Tagebuch «Pino»

Pino ist Katzenfreunden im Graubünden zugelaufen. Leider konnte er da nicht bleiben, weil ihn die anderen Katzen im Haushalt zu sehr stressten. Dies zeigte er mit Aggression gegenüber seinen Artgenossen und auch gegenüber den Menschen. Er braucht also unbedingt ein neues Zuhause, wo er wieder raus kann und wo er der alleinige Kater im Haushalt ist. Pino ist bei STMZ ausgeschrieben.

Freitag, 15. Januar 2021

Freitag
15.01.2021

Die letzte Woche

Wisst ihr was? Ich – Pino der Grossartige – habe tatsächlich das beste Zuhause von allen gefunden! 
Aber mal der Reihe nach: ich hatte mehr als einmal Besuch und viele Leute haben mich gestreichelt und mit mir gespielt. Irgendwie hats aber einfach nicht gefunkt. Und so hab ich viel mit dem Pflegemami gespielt und den anderen Bewohnern hier geschmust.
Und dann kamen Sie: meine zwei neuen Menschen. Ich darf nun zu ihnen ziehen. Sie haben ein grosses Haus auf dem Land, wo ich dann nach Lust und Laune draussen Spielen oder drinnen Schmusen kann. Ich freu mich auf das Abenteuer. Machts gut!!!

Euer Pino.
Lieber Pino,
Du warst ein spannender Pflegling – gar nicht scheu, aber trotzdem unsicher. Nachdem wir die ersten Kratzer von dir kassiert hatten, wuchs der Respekt – und gleichzeitig hast du immer mehr angefangen uns in dein Herz zu lassen und du bist immer lieber geworden. Ich werde dich vermissen, dein Geplauder und das Schmusen mit dir fehlt schon jetzt ❤️

Sonntag, 27. Dezember 2020

Sonntag
27.12.2020

Spiel und Spass

Hallo, ich bins, euer Pino!

Ich kenne die Menschen und deren Gewohnheiten hier langsam richtig gut und ich kann ganz entspannt hier in der Pflegestelle sein. Schmusen ist natürlich immer noch extrem wichtig, vor allem wenn die Menschen von einem Ausflug oder Spaziergang zurück kommen. Dann muss ich denen natürlich klar machen, wie fest ich sie vermisst habe 😻

Sonst wird hier viel gespielt mit mir. Am liebsten würd ich natürlich raus und bereits der Balkon ist super – aber halt nicht genug um mich auszupowern. Das Pflegemami meinte, ich muss langsam auf meine Linie achten 🙀 😸.

Viel spielen wir mit der Angel. Ich bin halt ein grosser Jäger und da geht es dann ab! Ob auf dem Kratzbaum oder mit meiner Lieblings-Raschelröhre ... 

Das Pflegemami hat auch versucht mich mit einem Gudeli-Such-Spiel zu beschäftigen. Aber darauf hab ich mich nicht wirklich eingelassen. Ich liess mir jedes Gudeli zeigen – wozu suchen, wenn die Menschen so ungeduldig sind? Rausgefischt hab ichs aber dann selber.
Ich wünsch euch ein ganz schönes Jahres-Ende! Bis bald, euer Pino

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Donnerstag
17.12.2020

Einzug von Pino

Hallo zusammen, ich heisse ... äh ... Pino – das ist glaub aktuell mein Name 🙄

Ich bin schon im Sommer immer wieder im Garten von einer Frau aufgetaucht. Irgendwann hab ich dann was zu essen bekommen. Sie hat mich damals Findus genannt. Als es dann kühler wurde, bekam man immer mehr Mitleid mit mir und ich wurde erst einmal zum Tierarzt gebracht. Hier wurde ich untersucht, kastriert und durchgecheckt. Dann durfte ich zu der Tochter von meiner Frau und ihrer Familie – denn die haben ganz viel Platz und schon andere Katzen. 

Die Kinder und der Vater hier haben mich dann Ohnezahn getauft (wie der schwarze Drachen aus dem Trickfilm). Ich bewies jedoch eindrücklich, dass dieser Name nicht zu mir passt: Die anderen Katzen fand ich extrem doof und ging gleich auf Angriff 🙀. Die Situation hat mich ziemlich gestresst, dass ich auch um die Menschen herum immer nervöser wurde und dann plötzlich fest zugebissen habe! Verständlicherweise machte man sich dann sorgen um die Sicherheit der Kinder und ich musste nochmals umziehen.
Heute bin ich in der Pflegestelle Raubtierhöhle und werde Pino genannt. Hier hat es keine anderen Katzen und keine Kinder. Nach den ersten Tagen kann ich mich immer mehr entspannen. Nicht dass ich mich verkrochen hätte – NEIN! Ich bin der grosse Oberschmuser und wäre am liebsten zusammengeklebt mit meinem Lieblingsmenschen, damit er ja nie weg geht. 

Dies ist mein Maximalabstand tagsüber:Das Homeoffice vom Pflegemami begleite ich genauestens, jeder Gang zur Küche und auf die Toilette begleite ich wie ein Bodyguard. Und sobald sich die Gelegenheit ergibt komme ich auch auf den Schoss.
Alles in allem bin ich ein etwas grober Kater, aber eigentlich ganz lieb – solange es nach meinem Kopf geht. Sonst kann ich natürlich meine Meinung klar kund tun mit Krallen, Zähnen und Knurren. Ich suche also Menschen, die sich noch etwas nach meinem Geschmack formen lassen 😸 Und ich suche unbedingt ein Plätzli, wo ich wieder raus kann um meine Energie los zu werden.

Euer Pino