Aktive Pflegestellen

ZH 14
BE 5
AG 3
LU 2
SO 2

Aristocats | ZH

Frau Jeanine Wiedermeier | Eigene Katzen: 2

Dank der süssen Katze meines Grossmamis habe ich schon früh Katzen lieben und schätzen gelernt. Danach war es immer ein Wunsch von mir, selber kleine Büsis zu haben. Jedoch wollte ich nicht anfangen zu züchten, da es ja schon so reichlich Katzen gibt in der Schweiz. Also sind die Katzenhaus-Freunde für mich und wohl auch für viele kleine Tiger perfekt: die Kleinen erhalten temporär ein Zuhause, während ich sie beherbergen, mit ihnen spielen und kuscheln darf.

Böglis | ZH

Frau Miriam Pfalz / Andrin Bögli | Eigene Katzen: 0

Wir sind ein junges Paar aus Zürich und wünschen uns bereits sehr lange eigene Katzen. Wir sind beide mit Katzen aufgewachsen und sie waren immer ein wichtiger Teil unseres Lebens. Leider lässt es unsere berufliche Situation zurzeit nicht zu eigene Haustiere zu halten. In unserer Familie gibt es bereits eine Pflegestelle. Das hat uns dazu inspiriert selbst ein liebevolles Zuhause auf Zeit für kleine Fellnasen bieten zu wollen. Wir freuen uns sehr auf diese neue Aufgabe und die verschiedenen Charaktere, die bei uns einziehen werden.

Cat Happens | ZH

Frau Yaning Chen | Eigene Katzen: 0

Gewohnt Zuhause mit Samtpfoten zu leben, merkten wir nach kurzer Zeit, als wir für unsere Studien umgezogen sind, dass uns die Fellnasen sehr fehlten. Durch eine Bekannte sind wir auf die Katzenhaus-Freunde getroffen und fanden für unsere Situation die perfekte Möglichkeit Stubentiger zu halten! Wir freuen uns unseren pelzigen Freunden helfen zu können ein passendes Zuhause für sie zu finden und Ihnen viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken zu können.

Catopia | ZH

Frau Julia Grass | Eigene Katzen: 0

Mein erster Babysitter war ein Kater. Jedes Mal, wenn ich als Baby nur einen Pieps von mir gab, kam er wie eine Rakete in mein Bettchen angerannt, war immer als Erster zur Stelle, gesellte sich zu mir und blieb. Katzen begleiten mich seither mein ganzes Leben und sind für mich ein zentrales Element – so wie die Sonne im Universum. Sie schenken einem unendlich viel Freude und sind auf ihre ganz eigene Art und Weise hinreissend. Ich im Gegenzug gebe ihnen ein zu Hause, in dem sie sich wohlfühlen und einfach Katzen und somit sie selbst sein können. Meine Türe steht jederzeit offen für alle, die eine liebevolle Aufnahme und einen wohltuenden, regenerierenden Aufenthalt in Catopia bedürfen um danach gestärkt in ihr neues zu Hause zu gehen.

Cats Palace | BE

Frau Iris Djurdjevic / Pascal Patete | Eigene Katzen: 0

Als wir die Möglichkeit entdeckten, als Pflegestelle Kitten ein temporäres Zuhause bieten zu können, waren wir direkt begeistert! Für uns war nämlich schon lange klar, dass wir gerne Katzen bei uns halten möchten. Wenn wir im gleichen Zug etwas Gutes für die kleinen Fellnasen machen können, umso besser. Wir freuen uns sehr darauf, die Kätzchen einige Zeit lang zu pflegen und betreuen, bevor sie bei ihren neuen Besitzern ein hoffentlich langes und zufriedenes Leben führen!

Cava Leonis | AG

Frau Mianne Erne | Eigene Katzen: 2

Tiere haben mich schon immer fasziniert – als Primarschülerin sammelte ich auf dem Schulweg Schnecken und brachte sie, zum Ärger meiner Mutter, mit nach Hause. Später hatte ich Meerschweinchen, Katzen, Schildkröten und Fische; einmal beschenkte mich meine Katze auch mit einer Maus, die dann einen Winter lang in meinem Zimmer wohnte. Mein Wunsch war damals, Tierärztin oder -pflegerin zu werden, aber dann kamen eine Menge andere Interessen auf und ich wählte einen anderen Weg. Vor zwei Jahren nun adoptierte ich zwei „wild-geborene“ Kitten vom Verein. Es brauchte viel Zeit und Geduld, die beiden an mich zu gewöhnen, machte mir aber sehr viel Spass, ihr Vertrauen zu gewinnen und ihre Fortschritte zu beobachten. Jetzt freue ich mich sehr darauf, weiteren Kätzchen zu helfen, ihre ersten Schritte von der Mutter weg zu ihrem neuen Lebensplatz zu machen.

Chatzemusig | ZH

Frau Linda Jutzi | Eigene Katzen: 0

Im Grünen aufgewachsen, gehörten Tiere immer schon mit dazu – bis man auszieht und feststellt, wie leer ein Haus ohne Fellnasen ist. Ab und zu mit der Feuerwehr eine Katze vom Baum zu holen ist zwar schön, jedoch nicht genug. Auf der Suche nach Katzen aus dem Tierheim habe ich stattdessen die Idee der Pflegestelle gefunden. Nun freue ich mich, meine Dienste als Dosenöffner anzutreten.

Chatzenäschtli | ZH

Frau Ellen Besomi | Eigene Katzen: 5

Wir sind ein 4-Personen-Haushalt mit 5 Katzen und 2 Hunden und wohnen in der Nähe des Greifensees. Wir lieben Tiere und sind mit Tieren aufgewachsen. Um den Tieren für ihre Treue und bedingungslose Liebe zu danken, haben wir uns entschlossen uns als Pflegestelle zu bewerben. So können wir etwas zurückgeben!

Chriscat | ZH

Frau Denise Christen | Eigene Katzen: 3

Meine erste Katze "Moushka" zog vor ungefähr 20 Jahren bei mir ein, damals noch in meinem Elternhaus. Sie legte somit den Grundstein zu einer ganz tiefen Liebe zu diesen wunderbaren Lebewesen.

Seither habe ich schon mehrere Katzen bemuttern dürfen, zurzeit leben deren 3 bei mir (2 Bengalen und 1 Maine Coon). Ich bin fasziniert von der Individualität jedes einzelnen Tieres und habe mithilfe der Katzen Schritt für Schritt gelernt, ihre einmalige "Sprache" zu deuten. Als ich von der Idee einer Pflegestelle für Katzenkinder erfuhr, wusste ich sofort, dass ich liebend gerne für all jene Miezen eine Anlaufstelle sein möchte, welche besonders viel Verständnis und Fürsorge benötigen, um einem unbeschwerten Katzenleben in ihrem künftigen zu Hause entgegen zu blicken.

Drachenhort | AG

Frau Daniela Güntert und Herr Theo Schenkel | Eigene Katzen: 1

Zusammen mit unserem Kater Ambrose möchten wir weniger gewollten Katzen ein schönes Zuhause auf Zeit und einen guten Start ins "neue" Leben bieten. Da auch unser Kater einen menschlichen Schutzengel hatte, versuchen wir als Pflegestelle ein wenig von unserem Glück weiterzugeben und zu teilen. Der Drachenhort ist für uns ein Ort wo jede*r so sein darf wie er*sie mag, wo Bedürfnisse und Grenzen respektiert werden und Vielfalt alltäglich gelebt wird.

Fafu's | ZH

Frau Flavia Alves | Eigene Katzen: 0

Als ich 17 Jahre alt war habe ich von einer ähnlichen Institution wie den Katzenhaus-Freunden meinen kleinen Lee geholt. Dieses Kätzchen war dann 18 Jahre lang mein ein und alles, meine Familie und mein Herz ❤. Wir sind zusammen erwachsen geworden und haben viele Abenteuer erlebt. Als er dann nach einem langen und schönem Leben über die Regenbogenbrücke ging, hatte ich das Bedürfnis die ganze Liebe, die er mir gegeben hat, weiter zu geben. Ich will seinen Artgenossen helfen ein Zuhause zu finden, in der sie genau so geliebt werden und zum Teil der Familie werden, wie der kleine Lee es für mich war.

Haleakala | SO

Frau Christina Rijavec | Eigene Katzen: 0

Als ich auf die Website der Katzenfreunde stiess, war für mich sofort klar, dass ich helfen möchte. Ich freue mich sehr darauf, als Pflegestelle für die Katzen da zu sein, bis sie ein tolles Zuhause gefunden haben.

"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk" (Leonardo da Vinci)

Höttinger Inn | ZH

Herr Sylvain Milet | Eigene Katzen: 0

Höttinger Inn: A safe heaven for cats in the middle of Zürich's English Quarter.

Höttinger Inn: Ein sicherer Hafen für Katzen mitten im englischen Viertel von Zürich.

Ithemba | LU

Frau Claudia Bachmann | Eigene Katzen: 6

Mein Name ist Claudia, ich bin Pflegefachfrau HF und arbeite in einem Akutspital. Seit 11 Jahren setze ich mich für Streuner ein. Als ich damit anfing, war ich alleine auf mich gestellt und ich hatte die Wahl. Wegsehen und sterben lassen? Oder handeln..... Ich entschied mich fürs handeln. Schon unzählige wilde Katzen habe ich eingefangen, kastriert, "gezähmt" und vermittelt. Wobei ich das Wort zähmen nicht ausstehen kann. Eigentlich zähme ich keine Katzen, ich verdiene ihr Vertrauen. Und so liegen mir die scheuen, ungewollten und unvermittelbaren sehr am Herzen. Ich bin überzeugt, jedes Leben ist gleich wertvoll, egal wie die Katze aussieht, egal wie alt sie ist und egal von wo sie kommt. Meine Freunde behaupten, ich könne mit Tieren sprechen. Aber mein Geheimnis ist ganz einfach, Liebe und Respekt dem Tier gegenüber sind der Schlüssel für das Vertrauen und somit für eine Beziehung.

Kissan linna | ZH

Herr Severin Thöni | Eigene Katzen: 0

Wer jahrzehntelang mit Katzen zusammenlebt, der bemerkt schnell das Fehlen der flauschigen Gesellschaft. Leider ist es nicht immer möglich, sich auf Jahre hinaus einem Tier zu verpflichten. Da ich dennoch nicht verzichten möchte, bietet das Eröffnen einer Pflegestelle auf Zeit einen guten Kompromiss, der hoffentlich für Mensch und Tier von Vorteil ist. Also öffne ich meine Wohnung der vierbeinigen Invasion. Platz ist zwar nicht im Überschuss vorhanden, aber Katzen sind ja zum Glück bescheiden und überlassen einem gerne eine kleine Ecke vom Sofa.

KittenLady of Lakeland | BE

Frau Claudine Rathske | Eigene Katzen: 1

Tiere liegen mir am Herzen. Dies seit ich denken kann. Als Kind interessierte ich mich nie für das Spielen mit Puppen, dafür besass ich eine riesige Sammlung an Stofftieren. Ich hatte stets das Glück, mit Katzen leben zu dürfen. Alle Katzen stammten aus dem Tierschutz. Meine liebste samtpfotige Weggefährtin begleitete mich 19 Jahre lang. Mein Traum war es früher immer Tierärztin zu werden, nicht um eine Praxis zu besitzen, sondern um im Tierschutz Tiere von der Strasse retten zu können. Aus dem Traumberuf Tierärztin wurde zwar nichts, Tiere sind mir jedoch nach wie vor wichtig, weshalb ich mich dazu entschieden habe endlich aktiv zu werden und Katzen in Not ein vorübergehendes Plätzchen, Liebe und Pflege zu bieten. Ich freue mich auf meine zukünftigen süssen und flauschigen Mitbewohner!

Magische Pfötchen | SO

Frau Alexandra Roth | Eigene Katzen: 6

Ich bin mit Hunden und Katzen aufgewachsen. Viele Jahre habe ich mich für den Tierschutz mit Hunden eingesetzt. Heute stimmt mich das Katzenelend in der Schweiz sehr traurig und ich freue mich, hier einen kleinen Beitrag zur Linderung zu leisten. Katzen haben mich seit jeher fasziniert, ihre Bewegungen sind so elegant und magisch und der Charakter unbezahlbar. Unsere Katzen geben uns sehr oft Anlass zum Lachen und Schmunzeln und entführen uns in eine andere Welt, weg vom Alltagsstress, hinein ins einfach Sein. Katzen sind unbeschreibliche Tiere und ich freue mich sehr über unsere Aufgabe.

Meowsies | ZH

Frau Michelle Herzog | Eigene Katzen: 0

Seit jeher lieben wir Büsis, wir beide wuchsen mit Katzen auf. Das Gefühl, das Katzen einem geben können ist unbeschreiblich und unersetzbar. Egal ob man mit ihnen spielt oder mit ihnen schmust - es gibt einem so viel und tut einfach immer gut. Wir leben in einer WG und möchten unsere Liebe und Fürsorge den Büsis zu schenken, die noch nicht das Glück hatten, das perfekte Zuhause zu finden. Wir freuen uns riesig, Katzen in unserer Pflegestelle aufnehmen zu dürfen und geben unser Bestes, diese Herausforderung zu meistern und den Büsis eine wunderschöne Zeit zu ermöglichen.

Mini-Monster | BE

Frau Konni Wallroth | Eigene Katzen: 2

Meine Katze Sally war 15 Jahre lang meine sehr treue Weggefährtin und wurde dann leider überfahren. Da ich nun wieder an einer stark befahrenen Strasse wohne, aber dennoch auf Katzengesellschaft nicht verzichten möchte, habe ich mich entschlossen, Schmusetigern ein vorübergehendes schönes Zuhause zu bieten. Bei mir können sie sich erholen, Kraft tanken und sich neue menschliche Diener in Ruhe aussuchen. Ich freue mich nun sehr auf meinen ersten Einsatz und hoffe, dass sich alle Katzen bei mir wohl fühlen werden.

Oma's Katzenzimmer | BE

Frau Cordula Tschan | Eigene Katzen: 1

Ich hatte immer schon Hunde und Katzen, auch oft Problemfälle die niemand sonst halten konnte. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden kleine Büsis bei mir in Pflege zu nehmen, um sie dann als gut erzogene, selbstbewusste Katzen an ein neues Plätzli weiter geben zu können.

Pfotenvilla | AG

Frau Susi Voser | Eigene Katzen: 8

Ich liebe Katzen und sie begleiten mich seit meiner Kindheit. Meine 3 ersten eigenen Katzen waren von einem Bauernhof vor 18 Jahren. Seitdem hat das Leben mit den Katzen immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Mein Freund und ich haben immer wieder Katzen aus "armen" Verhältnissen aufgenommen. Das Funkeln in den Augen und die Lebensfreude welche die Katzen ausstrahlen ist einfach faszinierend. Auch die Dankbarkeit für das schöne Zuhause ist so herzlich, das kann man durch nichts ersetzen. Sie bringen uns täglich zum Lachen und umsorgen uns so liebevoll.

Es war schon immer mein Traum mit ganz vielen Tieren zu Leben und ihnen zu helfen. Ich freue mich sehr darüber eine Pflegestelle zu sein und anzupacken wo mich die Katzen brauchen und sie jetzt sogar aufwachsen zu sehen. Wir freuen uns sehr auf die neue Verantwortung.

Safe Haven | ZH

Frau Kira Schwarz | Eigene Katzen: 1

Schon immer war unsere Wohnung mit anschliessendem Garten ein Ort, an dem zahlreiche Katzen aus dem Quartier gerne ein und aus gingen. Nicht selten mussten wir diese dann wieder vor die Tür setzen und, mit einer Extraportion Streicheleinheiten im Gepäck, zurück zu Ihren Besitzern schicken. Ich und meine Familie freuen uns, jetzt auch heimatlose Samtpfoten willkommen zu heissen! Natürlich steht uns auch Hauskater Giumio mit Rat und Tat zur Seite, da er selber eine Zeit lang in einer Pflegestelle lebte und sich somit bestens auskennt. Mit Spiel, Spass und viel Liebe versuchen wir, möglichst allen ein Schnurren aufs Fellnäschen zu zaubern.

Samtpfötli | BE

Frau Alexandra Testa | Eigene Katzen: 4

Schon immer war es mein Traum Tieren zu helfen. Bereits als Schülerin arbeitete ich jedes Jahr in den Ferien bei einem Tierarzt und wollte meine Lehre im Zoofachhandel machen. Da es keine freie Lehrstelle gab, wurde nichts daraus, aber mein Traum ist geblieben. Ich will helfen!

Seit fast acht Jahren gehen in meiner Pflegestelle Samtpfoten ein und aus. Es ist ein super Gefühl den Katzen für eine begrenzte Zeit ein schönes Zuhause zu bieten. Jeden Tag erlebt man mit den Vierbeinern etwas Neues, mal ist es lustig, mal weniger und dann gibt es auch traurige Erlebnisse. Egal was auch passiert, es ist einfach nur schön zu erleben wie die Tiere sich in der Pflegestelle eingewöhnen und wie sie lernen, dass wir es gut mit ihnen meinen und es ist schön zu sehen, wie sie mit unseren Katern spielen und mit uns schmusen. Man gewöhnt sich an jede einzelne Katze und man liebt sie wie sie sind – mit und ohne Fehler. Dann kommt aber auch immer wieder der Abschied, der manchmal einfacher ist und manchmal vergiesst man die eine oder andere Träne. Aber da wir als Pflegestelle ja mitentscheiden dürfen wohin unsere Schützlinge kommen, fällt der Abschied dann doch etwas leichter. Eine Verschnaufpause gibt es fast nie, denn es warten schon die nächsten Büsis auf unsere Hilfe. So machen wir weiter und wir helfen allen die unsere Hilfe benötigen.

Scheffler-Cats | ZH

Frau Felicitas Baur | Eigene Katzen: 0

Im Herzen haben wir vor einem Dreivierteljahr eine WG gegründet. Eingelebt haben wir uns schnell, mussten jedoch bald feststellen, dass uns die Tiere fehlen. Fast alle WG-Mitbewohner hatten ihr leben lang Haustiere und vermissten diese sehr. Deshalb war bald der Entschluss gefasst, dass wir eine Pflegestelle werden möchten. Da fast immer jemand von uns Zuhause ist haben wir viel Zeit um einer Gruppe von kleinen Kätzchen Zuneigung und Liebe zu zeigen.

Sonnenaufgang | LU

Frau Monica Kreis | Eigene Katzen: 0

Ich bin mit Katzen aufgewachsen, hatte selber einmal drei süsse Schmuser. Am Schluss mein liebes Mädel (wir hatten uns im Tierheim auf den ersten Augenblick verliebt) – sie musste mit 19 Jahren noch ins Tierheim gehen und durfte dann zu mir ziehen. Wir hatten noch schöne Monate zusammen. Doch danach kam ich auf die Idee, dass es anders gehen kann: einem Büsi ein ruhiges, Plätzli bieten, bis es ein neues tolles Zuhause bekommt. Das bereitet mir selber Freude, weil ich daran teilhaben darf, wie toll sie sich entwickeln und zufrieden sind.

Yoshi | ZH

Frau Jasmin Schmid | Eigene Katzen: 0

Seitdem ich ein paar Mal im Jahr die Katze von einer Freundin bei mir als Feriengast habe, spiele ich immer wieder mit dem Gedanken, selber eine Katze bei mir aufzunehmen. Ich war immer wieder auf der Suche im Internet und bin dann auf die Katzenhaus-Freunde gestossen. Die Idee einer Pflegestelle empfinde ich als eine sehr sinnvolle Aufgabe. Ich freue mich auf viele verschiedene Charaktere von Jung bis Alt kennen zu lernen und auf ihrem Weg in ein neues schönes zu Hause zu begleiten.