Tagebuch «Tardis»

Diese 4 Kitten wurden uns von einem Partner Tierschutzverein abgegeben weil dort bereits viele Büsi deren Aufmerksamkeit brauchen und einfach die Zeit fehlt um noch mehr kleine Fellnasen zu sozialisieren. Sie waren sehr froh konnten wir die Schnüggel übernehmen. Sie stammen aus einer Kastrationsaktion, die Mutterkatze ist kastriert und wieder frei.

Sonntag, 2. August 2020

Sonntag
02.08.2020

Fotos im neuen Zuhause


Samstag, 1. August 2020

Samstag
01.08.2020

Ganz allein im Drachenhort

Für Dreiviertel von uns ist dies die letzte Woche im Drachenhort gewesen😸. Clara, Rose und John haben sich am Montag auf den Weg in ihre neue Heimat gemacht. Unabhängig vom grossen Abenteuer war die Woche äusserst spannend😸. Zum einen haben wir nochmal einen Gruppenausflug zur freundlichen Tierärztin gemacht. Wir wurden erneut geimpft und haben einen kleinen Chip implantiert bekommen, damit wir zurückgebracht werden können, wenn wir den Heimweg mal nicht mehr finden. Zum anderen ist Jodie wieder zu uns ins Zimmer gekommen😸. Sie ist immer noch nicht ganz so wild und verspielt wie wir und hält sich weiterhin gern im Hintergrund auf, aber sie hat unsere Gesellschaft wohl dennoch genossen. Sie hat uns aber auch erzählt, wie großartig sie die Zeit im Wohnzimmer fand; vor allem, dass die Aussicht auf dem Kratzbaum unseres grossen Bruders wunderbar ist. Hoffentlich findet sie ganz bald auch ein eigenes Zuhause😻. 
Clara und Rose haben in der ersten Nacht ihre neuen Eltern mächtig auf Trab gehalten, da sie natürlich die gesamte Wohnung sofort erkunden musste😸. Das ganze selbstverständlich mit hohem Tempo. Mittlerweile haben sie sich aber wieder etwas beruhigt und gönnen ihren Mitbewohnerinnen auch mal Pausen. Beide Seiten scheinen gänzlich zufrieden zu sein😻. Die neuen Dosenöffner senden regelmäßig Fotos und Videos und die Zweibeiner machen Luftsprünge voller Freude wie gut es die beiden haben. Für John war es vor allem ungewohnt, allein zu sein. Er bekommt zwar einen Bruder, aber der zieht erst in zwei Wochen ein. Im neuen Zuhause hat er sich zunächst hinters Klo verzogen und sehr verschüchtert gewirkt😸. 
Nach kurzer Zeit hat er sich dann aber gerne zum Spielen überzeugen lassen und genießt seinen Kratzbaum nun sichtlich und macht überall ein Nickerchen, wenn er mal eine Pause vom Spielen braucht😸. Über die Gesellschaft eines Spielkameraden wird er sich aber vermutlich riesig freuen. Dass sein momentaner Lieblingsschlafplatz der Couchtisch aus Glas ist, finden die neuen Zweibeiner zwar nicht so toll, aber sehr herzig😸. Mal schauen ob sie es ihm angewöhnen können. John geniesst die Aufmerksamkeit sichtlich, die ihn die beiden neuen Dosenöffner voller Liebe zuteilwerden lassen. Sogar seine neuen Grosseltern hat er bereits kennen gelernt und auch diese lieben es mit ihm zu schmusen. Was der kleine Prinz allerdings noch nicht versteht ist, dass man ihn einfach nicht zu seinem Gartenteich lässt, dabei ist der doch sooo einladend. Aber bald schon steht für ihn der erste Spaziergang an und dann wird er ausgiebig den Teich erkunden dürfen. Soll einer nochmal sagen Katzen seien wasserscheu😸.

Freitag, 17. Juli 2020

Freitag
17.07.2020

Spielnacht im Schlafzimmer

Diese Woche haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Wir kannten unser Kinderzimmer ja bereits ein wenig und haben daher die Grenzen so gut es geht austestetet. Scheinbar finden unsere Ziehmamis es nicht witzig, wenn wir versuchen die Regale hochzuklettern😉. Aber das haben wir auch nur einmal getan. Ansonsten waren wir ganz brav, haben uns die Bäuche vollgeschlagen und versucht jedes Spielzeug auseinander zu nehmen😸. Langweilig wurde uns also nie😸.
Letzten Sonntag kamen ein paar tolle Frauen zu uns ins Kinderzimmer❤️. Sie haben sich alle viel Zeit genommen und mit uns gespielt was das Zeug hält. Sogar Jodie wurde gekuschelt. Und das, obwohl die kleine Prinzessin Menschen noch immer irgendwie suspekt findet😸. Am Schluss haben sie unseren Pflegemamis gesagt, dass sie gerne Rose und Clara adoptieren möchten😻😻. Wir wissen zwar noch nicht genau was das heisst, unser grosser Bruder Ambrose hat uns netterweise erklärt, dass das heisst das die beiden bald ein neues Zuhause haben werden. ZUSAMMEN❤️! Wie toll ist das denn?
Und sie haben sogar schon neue Namen gekriegt. Aus Rose wird Grace und aus Clara Frankie. Wunderschöne Namen für die beiden. Ihre neue Mama schreibt ganz oft und fragt nach Bildern und wie es den beiden geht😸. Die beiden Zweibeiner im Drachenhort sind glücklich, dass nun nicht nur John ein liebevolles Zuhause gefunden hat, sondern zwei seiner Schwestern auch bald die grosse weite Welt erkunden dürfen😸. Auch wenn sie am Anfang sicher noch einige Zeit die Wohnung unsicher machen werden😉.
 
Da am Dienstag eine gute Freundin von unseren Pflegemamis bei Ihnen übernachtet hat und sie leider eine Katzenhaarallergie hat, durften wir die Nacht im Schlafzimmer unserer Mamis verbringen. Das war Bombe😻👍! Wir sind die ganze Nacht auf den schlafenden Menschen rumgeturnt, haben den Kleiderschrank unsicher gemacht und sind durchs ganze Zimmer gesprintet😸. Die Pflegemamis hatten wahrscheinlich nicht den besten Schlaf, aber wir haben die Freiheit genossen! Nur Jodie, unser kleiner Angsthase hat sich unter dem Bett verkrochen und die Sicherheit nur selten verlassen.
Jodie wartet noch auf ihr perfektes Zuhause, die kleine Maus ist leider noch immer sehr schüchtern und vertraut noch nicht allen Zweibeinern😉. Mit ihrem grossen Bruder versteht sie sich allerdings prächtig und wir können uns gut vorstellen, dass die kleine mit einer etwas älteren Katze glücklicher wäre als mit einem Spielgefährten in ihrem Alter. Freigang ist für die schwarz-weisse Prinzessin ebenfalls kein muss, reagiert sie doch sehr sensibel auf neue Eindrücke und laute Geräusche. Inzwischen ist Jodie wieder in den Käfig in unser Wohnzimmer gezogen, damit wir sie noch besser beobachten können und sie keine Dauerbeschallung von ihren Geschwistern hat😸. 
Obwohl die Kleine noch keine 48h Stunden bei uns im Wohnzimmer steht, hat sie schon das erste Mal den Schnurrmotor angeschmissen und sich ohne Angst streicheln lassen😸. Sie wird wahrscheinlich nie so verschmust wie ihre Geschwister und immer etwas zurückhaltend bleiben, wir glauben aber, dass wir mit dem Schritt zurück in die kleinere Umgebung einen Schritt nach vorne in Richtung Vertrauen gemacht haben😸.

Samstag, 11. Juli 2020

Samstag
11.07.2020

Und schon sind wir wieder eine Woche älter

  • Da Clara zu Beginn der Woche immer noch eher wenig laufen wollte und sich gern zügig wieder hinsetzte, durfte sie einen erneuten Ausflug zum Tierarzt machen😼. Beim Arzt hat sie sich überhaupt nicht mehr überzeugen lassen, einen Schritt zu tun. Und das obwohl der liebe Arzt sich sogar zu ihr auf den Boden gesetzt hat. Während des anschliessenden Röntgens hat sie sich jedoch so herzerweichend vorbildlich benommen, dass sie unter den Mitarbeitenden zahlreiche Verehrer*innen gesammelt hat😸.
Das Röntgenbild war jedoch zum Glück unauffällig. Mittlerweile springt Clara auch wieder von A nach B, als wäre sie Welpe und Äffchen zugleich😻.Wir alle sind riesig froh, dass wir nun im grösseren Kinderzimmer wohnen dürfen. Der Tunnel, in dem wir uns und die Spielmäuse jagen können, hat es uns ganz besonders angetan😸. Den Mittag über halten wir sehr gern eine kleine Siesta, um Energie für die abendliche Spielstunde zu sammeln. Unsere Pflegemamis haben uns jetzt auch zwei recht grosse Klos hingestellt, da sie sonst einfach nicht mit putzen nachkommen. Anscheinend sind die Wasserschalen auch nicht dafür gedacht, dass wir immer mal reinstehen und dann das Wasser im Raum verteilen. Das kühl aber die Pfote immer so schön ab. Es ist ja auch ganz schön warm.
Am Mittwochabend hat John dann noch Besuch bekommen.  Er hat sich nur von seiner allerbesten Seite gezeigt; egal ob beim gestreichelt werden oder beim Jagen der Spielzeugangel❤️. Die Besucher konnten gar nicht anders als sich für ihn zu entscheiden. Obwohl auch John erst wenige Wochen alt ist, wird er später sogar der ältere Bruder für einen kleinen Kater sein. Er darf bald ein ganzes Haus am Feldrand sein Eigen nennen und wird schon bald die ganze Welt erkunden können. Wir freuen uns, dass der Schnurrkönig ein tolles Zu Hause gefunden hat und hoffen, dass er mit seinem neuen Bruder etwas netter umgeht als mit uns. Die ruhigen Zeiten aufm Arm der Pflegemamis geniessen wir alle vier eigentlich noch recht gern😉. Jodie zeigt das allerdings eher ungern und muss manchmal noch immer in ein Tuch eingewickelt werden, damit sie wirklich entspannen kann. Jodie sucht noch immer voller Elan nach dem besten Versteck. Unsere Pflegemamis machen es ihr aber zunehmend schwerer und früher oder später wird sie hoffentlich auch noch begreifen, dass Menschen auch nett sein können. Die allabendliche Milch hilft dabei sicher sehr😉. 
Nur auf den Arm genommen werden findet die kleine Prinzessin noch immer doof, aber manchmal muss das einfach sein. Nähe hilft bekanntlich heilen😻. Teddybärmädchen Rose hat sich in dieser Woche extrem geöffnet und turnt durch neu eroberte Zimmer als wäre es ihr Königreich. Von ihren Panikattacken ist fast nichts mehr übrig und die Pflegemamis sind zuversichtlich, dass Rose, sofern von ihren neuen Eltern gewünscht, auch nach Draussen gelassen werden dürfte.In der kommenden Woche stehen wieder ein paar Besuche an und wir freuen uns schon darauf, unsere neuen Menschen kennenlernen zu dürfen. Hoffentlich finden wir alle ganz tolle Zu Hause und dürfen bald mehr als nur einen Raum zerstören😸😻.

Sonntag, 5. Juli 2020

Sonntag
05.07.2020

Die ersten Tage im Drachenhort

Die ersten Tage im Drachenhort haben wir schon hinter uns gebracht. Leider lassen unsere Pflegemamis uns momentan noch nicht durch ihre Wohnung tollen, sondern lassen uns nur unseren kleinen Käfig auseinandernehmen.

Gestern mussten wir alle tapfer sein, da wir die erste Impfung erhielten und beim Tierarzt waren. Es scheint uns allen gut zu gehen und die Impfungen haben wir (fast) ohne Mucks über uns ergehen lassen. Nur John, eigentlich der mutigste von uns hat etwas gebrüllt als er gepikst wurde. Aber ist halt auch ein Mann 😉.
Der Tierärztin ist aufgefallen das Clara nicht schön läuft und hat sie nochmals extra genau untersucht. Leider ist ihr Sprunggelenk ziemlich geschwollen. Unsere Pflegemamis legen nun ein besonderes Augenmerk auf sie und lassen sie täglich kurz durch das Wohnzimmer sprinten. Das Sprunggelenk hat sich seit gestern schon wieder etwas erholt und die Zweibeiner meinen, dass sie nicht mit ihr röntgen gehen müssen. Ansonsten ist Clara mit ihrem speziellen Blick eine echte Zuckerpuppe und geniesst die extra Aufmerksamkeit besonders. Sie ist weder besonders neugierig noch schüchtern. Neue Eindrücke lässt sie erstmal auf sich wirken, um dann mit Begeisterung ihrem Bruder nachzueifern.
John hat in den wenigen Tagen bereits einiges an Gewicht zugelegt und wird einmal ein grosser starker Kater werden. Da er jede Gelegenheit zum Abenteuer ergreift und schneller geflohen ist als die Ziehmamis «Tardis» sagen können, würden sie ihm ein Zuhause mit Freigang wünschen. Nur wenn es frisches Fressen geht, steht er immer zur Stelle und lässt nichts und niemanden neben in an das Futter. Daher wird er momentan von unseren Pflegemamis separat gefüttert und muss manchmal auf dem Arm eines der Mamis damit seine Schwestern auch noch was zu fressen kriegen. Kaum hat man ihn hochgehoben, schmeisst er den Schnurrmotor an und erobert damit reihenweise die Herzen der Zweibeiner. 
Rose ist ein kleines Sorgenkind. Obwohl sie medizinisch gesehen gesund ist, scheint sie bereits schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Kommt unsere Schwester in eine Stresssituation, rennt sie, anstatt unter das nächste Sofa zu flüchten, panisch um sich selbst. Die Pflegemamis hoffen fest, dass sich das noch verwachsen wird. Sollte dies nicht der Fall sein, muss Rose leider drinnen bleiben und darf keine Freigang geniessen. Dies scheint sie allerdings nicht grossartig zu stören, am liebsten beobachtet sie das Geschehen um Sie herum erstmal und wägt ab, ob sich ein Einschreiten überhaupt lohnt. Sie ist die leichteste von uns vieren und kriegt daher ab und an noch etwas Katzenmilch zugefüttert. Darf sie dann auf dem Arm eines unserer Pflegemamis liegen ist die Welt für sie in Ordnung und sie geniesst es sichtlich gekuschelt zu werden. 
Jodie ist die schüchternste von uns dreien und verkriecht sich momentan immer in den hintersten Ecken. Neben Rose erhält sie daher auch noch die Flasche, um so die Bindung zum Menschen noch zu stärken. Sie mag die Milch zwar, findet aber oftmals die Umwelt spannender als die Flasche. Die kleine Katzendame scheint noch nicht gelernt zu haben, wie man sich putzt und ist daher momentan immer noch manchmal etwas dreckig. Unsere Pflegemamis nehmen sie daher immer mal wieder auf dem Arm und entfernen diverse Dinge aus ihrem Fell. Gestern hat sie begonnen sich ein bisschen zu putzen und das wird sich sicherlich bald verwachsen. 



 Die vier Kitten sind komplett unterschiedlich, nicht nur vom Aussehen her, sondern auch charakterlich. Während John am liebsten schon die ganze Welt erkunden möchte und Clara die höchsten Bäume besteigen könnte, fühlt sich Jodie in einer dunklen Ecke am wohlsten. Rose braucht oft lange, bis sie mit jemanden warm wird, vertraut sie der Person aber, scheint sie sich zu öffnen und Vertrauen zu fassen.
Wir hoffen, in den nächsten Wochen das Vertrauen der Kitten zu Menschen stärken zu können und alle vier gesund in neue, tolle zu Hauses abgeben zu können. 

Freitag, 3. Juli 2020

Freitag
03.07.2020

Wir sind die Tardis

Damit Ambrose sich nicht zu sehr daran gewöhnt, der Alleinherrscher des Drachenhorts zu sein, sind gestern Abend vier neue Kitten eingezogen und haben es sich gemütlich gemacht. Angereist sind sie mit ihrer Gruppen-Tardis die sie sich bei Dr.Who ausgeliehen haben. 
Der erste, der aus der blauen Telefonzelle, die durch die Zeit reist, gesprungen ist, ist der majestätische rote Kater, der (zumindest vorübergehend) auf den Namen John hört. John hat sofort angefangen das neue Zuhause auszukundschaften und alles zu inspizieren. Sobald neues Futter gebracht wird, stürzt er sich sogleich darauf. Neben seinem grossen Appetit hat er auch einen ausgeprägten Spieltrieb mitgebracht und ist jederzeit für eine Jagd nach der Maus zu haben. 
Jodie ist ebenfalls bereits recht selbstbewusst und hat bereits mehrfach getestet, ob das Dach des Käfigs wirklich fest ist. Sobald eine der Pflegemamis sie zum Kuscheln auf den Arm nimmt, versucht sie die Gelegenheit zu nutzen, um den Rest der Wohnung zu erkunden. Dummerweise wird sie nun meistens mit einem Handtuch umwickelt zur Streicheleinheit herausgenommen, um den kleinen Ausreiser ein wenig zu bändigen. 
Clara hat erstmal das gesamte Spielzeug erkundet und ausgetestet. Sie spielt sowohl allein oder mit ihren Geschwistern. Gegessen wird erst, wenn ausreichend gespielt wurde. Streicheleinheiten sind allerdings ebenfalls immer willkommen. Neuem gegenüber ist Clara sehr verschüchtert und gerät in Stress. Sie bekommt nun extra viel Liebe und Körperkontakt, damit sie auch einfach etwas zur Ruhe kommen 
kann. 
Die vierte im Bunde ist Rose. Sie hält sich bisher noch sehr im Hintergrund. Sie versucht ein wenig den anderen aus dem Weg zu gehen und sich vor Konflikten zu hüten. Mit ihrem besonderen Gesicht zieht sich jedoch alle Blicke auf sich. Ihre Zweifel gegenüber Menschen äussert sie ebenfalls durch Rückzug. Die Pflegemamis werden ihre Aufmerksamkeit bei Rose darauf richten, dass sie das zu ihrer Schönheit passende Selbstbewusstsein findet und sich zu einer starken Persönlichkeit entwickeln kann. 
Sowohl Ambrose als auch die Pflegemamis wünschen den Vieren, dass sie sich nun nach einer anstrengenden Reise in der blauen Box, gut in ihrem vorübergehenden Zuhause einleben und alle bald ein Zuhause für Immer finden. 

Kommentare

Samstag, 04. Juli 2020, 12:20 Uhr

*swoosh swoosh swooosh* :D

Kissan Linna