Tagebuch «Tintenklecks»

Sonntag, 2. Dezember 2018

Sonntag
02.12.2018

Schlaflose Nacht

Am Dienstag war es für Pünktchen soweit: Er musste zur Kastration. Man hätte beinahe meinen können, dass er etwas ahnt, denn die ganze Nacht durch war er sehr aktiv. Das könnte allerdings auch daran gelegen haben, dass er nichts mehr essen durfte. Am nächsten Morgen Versuchte er tapfer, sich heraus zu winden, allerdings landete er trotz aller Mühen schnell im Korb.
Beim Abholen am Nachmittag sass er noch etwas verschupft im Käfig bei der Tierärztin. Sobald er wieder zuhause war, war er allerdings gleich wieder der Alte, wollte spielen und liess sich nichts weiter anmerken.
Flecki hat inzwischen einen neuen Platz für sich entdeckt. Sie sitzt nun abends auf den Balken hinter dem Sofa und schaut fern. Sie taut weiter jede Woche ein wenig mehr auf. Wen sie kennt, lässt sie problemlos streicheln und kommt auch von sich aus. Der Fernseher schüchtert sie auch kaum mehr ein: Wie erwähnt, bleibt sie auf ihrem Platz liegen, wenn er läuft und frisst inzwischen auch trotz der Beschallung. Mit der Mikrowelle hat sie allerdings noch ein wenig Mühe.

Samstag, 24. November 2018

Samstag
24.11.2018

Die Pelzwecker

Die Tintenklekse haben die Bedeutung des Weckers inzwischen gut gelernt. Sobald der läutet, gibt es nämlich Streicheleinheiten und Frühstück. Und  so kommen sie jeden Morgen pünktlich angetrabt und springen auch gerne mal laut schnurrend auf Bett. Sobald sich der träge Mensch dann endlich erhebt, flitzen sie blitzschnell die Treppe hinunter und erwarten ihre  Malzeit. Sind die grundlegenden Bedürfnisse dann befriedigt, ziehen sie  sich erst einmal zurück und widmen sich ihren Tagestätigkeiten, die sie  jeden Tag unbeobachtet so durchführen, wenn sie allein sind Abends ringen sie immer wieder einmal miteinander.
Pünktchen ist inzwischen sieben Monate alt und das bedeutet, dass für ihn nächste Woche die Kastration ansteht. Da er sich beim Tierarzt  bisher immer brav verhalten hat, dürfte das allerdings keine grosse Sache werden.
Sowohl Pünktchen als auch Flecki geniessen es sehr, wenn man ihnen seine Aufmerksamkeit widmet. Das Bett war früher Pünktchens Reich, aber auch  Flecki traut sich inzwischen hinauf und buhlt so mit ihrem Kleinen um  das Streicheln. Davon gibt es aber natürlich genug für beide. Auch untereinander zeigen sie immer wieder ihre Zuneigung.

Sonntag, 11. November 2018

Sonntag
11.11.2018

Nicht viel Neues...

Pünktchen hat ein neues Spiel entdeckt: Auf dem Fernseher bewegt sich öfter allerlei Spannendes und was liegt da näher, als sich auf die Jagd zu begeben?Dass er dabei die Sicht versperrt bemerkt er gar nicht, so fixiert ist er von den bunten Bildern.
Flecki hat nach Wochen endlich einmal lange genug stillgehalten, dass man ein paar gute Portraits von ihr schiessen konnte.
Wenn Fremde in die Wohnung kommen, sind sie beide immer noch sehr zurückhaltend. Flecki flieht in ihre Ecke, wo sie sich dann allerdings schon streicheln lässt. Pünktchen flitzt meist die Treppe hoch und begutachtet die Situation erst einmal aus sicherer Distanz. Wenn alles in Ordnung scheint, kommt auch er manchmal dazu 😽.

Montag, 29. Oktober 2018

Montag
29.10.2018

Speisekammer geplündert: Keiner war's!

Am Dienstag hat es bei Kissan Linna wieder einen Einbruch in die Speisekammer gegeben! Es ist nicht geklärt, wer als erstes den Futtersack gekippt hat, doch als der Pflegepapi ankam, war Flecki gerade dabei, sich den Bauch vollzuschlagen, während Pünktchen verschmitzt zusah. Jetzt wird das Futter wieder sicher verwahrt.
 


Immer, wenn es dunkel wird, beginnt Flecki sich auf dem Sofa breit zu machen. Man darf sich auch zu ihr setzen, wenn man ihr entsprechend Tribut zollt. Sie mag es sehr, am Bauch gekrault zu werden.



Auf den Bildern hat sich auch Pünktchen dazugesellt und man sieht, dass sich die beiden noch gut miteinander verstehen. Flecki stupst ihren Kleinen immer wieder mit dem Kopf an und der schleckt ihr die Ohren. Wenn er zu frech wird, zeigt sie ihm allerdings auch seine Grenzen.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Mittwoch
17.10.2018

Sofatiger auf dem Löwenfelsen

Die Tage werden kürzer, das Wetter kühler und die Sonne verirrt sich nicht mehr so häufig durch ein Dachfenster, wie auch schon. Dennoch geniessen die Tintenklekse ihre Zeit hier.
 


Pünktchen hat die hohe Kunst des Apportierens für sich entdeckt und auch den Zweibeiner ausgezeichnet darauf trainiert, sein Spielzeug immer und immer wieder durch das Wohnzimmer zu werfen. Diese sportliche Betätigung kann dann auch mal 20 Minuten dauern, ohne dass der kleine Athlet ermüdet.


...auch ein trainierter Athlet braucht mal ein Päuschen

Mutti Flecki stört das herzlich wenig. Sie schaut dem Treiben höchstens einmal aus der Ferne zu, bevor sie sich wieder wichtigeren Tätigkeiten (wie z.B. einem Schläfchen) widmet.



Auch Pünktchen versteht es aber, sich zu entspannen. Er hat offensichtlich die Armlehne des Sofas zu seinem persönlichen Löwenfelsen auserkoren und verbringt dort seine ruhigen Stunden, es sei denn im Schlafzimmer oben lässt sich die Sonne blicken.

         

Montag, 8. Oktober 2018

Montag
08.10.2018

Alles ist gut bei Kissan Linna

Pünktchen zeigt mehr und mehr seine charmante Seite. Inzwischen scheint es zu seinem festen Morgenritual zu gehören, mich schnurrend im Bett abzuholen. Dabei scheint er nicht nur (wie man bei Katzen vielleicht vermuten möchte) auf das Futter aus zu sein, sondern geniesst es, den Tag mir einer guten Streicheleinheit zu beginnen. Er wird auch immer gesprächiger: man könnte schon fast meinen, er führe einen Dialog mit einem.


         

         

Auch Flecki kommt mich jeden Tag begrüssen, wenn ich ins Wohnzimmer komme. Nach dem Frühstück zieht sie sich meist wieder zurück und verschläft den Grossteil des Tages. Sie ist definitiv eine dämmerungsaktive Katze. Nach Sonnenuntergang ist sie vermehrt unterwegs und geht mir ihrem Sohnemann auf Streife. Manchmal nervt er sie jedoch ein wenig und sie muss ihm zeigen, wer hier das Sagen hat.


         

         

Der Kleine hat die Grosswildjagd für sich entdeckt. Wehe eine Fliege verirrt sich in die Wohnung: Die wird unermüdlich mir den Augen verfolgt und, wenn sich die Gelegenheit ergibt, angesprungen. Bisher scheinen aber noch alle wieder davongekommen zu sein. Wenn sich gerade kein lebendiges Objekt zur sportlichen Betätigung bietet, spielt er auch immer noch gerne mit den Fellmäusen.

         

         

         

Sonntag, 30. September 2018

Sonntag
30.09.2018

Nächtliche Ausflüge, Teil 2

Anfangs Woche hat es geregnet und Pünktchen war hoch fasziniert von den Dachfenstern. Dasitzen und den Regen beobachten zu können, ohne nass zu
werden... Wunderwerk!
Wishing On Stars Smiley Face, Emoticon
         
Er ist nach wie vor ein sehr verschmuster Kater.

         


         

Flecki ist inzwischen soweit, dass sie mich jeden Morgen (und meist auch, wenn ich nach Hause komme) kurz begrüssen kommt, bevor sie sich entweder über das Frühstück hermacht, oder sich wieder zurückzieht.

         

         

Sie ist eine Nachteule und Abends scheint sie sich auch mehr zu trauen. Diese Woche kam sie zum ersten Mal zusammen mit ihrem Sohnemann nach
oben ins Schlafzimmer.
Owl And Smiley Smiley Face, Emoticon
         

         

Donnerstag, 20. September 2018

Donnerstag
20.09.2018

Pünktchen, ein Grenzgänger

Der kleine Pünktchen verhält sich inzwischen ganz altersgemäss. Er testet (und überschreitet manchmal) die Grenzen, spielt gerne, zerfleddert Papiertaschentücher und lässt sich mit Genuss streicheln. Anfangs war es noch Flecki, die ihm Mut geben musste, inzwischen ist es eher umgekehrt. Wenn er schon schnurrend bei mir ist, kommt sie viel lieber und holt sich ihre Dosis ab. Die beiden sind sich immer noch sehr nahe und streichen immer wieder aneinander auf und ab.

         

         
Soccer Ball Fun Smiley Face, Emoticon
Flecki gewöhnt sich auch zunehmend an die neue Lebensart. Sie ist immer noch scheu und skeptisch gegenüber allem unbekannten (z.B. Fotoapparate). Der Staubsauger hat sie interessanterweise kalt gelassen, sie hat stur ihre Position nahe der Wand gehalten und das Laute Ding im Auge behalten.

         

Aber wie schon erwähnt, kommt sie auch ganz gerne hervor. Seit sie sich nicht mehr nur in der Ecke herumtreibt, darf sie auch ganz aus dem Käfig.
Wide Eyed Indian Smiley Face, Emoticon
         


Montag, 10. September 2018

Montag
10.09.2018

Die unerhörten Ausflüge der Flecki Tintenkleks

Montag Morgen bei Kissan Linna, alles ist ruhig. Zu ruhig: Bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass nur noch Pünktchen im Käfig ist, von Flecki keine Spur. Die muss sich nachts durch den Deckel geschlichen haben. Auch eine oberflächliche Suche der Wohnung bleibt erfolglos... Erst nach gründlichem Stöbern findet sie sich unter dem Schuhregal und wird postwendend wieder zurückverfrachtet.
         

Dienstag Morgen bei Kissan Linna, alles ist ruhig. Zu ruhig: Schon wieder äugt nur Pünktchen durch das Gitter und die Käfigtür scheint aufgestossen. Diesmal ist die Frau Mama im Bücherregal und kommt brav freiwillig heraus.
         

Von unerlaubten Ausflügen einmal abgesehen, machen sich die Tintenklekse allerdings super. Flecki fühlt sich beim "Landgang" noch sichtlich unwohl auf offenen Flächen, ist aber sonst ganz zahm und schnurrt auch meistens gleich los, wenn man sie streichelt. Auch am Bauch wird sie gerne gekrault.
         
Die Ausbruch-Weltmeisterin
Pünktchen ist, seinem Alter entsprechend, schon einiges frecher. Er macht die Wohnung mit seinem Spiel unsicher und hat auch seinen Lieblingsplatz auf dem Balken über der Rückenlehne des Sofas entdeckt. Das Geräusch einer sich öffnenden Dose hat er auch schon gut gelernt.

         

         

Montag, 3. September 2018

Montag
03.09.2018

Eine turbulente Woche liegt hinter den beiden Tintenkleksen

Letzten Sonntag sind sie noch nichts ahnend in Freiheit aufgewacht, doch schon 48 Stunden später waren sie in ihrem Zuhause auf Zeit angekommen und der Tierärztin vorgestellt worden. Dort wurden sie beide gleich mehrfach gepikst, gründlich untersucht und von lästigen Würmern und Flöhen befreit. Flecki wurde auch gleich kastriert, davon lässt sie sich allerdings überhaupt nichts anmerken.


         

         

Die Reise (das erste Mal in einem Auto!) hat vor allem Mama Flecki sehr verschreckt. Als sie sich aber eine Weile erholen konnte, fand sie schnell ihre ruhige Seite wieder. Sie lässt sich vom ersten Tag an gerne streicheln.

         

Pünktchen ist noch ein wenig scheu, aber, wenn Flecki dabei ist, lässt auch er sich problemlos anfassen. Er geniesst es anscheinend besonders, immer einen vollen Futternapf zur Verfügung zu haben.
         

Flecki ist schon sehr zutraulich, sie beginnt schon zu schnurren, wenn man in ihre Nähe kommt und lässt sich genüsslich streicheln. Weil sie so zutraulich ist, durfte sie schon auf einen kurzen Ausflug hin aus dem Käfig. Das war ihr allerdings überhaupt nicht geheuer: Sie schlich einmal rund um das Gitter und legte sich dann neben Pünktchen. Deshalb durfte sie dann auch gleich wieder zu ihrem Sohnemann rein.


         

Mittwoch, 29. August 2018

Mittwoch
29.08.2018

Wir punkten mit Pünktchen und Flecki

Pünktchen ist ein echter Gentlekater. Er scheint zwar manchmal noch ein wenig unsicher, ob Hände nun zum Spielen oder zum Schmusen sind,
entscheidet sich dann aber doch immer für letzteres. Auch an seiner Frau Mama reibt er immer wieder seinen hübschen Kopf.

         
Pünktchen
Flecki scheint die ganze Sache mit dem drinnen wohnen noch ein wenig unheimlich. Doch sie beginnt schon zu schnurren, wen sie einen sieht und mutiert beim Streicheln zu einer bauchstreichel-süchtigen Genusskatze.
         
Mama Flecki