Aktive Pflegestellen

BE 6
AG 5
ZH 3
LU 2
SO 2
TG 1
ZG 1

Cava Leonis | AG

Frau Mianne Erne | Eigene Katzen: 2

Tiere haben mich schon immer fasziniert – als Primarschülerin sammelte ich auf dem Schulweg Schnecken und brachte sie, zum Ärger meiner Mutter, mit nach Hause. Später hatte ich Meerschweinchen, Katzen, Schildkröten und Fische; einmal beschenkte mich meine Katze auch mit einer Maus, die dann einen Winter lang in meinem Zimmer wohnte. Mein Wunsch war damals, Tierärztin oder -pflegerin zu werden, aber dann kamen eine Menge andere Interessen auf und ich wählte einen anderen Weg. Vor zwei Jahren nun adoptierte ich zwei „wild-geborene“ Kitten vom Verein. Es brauchte viel Zeit und Geduld, die beiden an mich zu gewöhnen, machte mir aber sehr viel Spass, ihr Vertrauen zu gewinnen und ihre Fortschritte zu beobachten. Jetzt freue ich mich sehr darauf, weiteren Kätzchen zu helfen, ihre ersten Schritte von der Mutter weg zu ihrem neuen Lebensplatz zu machen.

Samtpfötli | BE

Frau Alexandra Testa | Eigene Katzen: 7

Schon immer war es mein Traum Tieren zu helfen. Bereits als Schülerin arbeitete ich jedes Jahr in den Ferien bei einem Tierarzt und wollte meine Lehre im Zoofachhandel machen. Da es keine freie Lehrstelle gab, wurde nichts daraus, aber mein Traum ist geblieben. Ich will helfen!

Seit fast acht Jahren gehen in meiner Pflegestelle Samtpfoten ein und aus. Es ist ein super Gefühl den Katzen für eine begrenzte Zeit ein schönes Zuhause zu bieten. Jeden Tag erlebt man mit den Vierbeinern etwas Neues, mal ist es lustig, mal weniger und dann gibt es auch traurige Erlebnisse. Egal was auch passiert, es ist einfach nur schön zu erleben wie die Tiere sich in der Pflegestelle eingewöhnen und wie sie lernen, dass wir es gut mit ihnen meinen und es ist schön zu sehen, wie sie mit unseren Katern spielen und mit uns schmusen. Man gewöhnt sich an jede einzelne Katze und man liebt sie wie sie sind – mit und ohne Fehler. Dann kommt aber auch immer wieder der Abschied, der manchmal einfacher ist und manchmal vergiesst man die eine oder andere Träne. Aber da wir als Pflegestelle ja mitentscheiden dürfen wohin unsere Schützlinge kommen, fällt der Abschied dann doch etwas leichter. Eine Verschnaufpause gibt es fast nie, denn es warten schon die nächsten Büsis auf unsere Hilfe. So machen wir weiter und wir helfen allen die unsere Hilfe benötigen.

Pfotenvilla | AG

Frau Susi Voser | Eigene Katzen: 8

Ich liebe Katzen und sie begleiten mich seit meiner Kindheit. Meine 3 ersten eigenen Katzen waren von einem Bauernhof vor 18 Jahren. Seitdem hat das Leben mit den Katzen immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Mein Freund und ich haben immer wieder Katzen aus "armen" Verhältnissen aufgenommen. Das Funkeln in den Augen und die Lebensfreude welche die Katzen ausstrahlen ist einfach faszinierend. Auch die Dankbarkeit für das schöne Zuhause ist so herzlich, das kann man durch nichts ersetzen. Sie bringen uns täglich zum Lachen und umsorgen uns so liebevoll.

Es war schon immer mein Traum mit ganz vielen Tieren zu Leben und ihnen zu helfen. Ich freue mich sehr darüber eine Pflegestelle zu sein und anzupacken wo mich die Katzen brauchen und sie jetzt sogar aufwachsen zu sehen. Wir freuen uns sehr auf die neue Verantwortung.

Happycat | SO

Frau Marion Schweizer | Eigene Katzen: 0

Schon immer hatte ich ein Herz für Tiere. Im Kindesalter brachte ich ständig Katzen von den umliegenden Bauernhöfen mit nach Hause, bis meine Mutter nach 6 Katzen dann den Schlussstrich zog. Mit 14 Jahren hörte ich auf Fleisch zu essen.

Je älter ich wurde umso mehr sah ich das unglaubliche Leid der Tiere und beschloss mich aktiv darum zu kümmern, etwas weniger Leid zuzulassen. Ich adoptierte einen Hund, welcher für 100.- verkauft wurde. Wenn ich könnte, hätte ich wohl einen Lebenshof. Aus finanziellen Gründen konnte ich aber keinen weiteren Tieren ein einigermassen glückliches Leben schenken.

Da kam mir der Aufruf um Suche nach Pflegestellen gerade Recht. Schön dabei ist, dass ich so nicht nur 1-2 Katzen retten kann, nein, es können so viel mehr Lebewesen gerettet werden. Sie kommen und gehen. Und Andere kommen wieder und gehen. Ist doch ein glücklich machender Gedanke und bereitet mir ein wohliges Gefühl.

Zum fröhlichen Miau | AG

Frau Claudia Wyss | Eigene Katzen: 0

Mit viel Freude, Liebe, Respekt, Geduld und Zeit schaffen wir einen Ort, wo sich Katzen mit den verschiedensten Vorgeschichten und Bedürfnissen wohlfühlen können.

Wir sind eine lebhafte und einfühlsame Familie mit zwei Kindern, der es am Herzen liegt, Katzen ein vorübergehendes Daheim in Geborgenheit zu bieten, wo sie sich sicher fühlen und nach ihren Möglichkeiten entfalten dürfen.

Wir freuen uns über Familienzuwachs. Herzlich willkommen!

Casa Bello | BE

Alexia Bellorini | Eigene Katzen: 5

Bei meinen Grosseltern auf dem Bauernhof bin ich mit vielen Tieren gross und klein aufgewachsen, doch mein Herz sagt: ich bin ein Katzenmensch. Was gibt es schöneres, als diesen sanften Raubkatzen über das Fell zu streicheln und mit ihrem Schnurren einzuschlafen? Ich möchte so gerne dazu beitragen diesen ganz besonderen Tieren einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen.

Momo | ZH

Frau Sinja Egler und Herr Tobias Barbone | Eigene Katzen: 3

Erstmalig kamen wir mit den Katzenhaus-Freunden in Kontakt durch die persönliche Adoption unsere Katzendamen Momo und Yumi. Da wir absolute Katzen- und Tierliebhaber sind sahen wir es als eine wunderbare Möglichkeit auch mit einer Pflegestelle unsere Hilfe anzubieten. Wir bieten in unserem Katzenzimmer, sowie auch in der Wohnung Katzen einen liebevollen Platz bis ihr Glück und Lebensplatz gefunden wird.

Tierwünsche | LU

Frau Nicole Koch-Steiner | Eigene Katzen: 6

Die flauschigen Vierbeiner erwärmen jeden Tag mein Herz. Die verschiedenen Charakter und Eigenheiten erstaunen mich immer wieder aufs Neue. Es ist so schön zu sehen wie dankbar die süssen Katzen sind und es ist eine besondere Erfahrung für mich wie schnell sie das Vertrauen zu den Menschen haben. Jedes Tier hat eine sichere Zukunft verdient, denn Katzen können so viel Liebe und Zuwendung geben. Wir können von Katzen noch sehr viel lernen.

Cat's Love | LU

Frau Sandra Deflorin | Eigene Katzen: 3

Schon immer liebte ich Tiere, besonders Katzen und Hunde haben mein Herz eingenommen. Die Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben lang, ohne sie wäre das Leben nur halb so schön. Deshalb liegt es nahe dass ich auch denen helfe, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr in ihrem Zuhause bleiben können. Privat durfte ich schon des Öfteren Katzen ein Zuhause auf Zeit schenken und freue mich nun zusammen mit meinen drei Kindern dem Verein Katzenhaus-Freunde unter die Arme greifen zu dürfen. Wir leben im ländlichen Teil von Luzern und haben viel Zeit für die kleinen Vierbeiner. Selber haben wir 3 eigene Katzen, die gerade den jungen Katzen viel beibringen können. Die erste Truppe ist nun bei uns angekommen und wir freuen uns auf noch viele weitere Samtpfoten.

Oma's Katzenzimmer | BE

Frau Cordula Tschan | Eigene Katzen: 1

Ich hatte immer schon Hunde und Katzen, auch oft Problemfälle die niemand sonst halten konnte. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden kleine Büsis bei mir in Pflege zu nehmen, um sie dann als gut erzogene, selbstbewusste Katzen an ein neues Plätzli weiter geben zu können.

Mini-Monster | BE

Frau Konni Wallroth | Eigene Katzen: 0

Meine Katze Sally war 15 Jahre lang meine sehr treue Weggefährtin und wurde dann leider überfahren. Da ich nun wieder an einer stark befahrenen Strasse wohne, aber dennoch auf Katzengesellschaft nicht verzichten möchte, habe ich mich entschlossen, Schmusetigern ein vorübergehendes schönes Zuhause zu bieten. Bei mir können sie sich erholen, Kraft tanken und sich neue menschliche Diener in Ruhe aussuchen. Ich freue mich nun sehr auf meinen ersten Einsatz und hoffe, dass sich alle Katzen bei mir wohl fühlen werden.

Luna | AG

Frau Priska Matsch | Eigene Katzen: 2

Aufgewachsen mit Hund und Katze sind mir Tiere schon früh ans Herz gewachsen. So begleiteten mich Katzen wie auch andere Tiere fast in allen Lebenslagen.

Auf der Suche nach einem "Gspändli" für unseren Kater Leon bin ich auf die Katzenhaus-Freunde gestossen. Schnell war klar, dass ein kleiner Kater unser Herz erwärmt hat und unsere Familie ergänzen wird. Als ich von der Möglichkeit der Pflegestelle erfahren habe, war ich sofort begeistert, da wir als Familie sehr gerne unsere Zeit und Liebe investieren um in Not geratenen Katzen zu helfen.

Wir freuen uns sehr auf die neue Aufgabe und sind gespannt, was uns erwarten wird!

Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Gerade deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen
unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.

Fellnasen | BE

Frau Andrea Kunz | Eigene Katzen: 4

Seit mehreren Jahren ist unsere Familie als Pflegestelle tätig. Es ist eine intensive, manchmal anstrengende und verantwortungsvolle Aufgabe, die viel Zeit und Geduld erfordert. Wunderschön ist es mitzuerleben, wie die Kitten heranwachsen und wie sich ihre Charaktere entfalten. Die Kitten geben einem jeden Tag viel Liebe und Freude zurück. Bei uns werden die Kitten gesund gepflegt, sozialisiert, verwöhnt und bespasst. Sie nehmen am Familienalltag teil und sind bestens gerüstet für den Start in ein glückliches Katzenleben. Wir sind dankbar, vielen Kitten helfen zu dürfen.

Sweet Cats Room | BE

Frau Olivia Huber und Herr Richard Huber | Eigene Katzen: 0

Mein Wunsch ist, Tieren in Not helfen zu können. Beim Durchstöbern des Webs nach Tierheimen bin ich auf die Homepage der Schweizerischen Vereinigung der Katzenhaus-Freunde gestossen. Katzen haben mich schon immer fasziniert. Der Wunsch einer eigenen Katze hat sich aber irgendwie nie erfüllt. Da wir ein unbenutztes Bürozimmer haben kam mir die Idee, dieses als Katzenpflegestelle umzubauen. Ich musste also nur noch meine Eltern für dieses Vorhaben gewinnen. Wie Sie nun lesen können hat es geklappt und ich kann mich nun um Katzen in Not kümmern. Mein Wunsch ging in Erfüllung.

La Rocca | AG

Frau Romina Aimi | Eigene Katzen: 4

La Rocca – die Festung – bietet Kätzchen, die kein Zuhause haben, eine sichere Übergangs-Zuflucht. Hier können sie in aller Ruhe und Geborgenheit zu Kräften kommen und ihre Persönlichkeiten frei entfalten.

Ich habe das grosse Glück, dass meine Katzen extrem tolerant sind und sich gern mit den Pflege-Kätzchen beschäftigen. Dabei hat sich jede auf ihr Fachgebiet spezialisiert. Crixus spendet gern Trost und Wärme. Scipio ist für rasante Spiele und übermütiges Kräftemessen zu haben, und Agrippina lehrt höfliches Benehmen. Corva indes hat alles und jeden im Griff. Sie schreitet ein, wenn einer über die Stränge schlägt und ist auch mal für eine freundschaftliche Rangelei zu haben.

Es ist jedes Mal faszinierend, die verschiedenen Persönlichkeiten unserer kleinen Gäste kennen zu lernen. Mögen sie scheu sein, mögen sie verschmust sein, mögen sie getigert oder gefleckt sein, in Stall oder Wohnung geboren worden sein… jedes Kätzchen hat seinen eigenen, starken Charakter und seine individuellen Vorlieben. Die grosse Herausforderung der Pflegstellen, zugleich eine enorme Verantwortung, besteht darin, sowohl die Pflegekätzchen als auch die Interessenten schnell kennenzulernen, einzuschätzen und passend zu kombinieren, um die Weichen fürs grosse Glück zu stellen.

Baluja | ZG

Melanie Stephan | Eigene Katzen: 2

Das Wohl der Tiere liegt und sehr am Herzen und seit längerem schlummerte in uns der Wunsch, aktiv mitzuhelfen um das Leben von Tieren zu verbessern.

Die Vereinigung der Katzenhaus-Freunde haben wir kennengelernt als wir für unseren Kater Balou einen Artgenossen gesucht haben. Wir mussten nicht lange suchen und haben mit Luja das perfekte "Gspändli" gefunden. Unser Dreamteam "Baluja" ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und die Samtpfoten bereiten uns tagtäglich viel Freude.

Wir sind vom Konzept dieses Vereins überzeugt und möchten anderen Büsis auch die Chance für ein schönes, schnurrendes Leben bieten. Die ganze Familie freut sich nun sehr, schon bald unsere ersten Gäste begrüssen zu dürfen.

Cat Mandu am Bodensee | TG

Frau Josefine Glaschker und Herr Sebastian Riedel | Eigene Katzen: 0

Mein Freund und ich, wir sind beide sehr in Katzen vernarrt. Auf Grund unserer derzeitigen Wohnungssituation ist es allerdings nicht so ideal, einer Katze Auslauf zu gewähren. Dennoch liessen wir uns von diesem Wunsch nicht abbringen. Beim Suchen im Internet sind wir dann ziemlich schnell auf den Verein gestossen und finden das Konzept dahinter kurz und einfach "Super". Sofort Kontakt aufgenommen und gleich ganz nett eine Antwort erhalten. Nun sind wir Pflegestelle und diese Aufgabe erfüllt und bereichert unser Leben sehr. Uns ist bewusst, dass die Büsis immer nur Mitbewohner auf Zeit sind, aber die Mit-Entscheidung beim neuen Zuhause macht es leichter. Es freut uns auf diese Art und Weise etwas zum Wohlergehen der Tiere aktiv beitragen zu können. Danke vielmals für das entgegengebrachte Vertrauen.

Yoshi | ZH

Frau Jasmin Schmid | Eigene Katzen: 0

Seitdem ich ein paar Mal im Jahr die Katze von einer Freundin bei mir als Feriengast habe, spiele ich immer wieder mit dem Gedanken, selber eine Katze bei mir aufzunehmen. Ich war immer wieder auf der Suche im Internet und bin dann auf die Katzenhaus-Freunde gestossen. Die Idee einer Pflegestelle empfinde ich als eine sehr sinnvolle Aufgabe. Ich freue mich auf viele verschiedene Charaktere von Jung bis Alt kennen zu lernen und auf ihrem Weg in ein neues schönes zu Hause zu begleiten.

Kissan linna | ZH

Herr Severin Thöni | Eigene Katzen: 0

Wer jahrzehntelang mit Katzen zusammenlebt, der bemerkt schnell das Fehlen der flauschigen Gesellschaft. Leider ist es nicht immer möglich, sich auf Jahre hinaus einem Tier zu verpflichten. Da ich dennoch nicht verzichten möchte, bietet das Eröffnen einer Pflegestelle auf Zeit einen guten Kompromiss, der hoffentlich für Mensch und Tier von Vorteil ist. Also öffne ich meine Wohnung der vierbeinigen Invasion. Platz ist zwar nicht im Überschuss vorhanden, aber Katzen sind ja zum Glück bescheiden und überlassen einem gerne eine kleine Ecke vom Sofa.

House of Sphynx | SO

Familie Kathrin und Beni Gerber | Eigene Katzen: 4

Da wir beide mit Tieren aufgewachsen sind ging es nicht lange und wir hatten in unser gemeinsamen Wohnung die ersten Notfallbüsis bei uns aufgenommen. Zeitweise lebten 6 Sphynx-Katzen bei uns, momentan sind es "nur" noch 4 Katzen (2 Sphynx und 2 Devon Rex). In unserem Zuhause haben wir genügend Platz für weitere Katzen und darum haben wir uns entschlossen, uns als Pflegestelle zur Verfügung zu stellen.