Tagebuch «Softies»

Donnerstag, 28. März 2019

Donnerstag
28.03.2019

Findus im neuen Daheim

Hoi Susi,

Findus ist ein ganz herziger! Er hat sich sehr schnell eingelebt und sich mit unseren zwei Katzen angefreundet! Er ist seeeehr anhänglich, wenn er gerade im Kuschelmodus ist, läuft er überall hinter her und sobald wir aufs Sofa sitzen beschlagnahmt er uns ganz für sich. Und natürlich ist er ein kleines Schlitzohr wo au die alte noch zu viel Schabernack ansteckt. Ja klar schicke ich dir gleich ein paar Fotos.

Liebi Grüssli, Lucie und Elias

Samstag, 22. Dezember 2018

Samstag
22.12.2018

Und plötzlich waren sie alle weg

Eigentlich hätten die meisten von uns anfangs Dezember ausziehen sollen. Jedoch ist es etwas anders gekommen und so sind wir alle, ausser Karlie, bis zum 20 Dezember bei der Pflegemama geblieben. Endlich konnten wir alle geimpft werden. Leider hat es Smarty und Max mit einem kleinen Pilz am Ohr erwischt. Da sie sich nur sehr schlecht einfangen liessen, mussten sie leider zeitweise zurück ins Gehege, damit ich die Lauscher ordentlich salben konnte. Das haben sie natürlich nicht soooooo lustig gefunden. Aber es hat alles nicht geholfen, da mussten wir alle durch. Klein Kiku, neu Findus, hat sich zum kleinen Kuschelmonster entwickelt. Nein, nicht Findus das Frostessen, sondern Findus von Findus und Petterson. Also ich mag den Namen sehr. Er passt zu dir. Teilweise warst du schon fast etwas penetrant, wenn du gekuschelt werden wolltest.

Johny hat dann zu mir doch immer noch einen Sicherheitsabstand gehalten. Aber wenn du gerade irgendwo faul rumgelegen hast, konnte ich die auch auf den Arm nehmen. Dann hast du sofort geschnurrt und mir dein Köpfchen in die Ellenbeuge gelegt. Max war auch immer noch sehr skeptisch mir gegenüber. Aber ich kann es dir nicht verdenken, nach all dem vielen Fiebermessen. Wie ich gehört habe, seid ihr in eurem neuen zu Hause auch noch sehr zurückhaltend. Ich denke, ich braucht einfach Zeit, um Vertrauen zu lernen. 

Smarty war immer eine coole Socke, wie ich gesagt habe. Zwar auch immer noch scheu, aber trotzdem ganz mutig schauen. Du bist zu jemandem gekommen, wo schon Erfahrung hat mit scheuen Katzen. Sie wird dich sicher auch zum Auftauen bringen. Und dann noch die Überraschung der Gruppe. Baghira, du hast dich immer Steiff gemacht vor Angst, wenn ich dich hochgenommen habe. Auch als dein neues Frauchen dich geholt hat, warst du starr vor Angst auf ihrem Arm. Plötzlich hast du einmal tief geseufzt und dich ein wenig entspannt. Nach einer Woche hat mich ein Bild erreicht, wo du auf dem Bauch deiner neuen Mama liegst. Das freut mich sehr, dass du dich so schnell öffnen konntest. 
 Ich wünsche euch alles Gute, ihr habt tolle neue zu Hause gefunden!

 Eure Pflegemami

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Donnerstag
06.12.2018

Softe Grüsse

Hallo liebe Tagebuchleser

Endlich hat es unserer vielbeschäftigte Pflegemama geschafft, ein Tagebuch zu schreiben. Naja, wir sind auch nicht ganz unschuldig daran, denn wir waren fest krank. Als wir bei der Pflegemama eingezogen waren, habe wir ihr nicht so gefallen. Wir hatten schlimmen Durchfall, Fieber und waren matt. Darum mussten wir dann auch bald zum Tierarzt und haben Medikamente und Tropfen bekommen.  Dann ging es uns etwas besser bis wir dann wieder matt wurden und unsere Bäuchlein immer grösser. Dieses Mal wurde uns dann eine Spritze gemacht und wir mussten weiter diese ekligen Tropfen nehmen. Aber endlich ging es uns besser. Nach und nach durften wir dann unseren Freigang geniessen in der grossen weiten Wohnungswelt:

Klein Kiku ist der unerschrockenste der Bande. Immer etwas vorsichtig schauen, aber dann doch ganz mutig voran. Es könnte ja sein, dass es doch ein paar Streicheleinheiten gibt? Dann muss er auch ganz fest mit dem Köpfchen anstupsen, nicht dass die Pflegemama noch auf die Idee kommt, aufzuhören.Baghira (Karli) ist noch sehr ängstlich. Wenn die Pflegemama herumläuft, sucht er noch Deckung. Aber wenn die Pflegemama etwas Abstand hält, ist es für ihn in Ordnung. Er durfte bereits ausziehen und ist jetzt bei einem mutigen kleinen Kitten, von dem er sicher noch viel lernen kann.
Johny, ja der Johny. Immer zur Vorsicht mal gaaaaanz furchteinflössend fauchen, aber sobald auf Pflegemamas Arm, die Augen auf halbmast und Schnurrlen was das Zeug hält. Irgendwie findet die Pflegemama das ganz süss und muss immer lachen.Klein Smarty hat ganz schön zugelegt and Grösse und Gewicht und steht ihren Brüdern in nichts mehr nach. Auch sie ihr noch etwas scheu und lässt sich nicht gerne einfangen. Wenn sie dann aber auf dem Arm ist, dann schnurrt sie drauf los.
Dann gibt es da noch klein Max, mit dem seiden schwarzen glänzenden Fell.

Auch er ist noch eher skeptisch, was den Umgang mit der Pflegemama angeht. Aber wer findet es schon lustig, wenn man ständig Fieber gemessen bekommt.
So, jetzt muss die Pflegemama aber zur Raubtierfütterung

Liebe Grüsse von den Softies❤️

Mittwoch, 7. November 2018

Mittwoch
07.11.2018

Wir werden langsam gesund

Miau Miau


Uns geht es prima. Wir waren beim Tierarzt am Samstag und wir konnten nun alle geimpft werden.
Wir fressen noch nicht so gut wie wir eigentlich sollten, aber es wird von Tag zu Tag besser 👍.
Unser Fressmotivator ist Kiku das ist der von uns der am besten frisst.
Wir hatten viel Besuch letzte Woche und sind jetzt alle reserviert, das ist echt cool. Wir freuen uns sehr, denn einige von uns dürfen dann nach der zweiten Impfung ausziehen.

So dies wars mal für Heute
Tschüssli
Eure Softies ❤️

Dienstag, 30. Oktober 2018

Dienstag
30.10.2018

Einzug der Softies

Hallo liebe Tagebuchleser
 
 Wir sind die Softies, wir heissen so, weil wir kleine, ganz liebe, sanfte Kitten sind.
 
Ashton
         

Wir üben fleissig Knuddeln und einige von uns können das schon sehr gut. Johny, Smartie, Kiku und Asthon können bereits gut schnurren. Karli ist noch etwas vorsichtig und nach dem Knuddeln ist er ganz müde.
Karli

Am Dienstag waren bei der Tierärztin, die war ganz lieb zu uns und hat und Medikamente mitgegeben damit wir gesund werden. Wir sind noch etwas krank von draussen und haben Durchfall. Aber wir sind auf dem besten Weg zur Besserung.
Johny

Smartie hatte am Freitag Besuch von ihrer neuen Familie und sie erzählten ihr, dass Zuhause eine Kätzin auf sie wartet. Das gefiel Smartie sehr und die Familie konnte auch so gut Streicheln.
Smartie

Am Samstag kam dann plötzlich noch ein neuer Bruder zu uns, der Kiku. Er ist gleich alt wie wir und wurde zu uns in die Spielgruppe abgeben. Im Moment darf aber noch nicht mit uns zusammen sein. Er konnte nämlich geimpft werden und hatte nur Ohrmilben. Sobald wir vier gesund sind darf er dann mit uns spielen wir freuen uns schon darauf.
Kiku

So dies war's mal für's Erste von uns.
Miau

Eure Softies