Tagebuch «Queer Liberation »

Wir haben einen Anruf von einer Katzenfreundin erhalten, dass sie mehrere Jungkatzen an einer 80 Strecke im Wald gesehen haben. Da es sich dort um eine sehr gefährliche Strasse handelt und sie am Tag zuvor eine bereits tote Katze gesehen hat, bat sie uns um Hilfe die Katzenfamilie einzufangen. Es stellte sich dann heraus die Katzenfamilie im November von einer Anwohnerin gefüttert wurden und als sie dann nicht mehr kamen, dachte sie der Fuchs habe die Katzenfamilie geholt. Wir haben sie dann im Wald eingefangen und in einer Pflegestelle zur Vermittlung aufgenommen.

Dienstag, 14. September 2021

Dienstag
14.09.2021

Die Nachtkatze

Liebe Tagebuchleser/innen

Rapinoe taut immer mehr bei uns auf und freut sich inzwischen richtig, wenn wir den Raum betreten und Zeit mit ihr verbringen😸. Sie lässt sich anfassen und (fast) am ganzen Körper streicheln. Hochheben findet sie sehr doof und zeigt das auch mit Beissen und Kratzen😽. 



Lässt man ihr aber Zeit, kann man sie nicht nur füttern und streicheln, sondern auch mit ihr spielen. In der Nacht ist sie sehr Neugierig und klettert am liebsten auf den schlafenden Menschen um😸.  

Montag, 6. September 2021

Montag
06.09.2021

Der gelbe Ball

Liebe Tagebuchleser/innen

Inzwischen sind alle meine Geschwister, und sogar meine (vermutliche) Mama ausgezogen😽. Zum Glück ist Snow noch bei mir, sonst wäre es doch sehr einsam im Drachenhort. Inzwischen lasse ich mich meistens von den Menschen streicheln, sie sind doch ganz nett und ich fauche sie nur noch selten an. Wenn sie mir Snacks geben, traue ich mich sogar auf ihre Beine zu klettern. Die sind aber auch soooo lecker😻.
Ansonsten hocke ich oft auf meinem Katzenbaum und geniesse es, den ganzen Raum überwachen zu können😸. Bei schönem Wetter schaue ich gerne durchs Fenster und beobachte die Autos unter mir. Ich würde sooo gerne wieder raus können. Hoffentlich finde ich bald ein neues Zuhause, der Raum hier ist doch nicht der Grösste und ich würde gerne neues Erkunden . Wenn ich genug ausm Fenster geschaut habe, spiele ich gerne mit all den Bällen die hier so im Zimmer herum liegen.
Selbst wenn sie eigentlich in einem anderen Spiel drin sind, hole sie dort heraus und jage sie durch den Raum😸. Netterweise werden sie aber immer wieder dort hinein gelegt, damit ich sie wieder heraus holen kann. Mein Lieblingsball ist der gelbe😻, aber ich nehme auch gern alle anderen.

Montag, 9. August 2021

Montag
09.08.2021

Ein Traumplatz für Marsha

Liebe Tagebuchleser/innen

Hier ist jemand neues eingezogen. Zu Beginn der Woche hat Akito seinen Kopf bei uns reingesteckt😸. Er hat sich dann allerdings ziemlich zügig hinterm Schreibtisch versteckt und uns nicht weiter beachtet. Nach ein paar Stunden hat er den Raum aber schon wieder verlassen und ist wohl ins Schlafzimmer umgezogen😸. Soweit wir es mitbekommen haben, fehlte ihm ein Leukosetest. Wir haben ihn dann erst einmal hauptsächlich nachts gehört, wenn er nach anderen Katzen gerufen hat.
Am Freitag durfte er jedoch endlich wieder zu uns ziehen; der Test war negativ. Er war auch dann erst einmal sehr schüchtern und hat sich gleich wieder zurückgezogen. Stück für Stück nähert er sich den ursprünglichen Bewohnern an, sodass ein gegenseitiges Beschnuppern stattfinden kann😽. Auch wenn Snow wahrscheinlich gerne wieder ein Geschwisterchen hätte, ist er bei der Annäherung eher vorsichtig. Von den dreien ist Rapino auch in Bezug auf neue Katzen am neugierigsten😸. 
Harvey scheint Snow zumindest teilweise als Konkurrenz zu sehen, da er ihn immer mal angefaucht hat, wenn Snow meinte sich anzunähern. Marsha hingegen hat zwar nicht unbedingt die Nähe zu Snow gesucht, stört sich aber auch nicht daran😸. Für Marsha kam dann jedoch am Samstag sowieso noch ein kleines Highlight. Eine junge WG hat ihr einen Besuch abgestattet. Vorbildlich wie immer hat Marsha alle ihre Facetten ungeschönt gezeigt. Sie hat gern den ein oder anderen Snack gefuttert, ein wenig gefaucht und ihre Schönheit gezeigt😻😻. 
Die WG hat sich zur Freude aller zügig für Marsha entschieden. Für Marsha stehen bald 11 Zimmer und ein grandioser Garten sowie eine ruhige Nachbarschaft zur Entdeckung bereit😻. Was will eine Katze mehr? Marsha wird im Laufe der kommenden Woche ausziehen, sodass sie den Urlaub ihrer neuen Besitzer gleich nutzen kann, um sich hoffentlich schnell einzugewöhnen und Vertrauen zu fassen😸. Wir hoffen nun natürlich, dass auch Rapino ein ähnlich schönes Zuhause finden wird und Snow sich einigermassen einleben kann, damit er ebenfalls bald in ein Zuhause für immer ziehen darf.😸

Montag, 2. August 2021

Montag
02.08.2021

Annas Auszug und neue Kuschelplätze

Liebe Tagebuchleser/innen

Anna hat wohl gehört, dass morgen ein neuer Mitbewohner einziehen wird und prompt beschlossen, dass sie lieber vorher noch auszieht😸. Die heutigen Interessentinnen hatte bereits im Vorfeld ihr Herz an Anna verloren, was sie während des Besuchs nur noch weiter gefördert hat. Die stolze Dame hat wie sonst auch eher ihre harte Schale gezeigt und ihren weichen Kern nur sehr zögerlich durchblicken lassen😸. Nach anfänglichem Fauchen und Skepsis hat Anna die angebotenen Snacks gerne angenommen und zügig vernichtet.
Da die Besucherinnen sich so sehr in Anna verliebt hatte, dass sie sich nicht noch einmal von ihr trennen wollten, hat Anna gleich ihre Koffer gepackt und ist kurzerhand ausgezogen.😻 Sie hat sich sogar ziemlich leicht für die Box einfangen lassen, kaum in der Box angekommen war sie auch gleich wieder total ruhig und entspannt😉. Am Montag wird Snow wieder bei uns einziehen. Snow ist vor einiger Zeit mit seiner Schwester Swan bei uns ausgezogen. Leider ist seine Schwester kurz nach dem Auszug verstorben, sodass er nun ziemlich einsam ist. Da seine Familie momentan keine weitere Katze möchte, haben sie sich entschlossen, Snow schweren Herzens wieder zur Vermittlung zu geben😽. Da er nicht so viel älter ist, als unsere aktuellen Pfleglinge, haben wir uns angeboten, ihn wieder bei uns aufzunehmen. Wir hoffen sehr, dass seine Zutraulichkeit einen positiven Einfluss auf die übrigen Drei haben wird. Vielleicht erzählt er ihnen ja, dass Menschen ihnen gar nichts Böses wollen.
Von diesen Ereignissen abgesehen, war die Woche allerdings eher ruhig😸. Rapino hat das ein oder andere Mal einen Besuch bei Theo aufm Schreibtisch unternommen, um zu schauen, was da so passiert. Versucht man dann allerdings sie wirklich zu streicheln, zieht sie sich gleich wieder zurück und wechselt auf die Heizung und schaut aus dem Fenster. Erfreulicherweise hat sogar Marsha die Woche über mal neue Plätze ausprobiert. Allerdings noch nicht auf dem Fensterbrett oder Schreibtisch sondern eher mal an anderen Plätzen des Kratzbaumes😸.

Montag, 26. Juli 2021

Montag
26.07.2021

Harvey ist der Hahn im Korb

Liebe Tagebuchleser/innen

Am Samstag ist einiges passiert. Als erstes mussten die vier Katzen nochmals zum Tierarzt. Sie haben sich sehr vorbildlich einfangen lassen. Nur Marsha hat einen kurzen Ausflug auf den Schrank gemacht😸. Mit etwas Geschick und Geduld hat sie sich aber auch ohne zu viel Stress einfangen lassen. Auf der Fahrt zum Tierarzt musste Anna auf dem Schoss der Menschen mitfahren (natürlich in einer Box). Das hat sie gar nicht toll gefunden, weshalb sie ziemlich schnell mit einem Handtuch zugedeckt wurde, damit sie nicht sieht wie nahe sie den Zweibeinern ist.😉 Beim Tierarzt selber haben alle brav mitgemacht und wurden in Rekordzeit geimpft😸. Die Narben der Kastration sind bei allen sehr gut verheilt und fast nicht mehr zu spüren. Es mussten keine Fäden gezogen werden und alle haben sich ohne grosse Aufstände untersuchen lassen. Anna war (wahrscheinlich noch von der Fahrt) etwas angespannt und hat sich daher den Bauch nicht ganz so gut abtasten lassen. Alle vier Katzen sind laut Tierarzt gesund und munter. Harveys Wachstumsschub wurde mit einem Lachen und dem Kommentar «er muss zeigen dass er der Hahn im Korb ist» quittiert😸. Wir haben die Chipimplantate kontrolliert (alles in bester Ordnung) und uns danach auf den Heimweg gemacht.
Zuhause waren die vier erstmal sehr erschöpft und haben die Zeit bis zum Besuch am Abend mit Schlafen verbracht. Da die Menschen den Ausflug zum Tierarzt genutzt haben um alle ihre Möbel abzusaugen und im Raum aufzuziehen, haben sie nach ein paar Stunden erholsamen Schlaf erstmal wieder alles Ab geschnuppert und vollgehaart😸. Wie es sich gehört. Als dann gegen Abend der Besuch für Harvey kam, waren die vier Katzen wieder etwas wacher und haben die fremden Menschen mit grosser Vorsicht, aber auch Neugier gemustert. Rapinoe hat sich irgendwann von ihrem Thron auf dem Bürosessel sogar durch den Raum zu den Katzenbäumen quer durch den Raum gewagt nur nicht gefaucht😉. Harvey hat ziemlich schnell bemerkt, dass er im Mittelpunkt des Interesses steht und hat die Snacks, die ihm hingehalten wurden, gerne verspeist. Währenddessen hat er zwar fast ununterbrochen einen kritischen Blick auf die fremden Menschen geworfen, aber die leckeren Argumenten haben seine Aufmerksamkeit dennoch in Bann gehalten. Obwohl Harvey mit seiner Schüchternheit nicht hinterm Berg gehalten hat, hat er das Herz seiner Besucher erobert😻. Er darf zu einer 6 jährigen Bengalkätzin ziehen, die schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Spielgefährten ist. Wir hoffen sehr, dass die beiden sich gut verstehen werden und Harvey viel von ihr lernen kann. Er wird als Freigänger viel Natur geniessen können und sich hoffentlich bald eingewöhnen.
Da seine Geschwister aber noch kein Zuhause haben, darf er noch bisschen bei uns bleiben wird hoffentlich auch bei uns noch lernen das Menschen manchmal ganz toll sein können. 😸Marsha hat sich inzwischen daran gewöhnt das ihr geliebter Platz unter der Heizung verbaut wurde und liegt jetzt bei ihren Kindern unter den Katzenbäumen. Anfassen lässt sie sich leider noch nicht, bringt man ihr aber einen gefrorenen Liquid Snack, ist die Neugier grösser als die Abneigung. Nur teilen will sie die Snacks nicht😸. Rapinoe ist nicht mehr von ihrem Bürostuhl –Thron wegzudenken. Für Sie wäre es also sehr schön wenn sie im neuen Zuhause auch einen Stuhl hätte auf dem Sie Königin sein darf. Nähert man sich ihr langsam, auf Augenhöhe, lässt sie sich inzwischen meistens bisschen streicheln und realisiert erst nach ein paar Sekunden wie doof sie Menschen eigentlich findet. Aber auch dann faucht sie nicht direkt, sondern zieht sich einfach zurück. Anna scheint dem Frieden nicht wirklich zu trauen, sich aber wegzubewegen wenn Menschen den Raum betreten ist dann doch zu viel Aufwand. Sie öffnet meistens einfach das Maul und guckt kritisch. Mit Snacks sieht die Welt aber schon viel besser aus😻. Auch sie lässt sich vorsichtig unter dem Kopf kraulen.

Dienstag, 20. Juli 2021

Dienstag
20.07.2021

Die Kuscheldecke und die Liquid Snacks

Liebe Tagebuchleser/innen

Wie schön mal eine ruhigere Woche zu haben. Im Drachenhort standen diese Woche keinerlei Ausflüge an, sodass die vier Pfleglinge sich etwas heimischer fühlen durften😸. Das Lieblingsversteck von Marsha wurde ihr allerdings zu Beginn der Woche verbaut, sodass sie gezwungen war, sich einen neuen Liegeplatz zu suchen😼. Hin und wieder ist es sogar möglich, ihr den Hals etwas zu kraulen. Natürlich nur, wenn man sie mit Liquid Snacks besticht. Ansonsten ist sie uns gegenüber leider immer noch sehr skeptisch und distanziert eingestellt, macht aber langsam zumindest kleine Fortschritte. Wir hoffen, dass sie in Zukunft doch noch etwas Vertrauen zu uns fasst und auftaut. Für uns ist es schon ein grosser Vertrauensbeweis, dass sie uns Liquid Snacks direkt ab der Hand und teilweise sogar vom Finger schleckt😻.
Nach Marsha ist auch Harvey noch sehr schüchtern. Er faucht häufig bei einer Annäherung und zieht sich dann zurück. Sein Spieltrieb erwacht erst abends und immer noch nur, wenn auch ja kein Mensch anwesend ist. Er lässt sich leider nicht so gut mit Liquid Snack bestechen, frisst er doch am meisten Nassfutter und hat ordentlich zugelegt😸. Er hat diese Woche auch einen regelrechten Wachstumsschub hingelegt und lässt sich inzwischen gut von seinen beiden weissen Schwestern unterscheiden. 
Annas Mut wächst zusammen mit ihrem Hunger, sodass sie sich seit einer Weile traut auch im Beisein der Menschen schon zum Napf zu gehen😸. Ansonsten bevorzugt sie es aber, wenn man sie in Ruhe lässt und verharrt auch mal regungslos mitten im Raum. Klar, was sich nicht bewegt, sieht man nicht. Auch bei ihr sind Snacks hoch im Kurs und dafür kann man sich manchmal sogar aus einem Ecken trauen😸. Anna lässt sich ab und an auch schon mal von Theo streicheln, bevorzugt aber immer noch Daniela😉.
Rapinoe ist in der Regel die erste beim Napf. Man könnte definitiv meinen, dass wir sie nie füttern. Sie ist die schmalste vom Wurf und hat den Bürostuhl zu ihrem Thron erklärt😸. Betritt man den Raum, wird man oft von ihr mit einem etwas abschätzigen Blick begrüsst. Rapinoe gewöhnt sich immer mehr an die Streicheleinheiten, kommt aber immer noch nicht von selbst. Sie lässt sich auch ohne Snacks ab und an streicheln und ist die Zutraulichste der Katzen.😸 Sie kann sogar auf ihrem Thron durch den Raum rollen ohne Angst zu kriegen.
Vor ein paar Tagen haben wir mal die halbe Nacht bei ihnen verbracht. Vor allem die beiden weißen Mädels fanden die weiche Decke sehr verlockend und haben sich auch zügig im Fußbereich zu Theo auf die Decke gelegt😻. Bei einer Bewegung haben sie jedoch wieder das Weite gesucht. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen wieder genug Zeit finden werden, um möglichst lange bei Ihnen zu sein. 

Sonntag, 11. Juli 2021

Sonntag
11.07.2021

Erste Fortschritte

Liebe Tagebuchleser/innen

Jetzt kann etwas mehr Ruhe im Drachenhort einziehen. Die vier Pfleglinge wurden am Donnerstag alle kastriert und erholen sich nun von dem Eingriff. Die Operation verlief bei allen vieren ohne Komplikationen, sodass alle abends wieder munter waren und sich dankbar den Bauch vollgeschlagen haben😸. 
Marsha ist immer noch diejenige unter den Vieren, die sich am meisten zurückhält und sich aller grösste Mühe gibt, jeden Winkel des Raumes, der auch nur annähernd als Versteck genutzt werden kann, zu entdecken. Sie hat daher auch gern ein Nickerchen in der Box mit den Spielsachen gemacht, die Harvey ihr gezeigt hat. Wenn man sich eine Weile im Raum aufhält und beispielsweise ein Buch liest, wagt sie sich auch etwas näher an einen ran, um sich einen Snack abzuholen😻.
Glücklicherweise sind wir mittlerweile in der Lage, Harvey von seinen beiden Schwestern zu unterscheiden. Dementsprechend braucht er auch kein Halsband mehr. Er ist sichtlich etwas grösser als die anderen beiden. Wahrscheinlich ist Harvey eigentlich eher verspielt, allerdings zeigt er das bisher nicht wenn jemand im Raum ist, sondern nur, wenn keiner da ist😸. Rapinoe und Anna haben jeweils einen Lieblingsmenschen. Immerhin haben sie sich von uns beiden jeweils einen anderen ausgesucht.
Rapinoe lässt sich auch meistens von Theo streicheln. Sie braucht in der Regel einen kurzen Moment, in dem sie erst einmal seine Hand beschnuppert, aber dann lässt sie sich sowohl am Kopf als auch am Körper streicheln😸. Hin und wieder hört man dabei sogar ein ganz vorsichtiges Schnurren.😸 Anna hingegen bevorzugt es mit Daniela zu spielen. 
Wenn Theo ihr ein Spielzeug hinhält, ignoriert sie es zunächst und hat es in den Pfoten, wenn wieder jemand zurück in den Raum kommt. Wir hoffen, dass sich alle vier ohne Komplikationen von ihrer Kastration erholen können und noch weitere Vertrauen zu uns fassen werden.

Sonntag, 4. Juli 2021

Sonntag
04.07.2021

Einzug der Queer Liberation

Liebe Tagebuchleser/innen

Was für eine Woche!😸 Oder eher was für Tage. Am Donnerstag sind im Drachenhort vier furchtlose Kämpfer*innen angekommen. Marsha P. Johnson ist gemeinsam mit (vermutlich) ihren drei schon etwas älteren weissen Kitten bei uns eingezogen und hat als erstes den ganzen Raum auseinandergenommen.😸 Kein Wunder, wenn man vorher einen ganzen Wald für sich zur Verfügung hatte und nun nur noch ein einzelnes Zimmer. 
Die vier Kitten wurden im November von einer Anwohnerin gesehen, gefüttert und teilweise sogar gestreichelt😸. Leider sind sie daraufhin in den Wald verschwunden und haben sich den Winter über gut versteckt. Bei komplett weissen Katzen auch nicht schwierig. Über ein halbes Jahr später haben sie sich dann wieder in die Nähe von Menschen gewagt und konnten eingefangen werden. Zumindest fast vollständig. Ein weisser Kater/ Katze hat sich seit den ersten Sichtungen nicht mehr gezeigt und wieder in den Wald zurückgezogen😽. 
Da wir aber nicht wussten, wann er sich einfangen lässt, haben wir die vier bereits gefangenen Katzen zu uns in den Drachenhort gebracht. Wo sie sich langsam an Menschen gewöhnen können😸.  Im Drachenhort haben wir sie die ersten Tage hauptsächlich in Ruhe gelassen und ihnen nur Halsbänder zur Erkennung angezogen.
Am Samstag folgte dann bereits der erste Ausflug zum Tierarzt, wo alle negativ auf Leukose getestet wurden und die erste Impfung erhielten😉. Auch sonst scheinen die vier fit und munter zu sein und sich schnell wieder an die Anwesenheit von Menschen zu gewöhnen. Kommende Woche folgt dann bereits der zweite Tierarztbesuch zur Kastration und Chipimplatation (das ist wesentlich angenehmer mit Narkose😼).
Nach dem Tierarztausflug waren die vier verständlicherweise sehr erschöpft und haben sich erst einmal zurückgezogen. Gefaucht wird eigentlich nur, wenn wir direkt auf sie zugehen und versuchen sie zu streicheln. Mit etwas Vorsicht und Geduld klappt das aber auch schon bei allen😻. Marsha (die Tigerin) wollte nach dem Tierarztbesuch erst einmal nicht aus der Box heraus kommen; hat sich dann aber mit Liquid Snacks überzeugen lassen.😻 Mit Liquid Snacks lässt sich zum Glück fast jedes Katzenherz erobern.