Diese Katzen suchen liebevolle Dosenöffner. Unser Ziel ist es, für jeden einzelnen Pflegling die perfekte Familie auf Lebzeit zu finden.

Auf der Seite «Eine Katze adoptieren» finden Sie viele Details zur Adoption einer Katze. Bitte lesen Sie diese Seite aufmerksam durch.

Haben Sie Fragen oder interessieren Sie sich für eine Samtpfote? Melden Sie sich per Mail an info@katzenhaus-freunde.ch oder per Telefon bei Frau Alexandra Testa unter 076 369 58 64. Bitte hinterlassen Sie eine Sprachnachricht, falls Ihr Telefonat nicht beantwortet werden kann. Wir werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden.

Suchen ein Zuhause

Leo

Gruppe Old but Gold

Kater 13.05.2008

Leo begleitet Maya bereits 10 Jahre lang. Er hat Luchsöhrchen und einen buschigen Schwanz, so dass wir vermuten, er könnte etwas von einer Main-Coon-Katze haben. Leo faucht bei einer Annäherung. Davon darf man sich aber nicht abschrecken lassen. Das Streicheln akzeptiert Leo und er kann es auch geniessen.

Maya

Gruppe Old but Gold

Kätzin 02.06.2008

Maya ist eine liebevolle, zu Beginn etwas zurückhaltende Kätzin, welche aber schnell Vertrauen aufbaut. Dann lässt sie sich nicht lang bitten und kommt gern zum Köpfchenkraulen hervor, welches durch sanftes Schnurren begleitet wird. Davon kann Maya kaum genug bekommen.

Kaleb

Gruppe Kaleb

Kater 21.05.2018

Kaleb hat den Umzug und die Trennung von seinen Geschwistern sehr mitgenommen. Er ist ängstlich und versteckt sich, aber er kratzt und faucht nicht. Wir alle sind sehr optimistisch, dass er nach der Eingewöhnungsphase schnell zutraulich wird. Mit seinen Adoptivgeschwistern hat er sich nach kürzester Zeit verstanden und spielt mit ihnen. Kaleb sucht ein ruhiges Zuhause, wo er auch genügend Zeit bekommt, aufzutauen.

Tammy

Gruppe Moonflowers

Kätzin 01.07.2018

Tammy lässt sich gut streicheln hat aber noch Angst. Sie ist eine recht ruhige Kätzin und sehr lieb.

Tipsy

Gruppe Moonflowers

Kätzin 01.07.2018

Tipsy ist sehr vorsichtig und noch recht scheu. Sie spielt sehr gerne und liegt gerne bei ihren Geschwistern.

Timba

Gruppe Moonflowers

Kater 01.07.2018

Timba faucht, ist aber gar nicht so ängstlich wie er sich benimmt. Er ist sehr neugierig und verspielt, braucht einfach noch etwas Zeit bis er so richtig auftaut.

Fiona

Gruppe The Ladies

Kätzin 25.08.2018

Fiona ist auch noch etwas scheu, lässt sich aber streicheln.

Chrägeli

Gruppe Halloween

Kater Anfang 09.2018

Chrägeli spielt gern mit Spielzeug und mit seinen Brüdern, schmust aber auch sehr gern, wenn er müde ist. Er wird nur zusammen mit Hörbi (von den Hohneri-Büsi) abgegeben, der mit seiner eher dominanten Art zurecht kommt.

Fluffy

Gruppe Schnuckelchen

Kätzin Mai 2018

Fluffy ist extrem ängstlich, was man ihrer Körperhaltung deutlich ansehen kann. Fluffy braucht jetzt eine grosse Portion Liebe und Fürsorge. Sie lässt sich nach langsamen annähern streicheln.

Janosch

Gruppe The Boy Group

Kater 01.06.2018

Der kleine Janosch ist noch sehr scheu und ängstlich. Er versteckt sich gerne und traut uns noch nicht so recht über den Weg. Kommt man ihm zu nahe, faucht er und fährt die Krallen aus. Er braucht Zeit und Geduld um Vertrauen fassen zu können.

Nanu

Gruppe Vier Banditen

Kater 01.09.2018

Nanu ist ein kleiner Kämpfer. Er faucht aus lauter Angst, besonders wenn unser Hund am Käfig steht. Er hat noch grosse Angst.

Sophie

Gruppe Vier Banditen

Kätzin 01.09.2018

Sophie ist die Ruhige in der Bande. Sie faucht auch, lässt sich aber hochnehmen und bleibt auch auf dem Schoss zum Streicheln. Sie animiert aber die anderen zum Spielen.

Hannita

Gruppe Hohneri-Büsi

Kätzin Anfang Mai 2018

Hannita ist eine sanfte, zurückhaltende und etwas ängstliche Katze, sie braucht ein ruhiges Zuhause mit Freigang. Streicheln findet sie eigentlich schön, sie ist aber noch etwas misstrauisch was Berührungen angeht. Sie kommt nicht – oder noch nicht? – von sich aus zum Schmusen, aber sie gibt ganz herzige Nasenküsschen zur Begrüssung. Anderen Katzen lässt sie beim Spielen und Fressen den Vortritt.

Hörbi

Gruppe Hohneri-Büsi

Kater Anfang Mai 2018

Hörbi ist ein sanfter, eher zurückhaltender Kater. Er spielt gern mit Angeln und legt sich sehr gern schnurrend neben seinen Menschen aufs Sofa, manchmal auch auf die Schoss, und meist reicht es ihm dann völlig, nur mit Körperkontakt zu liegen, ohne dass man dauernd kraulen oder streicheln muss. Hörbi ist ein sehr sozialer Kater, er kümmert sich in der Pflegestelle rührend um seine jüngeren Halbbrüder und sein Pflegeschwesterchen. Hörbi wird nur zusammen mit Chrägeli (von den «Halloween») abgegeben, oder zu anderen sozialen Katzen. Er möchte sehr gern wieder ins Freie.

Lenni

Gruppe Moggies

Kater ca. 01.06.2018

Lenni, das kräftige Kerlchen der Gruppe, ist noch sehr beobachtend. Verständlicherweise sind wir und seine neue Umgebung ihm noch nicht geheuer, und er ist im Umgang mit uns noch nicht entspannt. Wie seine Geschwister hat er ein freundliches Wesen und wird sich, wie die anderen beiden, Schritt für Schritt Menschen öffnen, denken wir.

Kiki

Gruppe Moggies

Kätzin ca. 01.06.2018

Kiki ist die zierlichste und hat sich den ganzen ersten Tag nur verkrochen, ganz verängstigt und zitternd. Schon am darauffolgenden Tag war ihre Neugier aber stärker, und sie ist jetzt die erste, die gucken kommt. Nähe und sachte Berührungen duldet sie, wir sind ihr aber noch suspekt.

Manula

Gruppe Moggies

Kätzin ca. 01.06.2018

Manula faucht, wenn man sich ihr nähert, aber lässt angespannt Berührungen zu. Hinter ihrem ängstlich sein, lässt sich eine aufgeschlossene Kätzin erahnen.

Francis

Gruppe Schüchi

Kater Mitte Juni 2018

Bei Francis kann man nichts machen, ohne dass er faucht. Allerdings ist er nicht aggressiv, sondern hat sich das angewöhnt. Wenn man sich davon nicht abschrecken lässt, darf man ihn streicheln und ihm Leckerlies geben. Er ist noch schüchtern, aber es wird besser. Anderen Katzen gegenüber ist er gerne der Chef und zeigt ihnen nur anhand der Körpersprache was sie dürfen und was nicht. Es wäre schön, wenn Francis ein Zuhause bekäme, wo er später nach draussen und mit anderen Katzen zusammen leben könnte. Man muss ihm genügend Zeit und Freiraum geben, damit er sich eingewöhnen kann. Die beiden Geschwister werden getrennt vermittelt, weil sie sich mit ihrer Angst immer wieder gegenseitig anstecken.

Minka

Gruppe Schüchi

Kätzin Mitte Juni 2018

Minka ist neugierig und verspielt. Sie interessiert sich für das Angelspiel, traut sich aber nicht danach zu jagen. Sie ist nach wie vor sehr ängstlich und lässt sich nur widerwillig anfassen. Sie sucht ein ruhiges Zuhause, wo sie Zeit zum Auftauen bekommt. Es wäre schön, wenn sie zu einem zahmen Gspänli dazu käme um sich positiv beeinflussen zu lassen. Die beiden Geschwister werden getrennt vermittelt, weil sie sich mit ihrer Angst immer wieder gegenseitig anstecken.

Flecki

Gruppe Tintenklecks

Kätzin 28.08.2017

Flecki ist eine liebevolle Kätzin. Sie hat einen recht stoischen Charakter, aber, wenn es ihr passt, kommt sie auch gerne zum Schmusen und geniesst mit Schnurren ihre Streicheleinheiten.

Pünktchen

Gruppe Tintenklecks

Kater 28.04.2018

Pünktchen ist ein echter Gentlekater. Er ist zwar nicht aufdringlich und versteht es gut, sich allein zu unterhalten. Aber, wenn man ihn streichelt, kann er fast nicht genug bekommen.

Mogli

Gruppe Gartenzwerge

Kater ca. April 2018

Mogli hat noch grosse Angst, da er die Menschen nicht so gut kennt. Man darf sich zwar nähern, vor den Händen hat er aber Angst. Er wird sich bestimmt bald eingewöhnen.

Sharona

Gruppe Red Hood

Kätzin Anfang 06.2018

Sharona ist noch sehr zurückhaltend. Momentan ist ihr grösster Wunsch eine Tarnkappe. Anders als ihre Geschwister lässt sie sich auch noch nicht bestechen. Sie schaut stur auf die andere Seite und hofft einfach, dass man wieder geht und sie in Ruhe lässt. Sie braucht geduldige und erfahrene Menschen, die ihr die nötige Zeit lassen, dann wird sie schon auftauen. Myra an ihrer Seite würde ihr helfen.

Myra

Gruppe Red Hood

Kätzin Anfang 06.2018

Myra faucht und spuckt und führt sich auf. Begegnet man ihr mit Ruhe und Geduld, beruhigt sie sich jedoch schnell und geniesst Streicheleinheiten, besonders am Kinn und an den Wangen. Sie ist sehr neugierig, und obwohl die Angst noch sehr gross ist, will sie nichts verpassen. Sie braucht ein geduldiges, verständiges Zuhause. Am besten mit ihrer Schwester Sharona zusammen.