Tagebuch «Wunderkinder»

Hänsel und Gretel sind richtige Wunderkinder. Sie wurden unter der Motorhaube eines Autos gefunden und konnten gerettet werden. Peter Pan wurde verlassen in einem Schrebergarten gefunden, da er vom Alter her etwa gleich ist wie Hänsel und Gretel haben wir die 3 zusammen in die gleiche Pflegestelle gebracht.

Samstag, 11. Juli 2020

Samstag
11.07.2020

Kletterspass

Den Kleinen ging es wirklich wieder super gut😸. Sie waren lustig und verspielt und ich flitzte auch schon mit Staubsauger durch das Zimmer. Leider machte mir Hänsel (Friedrich) schon bald wieder Sorgen. Er bekam so starken Durchfall😼. Eigentlich war er fit, er spielte und ass und trank auch viel, aber es lief einfach raus. So musste der arme Kerl am Montag und Mittwoch mal wieder zum Tierarzt und ihm wurde subkutan ein Depot gespritzt, um ein Austrocknen zu verhindern. Auch jetzt ist es trotz spezieller Kost und vielen Medikamenten zwar besser, aber einfach nicht ganz gut😸.
Ich hoffe so sehr für den kleinen Mann, dass er bald wieder ganz, ganz gesund wird. Es ist etwas zum Verzweifeln und der Kleine tut mir so leid😉. Er ist fit und spielt und isst auch gut, nur geht der Durchfall einfach nicht weg😸. Er wird jetzt bei der Schonkost bleiben, eventuell verträgt er auch etwas nicht. Ansonsten erkunden die Kleinen das Zimmer und kommen beim Klettern immer etwas höher und stolz schlafen sie in den oberen Schlafplätzen😻. Früh morgens erwarten sie einem lautstark und hüpfen aus dem Zimmer, wenn wir die Türe öffnen…. Und das obwohl auch Hunde da stehen. Die Kleinen sind echt furchtlos. Jetzt heisst es einfach Daumen drücken, dass alle ganz gesund werden und ihr Leben so richtig geniessen können😻.

Kommentare

Sonntag, 12. Juli 2020, 11:40 Uhr

Drücke ganz fest alle Pfötchen, dass es bald besser wird. Den Pflegis vielen Dank, so kommt es gut. Haltet durch. Liebe Grüsse an Büsi und Pflegis. elsbeth

elsbeth

Freitag, 3. Juli 2020

Freitag
03.07.2020

Zum Glück wohlauf

Diese Woche waren alle drei zum Glück wohlauf… Gretel isst noch nicht ganz, wie sie sollte und die beiden Jungs haben sie gewichtsmässig etwas abgehängt. Trotzdem hat sie weder Durchfall noch sonst was. 
So konnten alle 3 zum Impfen und Chippen. Was mich immer wieder erstaunt ist, dass die Kleinen keine Miene verziehen, wenn sie mit dieser riesigen Nadel gechippt werden.

Nur beim Impfen, da konnte es sich Peter Pan nicht verkneifen, laut aufzuschreien. Die beiden anderen fanden es nicht toll, liessen sich aber nichts anmerken. 
Ach, es ist so toll, den kleinen beim Spielen zuzuschauen. Natürlich möchte Hänsel noch immer erst etwas Kuscheln bevor er mit den anderen rumhängt, aber sie sind alle sehr lebendig und aktiv. Hänsel heisst übrigens jetzt Friedrich, Gretel Lasha und Peter Pan wird neu Einstein genannt (was seinem kleinen Ingenieurgeist sehr entspricht).
 Am Donnerstagabend war die neue Besitzerin von Friedrich und Lasha erneut zu Besuch und erfreute sich an den Kleinen, die beiden balgten sich auf ihrem Schoss und schliefen auch friedlich ein, als wüssten sie bereits, dass sie bald alle zusammen gehören würden. Schön, wenn sich alles so ergibt, das freut mich sehr.

Samstag, 27. Juni 2020

Samstag
27.06.2020

Dicke Bäuche

Liebe Tagebuchleser/innen

Diese Woche machte mir Peter Pan grosse Sorgen. Der kleine Duracell, der sonst eigentlich unendlich rumflitzt, hockte nur in einer Ecke. Ich brachte ihn sogleich zum Tierarzt und er musste die Nacht an der Infusion da verbringen😼. Am Dienstag morgen durfte er aber schon wieder heim und war schon wieder fast der Alte😸. Auch Gretel hatte zwei Tage, an denen sie nicht so richtig fressen wollte. Trotzdem nahm sie stetig zu, zwar nicht viel, aber wenigstens immer etwas. Heute sind alle wieder fit😻.





Am Donnerstag dann der grosse Tag: Wir haben den Kleinen nun das ganze Zimmer zur Verfügung gestellt😸. Sie toben rum und geniessen es. Natürlich wird ganz oben im Kratzbaum geschlafen in der tollen Höhle und in den Käfig geht’s nur noch aufs Klo und zum Essen😸. Ich freue mich, dass es allen gut geht und wir das Gröbste überstanden haben. Die Bäuche sind nun wieder dick und sie spielen und toben und sind einfach eine Freude zum Zuschauen.

Freitag, 19. Juni 2020

Freitag
19.06.2020

Zum ersten Mal geschnurrt

Liebe Tagebuchleser/innen

Am Sonntag kamen dann ganz spontan die neuen Adoptanten von Peter Pan vorbei😸. Sie machen sich bei dem Energiebündel zwar etwas Sorgen um die Einrichtung, aber sie haben sich dann trotzdem oder gerade deshalb für ihn entschieden. Nun sind also alle von der Gruppe vergeben und ich freue mich für die Kleinen, da ich bei allen neuen Besitzern ein ganz tolles Gefühl habe😻.
Seit Längerem schon haben alle etwas Durchfall, mal mehr und mal weniger. Alle haben immer gegessen und zugenommen, zwar nicht viel, aber immerhin. Fit waren auch alle und so machte ich mir zuerst mal keine Sorgen😉. Am Montag dann hatte der eh schon sehr kleine zierliche Hänsel abgenommen und war nicht mehr ganz so spielfreudig. Normalerweise ist er ja auch der, der lieber zum Schmusen kommt, als mit den anderen beiden rumzutollen, jetzt war er aber wirklich krank😼. 
Am Mittag brachte ich nun alle drei (Gretel und Peter Pan zur Verstärkung) zum Tierarzt und liess die drei da. Hänsel wurde eine Infusion gelegt und am nächsten Tag war er schon wieder merklich fitter😸. Er freute sich, mich zu sehen und verlangte seine Schmuseeinheit😻. Trotzdem beschlossen wir, ihn noch länger zur Sicherheit in der Klinik zu lassen bis er sich ganz erholt hatte. Am Donnerstagmorgen war es dann soweit und ich durfte die Kleinen wieder zu mir nehmen. Hach wie war das schön, dass die drei wieder im Zimmer rumflitzten und sich mit Klettern versuchten. Natürlich dürfen sie nur rumturnen, wenn ich dabei bin, aber da geht mittlerweile wirklich die Post ab😻.
Heute abend hat Peter zum ersten Mal geschnurrt❤️. Oft sucht er die Nähe, wenn Hänsel und Gretel schon bei mir schlafen und lässt sich streicheln und mauzt und scheint es zu geniessen. Heute aber hat er dann zum ersten Mal wohlig geschnurrt. Ich habe mich sehr, sehr gefreut ich bin so froh, dass es allen wieder gut geht und alle schön zugenommen😻 haben und vor allem, dass ich Susi und Alex vom Verein an der Seite habe, die immer ein offenes Ohr haben und mit Ratschlägen zur Seite stehen. Das musste auch mal gesagt werden: DANKE❤️!!!!

Samstag, 13. Juni 2020

Samstag
13.06.2020

Hin und weg von den Kleinen

Liebe Tagebuchleser/innen

Der kleine Peter Pan hat sich gut bei uns eingelebt und bald schon war er ein Herz und eine Seele mit den beiden anderen «Geschwistern»😻. Sie spielen und toben zusammen. Am Montag waren wir beim Tierarzt, um den Felv-Test zu machen. Das ganze Personal der Praxis war hin und weg von den drei Kleinen😸. Leider kam schon am nächsten Tag etwas Durchfall dazu. 
Erst nur leicht bei Hänsel, dann aber schlimmer und am Donnerstag wollte Hänsel auch nicht essen😼. So gingen wir erneut zum Tierarzt, zum Glück war der Giardientest negativ und es war auch kein Fieber vorhanden. Das Pulver gegen den Durchfall schmeckt Madame Gretel nicht besonders und sie hätte lieber den «Schoppen». Sowieso ist die kleine Dame eine richtige kleine Diva und weiss ganz genau, was sie will. Hänsel ist einfach ein riesiger Schmuser😻. 
Während die anderen beiden spielen oder das Zimmer erkunden, legt er sich lieber zu mir und kuschelt, dabei schnurrt er soooo laut. Einfach ein kleiner Herzensbrecher😻! Peter Pan ist der kleine Duracell unter den dreien. Auch wenn die kleineren schon auf meinen Armen eingeschlafen sind, brettert er noch seine Runden, klettert überall hoch und versucht alles zu erkunden.
 Am Freitagabend kamen dann die ersten Adoptanten vorbei, natürlich war der kleine Herzensbrecher bereits nach wenigen Minuten erfolgreich und es war klar, dass er bereits ein neues Zuhause gefunden hatte😻. 
Schliesslich schmiegte er sich unentwegt an seine neue Besitzerin❤️. Jetzt war die Frage einfach nur noch, wer würde als zweiter dazu passen. Natürlich konnten die Geschwister nicht getrennt werden und schliesslich liegen die beiden oft beieinander und balgen auch oft miteinander😸. Ich bin glücklich, dass bereits zwei der Kleinen ein so tolles Zuhause gefunden haben und ich bin sicher, dass der hübsche Peter Pan auch bald einen passenden Dosenöffner findet.

Dienstag, 9. Juni 2020

Dienstag
09.06.2020

Peter Pan's Geschichte

Am Samstag ging dann alles etwas hektisch zu. Nachdem sich die Zwerge Hänsel und Gretel schön eingelebt hatten, wurde noch ein Tigerchen gefunden, dies war ganz alleine in einem Wintergarten und passte vom Alter her zu den beiden. Schnell verabredeten wir uns und eine Freiwillige übernahm den Fahrservice. Der kleine Bub kam dann am Nachmittag bei uns an und war schon etwas sehr erschreckt. Wer weiss, wie lange er alleine ausharren musste und der Stress an diesem Tag war dann auch etwas viel. Er musste erbrechen und der Samstag ging etwas an ihm vorbei. Meist kauerte er alleine in einer Ecke. Ich nannte ihn Peter Pan, weil das irgendwie zu diesem kleinen Kerl passt.
Nach einiger Zeit blieb er aber im Böxli, wo auch eine Bettflasche unter den Tüchern die Kleinen wärmt und rückte näher und näher zu seinen neuen Freunden. Abends bekommen alle Winzlinge noch Milch und den Rest des Tages essen sie selbständig ihr Kittenfutter. 
Der Kleine ist aufgetaut, er scheint es zu geniessen, wenn er sich an einem anschmiegen kann, jedoch hat er noch nie geschnurrt. 
Peter Pan ist etwas schüchtern und verschreckt kam der kleine Mann bei uns an. Er setzte sich in eine Ecke und war einfach nur erschöpft. Die beiden neuen Freunde wollten ihn gleich zu Spielen animieren, das konnte er aber leider noch nicht. Nach einer Nacht schlafen, scheint er aber etwas erholt. Er isst gut und erkundet auch gerne das Zimmer. Sehr interessiert scheint er an einem Spielzeug, da hat er aber noch nicht ganz herausgefunden, wie er selber die Kugel anschieben kann (der kleine Herr Ingenieur). Manchmal erschrickt er noch etwas, das wird aber immer weniger. Jetzt nach 2 Tagen hat er sich richtig eingelebt, kuschelt und spielt mit seinen Kameraden und ist sehr unternehmungslustig.

Freitag, 5. Juni 2020

Freitag
05.06.2020

Wunder geschehen

Am Donnerstagabend erreichte mich ein Anruf von Susi: eine abenteuerliche Geschichte von zwei jungen Büsis. Die beiden wurden von ihrer Mami in die Motorhaube eines Autos gelegt und sind 15 min im Motor mitgefahren. Als die Dame dies bemerkte, fuhr sie sofort zum Ausgangspunkt zurück (natürlich Büsis in einer Schachtel im Auto) und versuchte Mami und Jungtiere wieder zu vereinigen. Leider war die Mami zu schüchtern und näherte sich den Jungen nicht mehr. Am Abend rief die Dame dann verzweifelt im Verein an. Da es bei mir ums Eck ist, fuhr ich sogleich los und die beiden hübschen ca 4 Wochen alten Jungen abzuholen und gleich noch in der Klinik vorbeizufahren. Die beiden «Wunderkinder» zeigten sich aber nur etwas geschwächt, aber trotzdem munter und hauten das ihnen angebotene Futter sogleich weg. Der rote Kater verschwand gänzlich mit dem Kopf in der Büchse und konnte kaum mehr aufhören.
Auch das graue Tigermädchen war sehr hungrig und so beschloss die Tierärztin auf das «Schoppen» geben zu verzichten und die Kleinen sollten ein Aufbaufutter essen. Bei uns angekommen wurden sie in den kleinen Käfig gelegt, da das Kletterzimmer dann doch noch etwas zu gefährlich für die Kleinen wäre. Die beiden sind sehr zutraulich und schnurren auch sogleich, wenn man sie im Arm hat.
Die Nacht war ruhig (ich glaube, die Kleinen waren von der Aufregung doch auch sehr, sehr müde). Am Freitagmorgen dann war Gretel die erste, die gegessen hat, Hänsel war einfach noch sehr müde und ich glaube auch noch etwas sehr voll gestopft vom Vorabend. Ich habe den beiden noch eine Bettflasche ins Körbchen gelegt, damit sie auch warm haben. Sie bekamen auch noch etwas Babymilch zur Unterstützung. Nun am Freitagabend hat Hänsel bereits 30 g zugenommen und Gretel 10 g. Wann immer wir uns bei ihnen befinden, dürfen die beiden auf Erkundungstour, welches Gretel sehr gerne annimmt. Hänsel sitzt lieber im Arm und schnurrt und beisst in die Hände und Finger 😊 Ich freue mich, die beiden die nächsten Wochen begleiten zu dürfen. 
Hänsel, rot getigert,
Ein wunderschöner hübscher kleiner Kerl. Sobald man sich ihm nähert, fängt der kleine Herzensbrecher an zu schnurren und lässt sich gerne verwöhnen. Es ist nicht ganz so abenteuerlustig wie Gretel, geht ihr aber gerne hinterher und kommt dann einige Minuten später wieder auf die Beine um in den Arm genommen zu werden.
Gretel, grau getigert,
Ein wunderhübsches kleines graues Tigerchen ohne einen kleinen Flecken weiss. Sie ist sehr entdeckungslustig und kann kaum auf dem Arm bleiben, ausser wenn es etwas Milch gibt. Am liebsten ist sie «on tour» und geht auf eine kleine Entdeckungsreise. Auch sie schnurrt, sobald man sie auf dem Arm hält.