheinend ist er sich Katzen noch nicht so ganz gewöhnt, ab und zu musste ich ihn noch ein wenig erziehen. Aber alles in allem hat er das ganz doll gemacht. In der Nacht haben wir uns sogar zu dritt das Bett geteilt und sind am Samstag Morgen einfach liegen geblieben. 

Am Sonntag Abend bekamen wir dann Besuch, oder besser gesagt ich. Meine neue Familie kam vorbei, aber die hatten eine Transportbox dabei. Hmmm da bin ich mal kurz auf Abstand gegangen😽. Anscheinend ist heute mein Auszugstag da. Mein Dosenöffner hat mich nochmal gedrückt und mein Mäuschen mit eingepackt, bevor es auf eine kurze Autoreise ging. 
Herausgekommen bin ich in einem grossen Haus mit einem grossen Sofa, feinem Futter und sage und schreibe 4 Kuschelpartner aka Dosenöffner für mich allein❤️. Und das alle muss mit niemandem Teilen, alles meins😻😻. 
 
Aktuell erkunde ich alles, spiele mit meinen neuen Brüdern und kuschle mit Mama. 
Mir gefällts hier😻. Bis zum nächsten Mal. Eure Pilou 

Donnerstag, 3. Dezember 2020

Donnerstag
03.12.2020

Eine Unglaubliche Geschichte

Liebe Tagebuchleser, 
 
Also unglaublich was hier passiert, dass werdet ihr mir nicht glauben😸. Alles hat damit begonnen, dass mein Dosenöffner mich am Samstag zu unmenschlichen Zeiten geweckt hatte nur um dann weg zu gehen. Nach einem ganz einsamen Tag hatte sie dann die Frechheit am späten Abend nachhause zu kommen, als ob nichts gewesen sei.😼 Und die kam nicht mal allein Nachhause, die hat einfach eine andere Katze dabei, also geht’s noch🙀. Ich bin doch die Prinzessin hier. Dann hat sie erst mal den Laufstall aufgebaut und die andere Katze da rein gesetzt. 
Anscheinend ist das Sugus, eine Bauernhofkatze mit einer ganz schlimmen Gebärmutterentzündung, die nun bei uns zur Intensivpflege eingezogen ist. Hmm ich bin mir noch nicht sicher was ich davon halte, denn das ganze Wochenende hatte mein Dosenöffner fast nur Augen für Sugus😸. Medikamente hier, Füttern da und viel mehr. Naja, immerhin durfte Sugus nicht mit uns aufs Sofa oder ins Bett, so habe ich wenigsten da meine fehlende Aufmerksamkeit nachgeholt😸. Generell bin ich sehr fordernd geworden, spiele mit mir, kuschle mit mir, bis ich dann genug habe und meine Krallen ausfahre. Upps. 
An das Luxusleben hier habe ich mich bestens gewöhnt. Die vielen Spielsachen, die hier rumliegen finde ich toll😻. Ich werde immer mutiger und habe jetzt sogar die Röhre entdeckt, die knistert so lustig. Da ich so fanatisch mit der Maus spiele, versucht mein Dosenöffner mir Apportieren bei zubringen, naja so ganz kapiert habe ich das noch nicht. Diese Woche war mein Dosenöffner sehr beschäftigt, mit Sugus und Spätdienst bei den Pferden😼. In der Zwischenzeit ist Jeremy mit mir spielen gekommen, der hat nur Augen für mich, das habe ich sehr genossen😻. 
Meine Nase hat unglaublicherweise noch immer Schleim drin, obwohl ich diesen fleissig abniesse. Ich hoffe das Zeug ist bald draussen damit ich in mein neues Zuhause ziehen kann😸. Bis bald eure Pilou 

Donnerstag, 26. November 2020

Donnerstag
26.11.2020

Pilou’s neues Zuhause

Liebe Tagebuchleser
 
Nach gut 10 Tagen  in Winterthur habe ich mich hier gut eingelebt. Das Futter ist toll, das Bett schön bequem und die Streicheleinheiten sind ganz toll😸. Aktuell ist der Dosenöffner wieder mehr zuhause, das geniesse ich natürlich. Mittlerweile habe ich alle Spielsachen ausgetestet und bin zum Schluss gekommen, dass die Maus doch das beste Spielzeug ist😻. Auch habe ich meine Jugend wieder entdeckt und rase der Maus mit Vollgas hinterher. Damit könnte ich stundenlang spielen, aber mein Dosenöffner sollte endlich mal die offene Naht flicken, bevor ich alle Watte rausziehe😸. 
Am Wochenende hatte mein Dosenöffner nicht gut aufgepasst und ich konnte ihr ein Schoggi-Stängeli klauen. Generell sollte man bei mir kein Essen unbeaufsichtigt rumstehen lassen, gerne klaue ich Brot oder stecke meine Nase in den Salat😸. Ich muss ja schliesslich schauen, wo ich bleibe. Nur meine Bettelattacken am Tisch sind leider nicht erfolgreich. Anscheinend findet das mein Dosenöffner gar nicht so toll, sie schimpft dann mit mir😉. Upps…. Aber die kann ich schnell wieder um den Finger wickeln, einfach Treudoof dreingucken, Miauen und mit dem Köpfchen anstossen, schon ist wieder alles gut😸. 
Meine Gesundheit geht steil bergauf, ausser den Niessanfällen erinnert nichts mehr an meine kranken Tage.  Da ich den Durchfall überwunden habe muss ich zum Glück keine dieser Pasten mehr schlucken😽. Nur eine Tablett am Morgen und inhalieren am Abend steht noch auf dem Programm. Naja, Inhalieren ist ja ganz okay, dabei kann man Kuscheln, nur die Tablette finde ich doof und packe auch mal die Krallen aus. Aber ich muss schnell gesund werden, denn das Beste habe ich euch noch gar nicht erzählt. 
Gestern habe ich noch Besuch erhalten aus der Region. Eine vierköpfige Familie kam nur für mich vorbei. Natürlich haben ich es mir nicht nehmen lassen mit den Jungs wild drauf los zu spielen und mit den Erwachsenen zu schmusen😻. Da habe ich mich sogar auf den Arm nehmen lassen, etwas was mein Dosenöffner noch nicht darf. 
Anscheinend war meine Taktik genau richtig, sobald ich gesund bin darf ich zu ihnen aufs Land raus ziehen😻😻. Da habe ich dann ganz viele Menschen zum kuscheln und spielen, sowie viel Umschwung zum Jagen. Ich freue mich schon jetzt drauf😸.  Also  es wird Zeit die Krallen am Sofa zu wetzen, aber erzählt das nicht meinem Dosenöffner sonst gibt’s Ärger. Bis Bald eure Pilou 

Mittwoch, 18. November 2020

Mittwoch
18.11.2020

Einzug von Namenlos (Pilou)

Liebe Tagebuchleser, 
 
Am Sonntag bin ich als namenloser Streuner von den Strassen Willisaus nach einem Zwischenstopp bei Tierarzt  nach Winterthur in die Pflegestelle Etzberg gezogen. Da gefällt es mir recht gut, es gibt viele Streicheleinheiten, feines Futter und Spielsachen. Generell habe ich mich schnell wohlgefühlt und bin zum neuen Dosenöffner aufs Sofa oder ins Bett gekrochen😸. 
Schon bald kam uns Jeremy besuchen, der Nachbarsjunge ist großartig. Mit ihm kann man Schmusen und spielen, und er verkürzt mir die Langeweile, wenn mein Dosenöffner ausser Haus ist. Zudem er hat mir endlich einen Namen gegeben – Pilou😻. Ich bin also nach den berühmten 44 Buffycats getauft, die kommen sogar im Fernseher. Und wenn man nachschaut wer Pilou ist, könnte der Name nicht besser passen. «Pilou seems to be quite smart for her age but can sometimes act immature. She loves ballet and cutesy things.»
Auch ich stelle mich sehr schlau an und weiss genau wie ich  bekomme was ich will, aber ich liebe es auch meinen Dosenöffner zu veräppeln😉. So lasse ich mir zum Beispiel den Bauch kraulen um dann plötzlich mit Krallen und Zähnen zu attackiere– Reingelegt. 
Nur meine Ballett Kenntnisse lassen noch zu wünschen übrig, aber elegant der Maus nachjagen habe ich schon voll drauf. Generell kommt meine spielerische Seite immer mehr zum Vorschein, aber ich muss noch lernen, dass das Sofa kein Kratzbaum ist😸.  
Ab und zu mischt mir mein Dosenöffner noch so Pasten unters Futter oder will mit mir Inhalieren. Davon bin ich nicht ganz so doll Fan, aber anscheinend soll es meinem Darm und meiner verstopften Nase helfen. Naja solang danach gekuschelt wird😸.
So jetzt ist Zeit für Futter, byebye bis Bald eure Pilou